Vorstellung: TechArt Turbo Cabriolet – Frischluft-Überflieger

Ende Sommer 2007 brachte Porsche mit dem 480 PS starken 911 Turbo Cabriolet einen absoluten Frischluft-Überflieger auf den Markt. Jetzt, knapp drei Monate danach, legt der Porsche-Spezialist Techart mit seiner Interpretation des Zuffenhausener Renners noch mächtig einen drauf.

Auf der Essen Motor Show (vom 1. bis 9. Dezember 2007) stellen die Tuner erstmalig ihr Turbo Cabriolet mit bis zu 630 PS und 820 Newtonmeter Drehmoment vor Um maximal 150 PS kann Techart die ohnehin schon enorme Leistung der zwangsbeatmeten Flunder steigern. In der dann stärksten Variante soll der Frischluft-Feger den 100-km/h-Sprint in 3,5 Sekunden erledigen und bis 345 km/h schnell werden. Zum Vergleich: Das Serienpendant von Porsche braucht 4,0 Sekunden für den Spurt und rennt maximal 310 Sachen schnell.

Zwei Spezial-Turbolader, Karbon-Ansaugrohre, spezielle Ladeluftkühler, Sportluftfilter und ein Edelstahl-Abgassystem zeichnen für das Leistungsplus verantwortlich. Die Kraftübertragung auf alle vier Räder erfolgt über ein modifiziertes Sechsgang-Schaltgetriebe mit Schaltwegeverkürzung, zusätzlicher Getriebeölkühlung und einer Sportkupplung.

Dieses Highend-Tuning ist allerdings nicht ganz billig. Allein für die Leistungssteigerung um 150 PS verlangt Techart mit Montage rund 44.000 Euro. Günstiger sind zwei weniger aufwendige Leistungssteigerungskits. Für 530 PS werden rund 8.500 Euro fällig, die 580-PS-Variante kostet etwa 23.000 Euro.

Spoiler, Diffusor und Co

Aufgrund der deutlich besseren Fahrleistungen bietet Techart außerdem ein umfangreiches Spoilerwerk. Das Techart-Exterieurdesign ist stömungsoptimiert und verleiht dem Supersportler außerdem noch eine besondere optische Note. Die Maßnahmen umfassen Stoßfänger, Seitenschweller, einen Heckdiffusor mit zusätzlichen seitlichen Luftauslässen und das neue Flügelprofil des ausfahrbaren Heckspoilers.

Ein Gewindefahrwerk, ein Sport-Federnsatz sowie Domstreben sollen ebenfalls für eine verbesserte Straßenlage sorgen. Zudem kann man bei Techart für den 911er 20-Zoll-Felgen bestellen, auf denen vorne 245er-Reifen und hinten mit 325er-Gummis passen. Für Verzögerung sorgen auf Wunsch vorne 390-Millimeter-Bremsscheiben mit Stahlflexbremsenkit.

Edles für innen

Auch für den Innenraum des 911 Turbo Cabriolets bietet Techart einige Extras. So kann man sein offenen Zweisitzer noch mit einer speziellen Lederausstattung, Alu-Applikationen, verschiedenen Lenkrädern und Sportsitzen innen aufhübschen. Wer ein 911 Turbo Cabriolet mit allen verfügbaren Optionen des Techart-Programms aufwertet, muss insgesamt deutlich mehr als 250.000 Euro hinblättern. Für die Serienversion verlangt Porsche nur rund 150.000 Euro.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Mehr anzeigen