Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben
Fokus: Verkauf
Fokus: Verkauf

Probefahrt beim Autoverkauf: Was gibt es zu beachten?

So vergisst du bei der Probefahrt nichts:

Checkliste kostenlos downloaden

Wer haftet bei einem Unfall während einer Probefahrt? Soll ich als Verkäufer mitfahren oder zuhause warten? Welche Vorbereitungen du treffen solltest und welche Punkte dabei besonders wichtig sind, haben wir hier für dich im Detail zusammengefasst.

Wie läuft das mit der Versicherung während einer Probefahrt?

Ist dein Auto bereits abgemeldet und verfügt somit über keine Versicherung mehr, benötigt der Interessent ein Kurzzeitkennzeichen für das Befahren öffentlicher Straßen mit deinem Fahrzeug. Ist der Wagen noch zugelassen, hast du diesbezüglich keine Probleme. Allerdings sollte mit der Kfz-Versicherung abgeklärt werden, inwiefern ein Haftpflichtschutz bei einem Unfall während einer Probefahrt mit deinem Auto besteht.

Vor der Probefahrt

Bevor du einen Termin mit einem Interessenten vereinbarst, solltest du diese allgemeinen Punkte beherzigen:

  1. Vereinbare den Termin nur bei Tageslicht und vermeide Hauptverkehrszeiten.
  2. Bestimme als Verkäufer Ort und Strecke, lass dich nicht auf Treffen in Tiefgaragen oder an abgelegenen Wegen ein.
  3. Alle wichtigen Dokumente sollten beisammen sein: Zulassungsbescheinigungen Teil I und Teil II, Bestätigung der letzten Hauptuntersuchung (HU/AU), Rechnungen, Belege und Service-Heft.
  4. Idealerweise bittest du einen Verwandten oder Bekannten, dich zu dem Treffen zu begleiten.
  5. Bereite deinen Wagen auf, damit er im besten Licht erstrahlt.

Schritt für Schritt : So läuft die Probefahrt für Käufer und Verkäufer reibungslos

Weil man nicht an alles denken kann, beschreiben wir im Folgenden Schritt für Schritt die wichtigsten Eckpunkte und das richtige Verhalten während einer Probefahrt. Wirf auch einen Blick auf unsere praktische Checkliste mit allen technischen Details in Bezug auf das zu verkaufende Fahrzeug.

Schritt 1 : Bevor es losgeht: Probefahrtvereinbarung

Vor Fahrtantritt sollte eine sogenannte Probefahrtvereinbarung mit dem Kaufinteressenten getroffen werden, um die Kostenübernahme und Selbstbeteiligung bei einem Unfall zu regeln. Folgende Punkte sollten hierzu in der Vereinbarung festgehalten werden:

  • Angaben zum Fahrzeug
  • Auflistung vorhandener Fahrzeugschäden
  • Umfang der Fahrt (Dauer, Strecke etc.)
  • Persönliche Daten des Interessenten (Probefahrer/-in)
  • Erklärung des Interessenten, für etwaige Bußgelder und Schäden zu haften

Online findest du auch Vordrucke einer solchen Probefahrtvereinbarung, zum Beispiel beim ADAC.

Schritt 2: Führerschein und Ausweis prüfen

Ob mit oder ohne Probefahrtvereinbarung: die Daten des Probefahrers solltest du vor der Fahrt auf jeden Fall aufnehmen. Dazu gehören ein Foto des Führerscheins und Ausweises deines Kaufinteressenten – gleiche die Daten am besten ab. Falls der Interessent alleine mit deinem Auto fährt, sollte dessen Personalausweis als Pfand bei dir verbleiben.

Achtung: Probefahrten ohne Führerschein

Hat dein Interessent keinen gültige Fahrerlaubnis, machst du dich gemäß Straßenverkehrsgesetz (StvG) § 21 Abs. (1) 2 strafbar, wenn du ihn mit deinem Wagen fahren lässt.

Schritt 3: Zeitpunkt, Strecke, Tests

Nimm dir genügend Zeit, denn eine Besichtigung deines Autos mit Probefahrt dauert mindestens eine Stunde. Die Strecke sollte 20 bis 30 Minuten in Anspruch nehmen und abwechslungsreich über Landstraßen und durch Ortschaften führen. Auf einem Parkplatz kann der Interessent Brems- und Lenktests durchführen. Fährst du nicht im Auto mit, setze am besten ein Zeitlimit für die Fahrt.

Schritt 4: Bereitwillig Auskunft geben

Kläre den Probefahrer über die Eigenheiten, Macken und Mängel deines Gebrauchtwagens auf. Wenn du selbst im Auto mitfährst, kannst du währenddessen Fragen beantworten und Tipps geben.

Schritt 5: Optionaler Fahrzeugcheck

Hin und wieder kommt es vor, dass der Interessent das Fahrzeug in einer Werkstatt in der Nähe überprüfen lassen möchte. Wenn du dich einverstanden zeigst, spricht das in jedem Fall für dich als Verkäufer und kann eine Kaufentscheidung positiv beeinflussen.

Tipp: Dein Auto, deine Regeln

Sicherheit geht vor. Bei einer allzu riskanten Fahrweise deines Interessenten hast du jederzeit das Recht, die Fahrt abzubrechen.

Nach der Probefahrt: Preisverhandlung und Kaufvertrag

Will der Interessent das Fahrzeug nach der Probefahrt kaufen, geht es an die Preisverhandlung. Auch dazu findest du hilfreiche Tricks in unserem Ratgeber. Seid ihr euch sofort einig, hast du am besten auch gleich den Kfz-Kaufvertrag parat – hier geht’s zum kostenlosen Download.

Alle Artikel

Erfolgreich verhandeln beim Autoverkauf

Alles rund um den privaten Autoverkauf · Verhandeln und verkaufen

Kfz-Kaufvertrag: Muster für den Autokauf und Autoverkauf

Alles rund um den privaten Autoverkauf · Verhandeln und verkaufen

Privater Autoverkauf: Ist Ratenzahlung möglich?

Alles rund um den privaten Autoverkauf · Verhandeln und verkaufen
Mehr anzeigen