Zum Hauptinhalt springen

Neuer Anstrich – gewohnte Funktionen

Entdecken Sie jetzt unseren neuen Stil, den wir Schritt für Schritt auf der gesamten Website umsetzen.

Mehr erfahren

Eine Sache noch...

Vielen Dank, dass Sie an unserer Sneak Preview für das neue Design teilgenommen haben. Sie werden noch ein paar weitere Farbänderungen sehen, während wir Ihre Erfahrungen mit unserem endgültigen Design aktualisieren.​

Fokus: Caravaning
Fokus: Caravaning

Welches Wohnmobil passt für meinen Camping-Urlaub?

Camping ist eine Wachstumsbranche. In diesem Jahr dürften noch mehr Menschen einen Urlaub in den eigenen vier Wänden auf Rädern ins Auge fassen. Wir geben dir einen umfassenden Überblick, was der Wohnmobil-Markt für dich bereithält.

Kein Kofferpacken. Keine lange Schlange am Check-in. Keine Wartezeiten für den Transfer ins Hotel. Ist es nicht viel schöner, wenn der Urlaub direkt vor der eigenen Haustür beginnt? Das denken sich mehr und mehr Menschen, die Camping-Szene boomt. Die Hersteller von Wohnmobilen und Caravans (Wohnwagen) berichten seit Jahren von steigenden Verkaufszahlen, auch die Übernachtungen auf Camping- und Wohnmobil-Stellplätzen nehmen stetig zu.

Das Jahr 2020 dürfte das Interesse am Urlaub auf vier Rädern weiter verstärken. Weltweite Reisebeschränkungen und die allgemeine Unsicherheit rücken das Camping weiter in den Fokus. Wo sonst lassen sich die freien Tage mit dem Partner / der Partnerin oder der Familie sicherer und flexibler gestalten? Das Angebot an Wohnmobilen wird kontinuierlich erweitert, um die verschiedenen Ansprüche der Zielgruppen zu befriedigen. Wir haben die wichtigsten Fahrzeugklassen in einer Übersicht zusammengefasst.

Camper Van - Mercedes-Benz Marco Polo Strand Heck Dach oben

Campingbusse

Für viele Menschen sind ein VW California oder ein Mercedes Marco Polo Statussymbole. Beide verkörpern den klassischen Camper Van, ein Freizeitfahrzeug auf Basis eines Großraumvans. Meist mit ausfahrbarem Hochdach ausgestattet, bieten sie Schlafplätze für bis zu vier Personen. Auch eine kleine Küche samt Kühlschrank sind meist an Bord. Mit ihrem Format passen die Camper Vans bei vielen noch knapp in die Garagen und lassen sich als Erstfahrzeug auch im Alltag nutzen. Abstriche muss man dafür beim Camping selbst machen, denn viel mehr als eine Außendusche für den kurzen Waschgang nach dem Kitesurfen bieten sie oft nicht.

Es muss übrigens nicht immer ein teurer California oder Marco Polo sein. Immer mehr Autohersteller und Autoausrüster bieten entsprechende Modelle an, darunter z. B. die Firma Pössl mit ihrem Campster auf Basis des Citroen SpaceTourer. Auch die Erwin Hymer Group, Platzhirsch im Markt der Wohnmobile, ist bei den Camper Vans aktiv. Der neue Crosscamp basiert auf dem, im Vergleich zum SpaceTourer, ähnlich großen Toyota Proace Verso.

Kastenwagen - Malibu (links)

Etwas größer als Camper Vans sind ausgebaute Kastenwagen bzw. Campingbusse. Hier zählt seit langer Zeit der Fiat Ducato zu den beliebtesten Basisfahrzeugen. Mit unterschiedlichen Karosserielängen lässt sich in einem Kastenwagen, neben Betten und einer Sitzecke samt Küchenzeile, auch ein Bad mit Toilette und Dusche integrieren. Je nach Ausbaustufe des Campingbusses kann man in einem solch umgebauten Kastenwagen sogar zu viert Urlaub machen. Mit einer Länge von meist 5,40 bis 6,00 Meter sowie einer Karosseriehöhe über zwei Meter sind die umgebauten Transporter aber weniger alltagstauglich als kleinere Modelle.

Jetzt Kastenwagen-Wohnmobile finden

Neben dem Ducato sind auch Mercedes Sprinter und VW Crafter bei den Ausbauern sehr beliebt, vereinzelt nutzen Anbieter auch den Renault Master und seine Schwestermodelle von Nissan oder Opel. Dieses lukrative Marktsegment hat auch die Volkswagen Nutzfahrzeugabteilung für sich entdeckt und so wird aktuell der VW Grand California auf Basis des Crafter eingeführt. Es wird spannend, ob er den Erfolg des kleineren California auf Basis des regulären VW Busses wiederholen kann. Mehr Stauraum, ein vollwertiges Badezimmer und höherer Wohnkomfort prädestinieren die Kastenwagen also unterm Strich besser für größere Urlaubsreisen, als die eher für den Wochenendtripp ausgelegten Camper Vans. Aber mehr geht bekanntlich immer.

Teilintegriert - Malibu T 410 DB Front See

Teilintegrierte Wohnmobile

Der Name dieser Fahrzeugklasse erklärt bereits ihre Bauart. Das Fahrerhaus des Basisfahrzeugs wird mit einem vom Wohnmobilhersteller neu aufgebauten Wohnbereich kombiniert. Meist wird dabei ein tiefer liegendes Chassis für mehr Stehhöhe im Innenraum genutzt, das entweder der Fahrzeughersteller oder Spezialisten wie AL-KO liefern. Für die beste Raumausnutzung setzen die Wohnmobilmarken zudem auf Transporter mit einer Frontantriebsplattform.

Jetzt teilintegrierte Wohnmobile finden

Die drehbaren Sitze im Fahrerhaus werden bei teilintegrierten Wohnmobilen, wie auch bei den kleineren Campingbussen, mit in den Wohnbereich integriert. Hinter der Sitzecke mit Küche und einem Bad gibt es meist im Heck des Aufbaus zwei vollwertige Betten. Für den Familienurlaub mit Kindern lässt sich häufig als Option ein Hubbett ordern, dass abends über den vorderen Sitzen und der Sitzecke heruntergeklappt wird. Es gibt aber auch noch eine familientauglichere Alternative zum teilintegrierten Wohnmobil.

ALKOVEN Dethleffs Alpa

Wohnmobil mit Alkoven

Die klassische Aufbauform mit dem sogenannten Alkoven über dem Fahrerhaus des Basisfahrzeugs erlaubt auch tagsüber und ohne Umbau stets den Zugang zu zwei Schlafplätze im vorderen Bereich. Das Auf- und Umräumen zum Herablassen des Hubbetts entfällt also – praktisch, wenn kleinere Kinder öfter Mittagsschlaf halten sollen.

Jetzt Wohnmobile mit Alkoven finden

Der Nachteil dieser Bauart ist aber schon von außen sichtbar: Der Alkoven hat im Vergleich zu teilintegrierten Wohnmobilien eine schlechtere Aerodynamik, was zu höheren Kraftstoffverbräuchen führt. Weiter geht der Rundgang durch die Welt der Reisemobile, doch wird es nun ein ganzes Stück geräumiger und leider auch teurer.

Integriertes Wohnmobil - Hymer MC-I 580 Front schraeg rechts copy

Vollintegrierte Wohnmobile

Vollintegrierte Wohnmobile nutzen nur noch die technische Basis bzw. das Fahrgestell samt Antrieb der großen Hersteller, fahren aber mit einer komplett eigenständigen Karosserie vor. In drei von vier Fällen stammt eben jene Plattform vom Fiat Ducato und wird dann vom Spezialisten zum Wohntraum auf Rädern neu aufgebaut. Von außen ist daher nichts mehr vom ursprünglichen Kastenwagendesign zu sehen. Insgesamt bieten die vollintegrierten Wohnmobile schon im Cockpitbereich weiteraus mehr Platz, da die Windschutzscheibe weiter vorne sowie steiler montiert wurde.

Jetzt integrierte Wohnmobile finden

Auch seitlich ist mehr Platz vorhanden. Die Seitenwände stehen zur maximalen Raumausnutzung senkrecht, zusätzlich gibt es schon über dem Führerhaus mehr Innenhöhe. Das Resultat: Deutlich mehr Fläche als in einem teilintegrierten Wohnmobil. Dieser Typ ist meistens ab Werk mit mindestens vier Schlafplätzen ausgestattet, ein Hubbett über Fahrer- und Beifahrersitz oft serienmäßig mit an Bord. Teil- und Vollintegrierte Wohnmobile können, ähnlich wie die Alkoven-Modelle auch, in verschiedenen Längen bestellt werden. Die flexible Nutzung der Fahrgestelle ermöglicht hier eine größtmögliche Vielfalt. Die größeren und längeren Wohnmobile fahren dann oft als Dreiachser vor. Geht noch mehr? Aber selbstverständlich.

LINER Concorde

Liner

Darf es beim Wohnmobil etwas mehr sein, gibt es die Möglichkeit auf wahre Luxus-Liner für die Straße zu setzen. In den Preisregionen einer gekauften Zwei- bis Drei-Zimmerwohnung angelangt, bieten Hersteller wie Concorde besonders große und luxuriöse Eigenheime auf Rädern an. Sie basieren dann nicht mehr auf einem Kleintransporter, sondern auf einem LKW-Fahrgestell. Auch hier haben die Italiener meist die Nase vorn und so setzen viele XXL-Wohnmobile auf den Iveco Daily als Basisfahrzeug.

Integriertes Wohnmobil Hymer

Führerscheinklasse beachten!

Nicht nur für die Liner, sondern auch bei großen teil- und vollintegrierten Wohnmobilen gilt es, die Führerscheinklassen im Auge zu behalten. Wer den Pkw-Führerschein ab 1999 erworben hat, besitzt den Führerschein der Klasse B. Das maximale Gesamtgewicht des geführten Fahrzeugs liegt hier, im Gegensatz zur 7,5 Tonnen-Grenze der alten Klasse 3, bei lediglich 3.500 Kilogramm.

Übersicht Wohnmobil-Führerscheinklassen

Viele Wohnmobile wiegen laut Zulassungspapieren bereits drei Tonnen, mit einigen Optionen wie Markise oder Klimaanlage steigt dieser Wert weiter an. Wenn jetzt noch vier Personen mitfahren, Fahrräder, Badesachen, Bekleidung und Essensvorräte mit auf große Tour gehen, muss man tunlichst auf die Einhaltung des maximal erlaubten Gewichts achten. Zur Vorbereitung empfiehlt sich der Besuch einer Recyclingfirma, die meist Fahrzeugwaagen an den Ein- und Ausfahrten haben. Vor allem in Österreich und Italien, aber auch in Deutschland, wird zur Reisezeit oft das Gewicht von Wohnmobilen kontrolliert. Bei Überschreitung drohen empfindliche Strafen.

Teilintegriert - Mooveo Wohnmobil 71 FBH Profile

Fazit

Der Urlaub im eigenen Camping Van, Kastenwagen oder Wohnmobil hat seinen ganz eigenen und besonderen Reiz. Vor allem aber ist es die hohe Flexibilität und die Nähe zur Natur, die viele schätzen. Vor der Entscheidung für ein Wohnmobil sollte man aber seine eigenen Bedürfnisse ganz genau kennen und auch wissen, wie viel Budget zur Verfügung steht. Außerdem sollte man sich bei großen Wohnmobilen schon vorab um einen (Winter-)Stellplatz kümmern, wobei die ganz dicken Kaliber zugleich untauglich für den Stadtverkehr sind. Wer an dieser Stelle gedanklich bereits viele Haken gesetzt hat, sollte abschließend noch einen Blick auf den eigenen Führerschein werfen. Denn nichts ist ärgerlicher als der Traum vom Reisemobil, wenn am Ende die nötige Fahrerlaubnis dazu fehlt. (Text: Bernd Conrad, tv | Bilder: Andreas Hof, Bernd Conrad, Concorde, Dethleffs)

Alle Artikel

Wohnmobil Führerschein

Caravaning · Caravaning: Allgemeines
Mehr anzeigen