Starterkabel anschließen - die richtige Reihenfolge

kfz-technik batterie

Sie möchten das Fahrzeug starten und bekommen nur ein leises „Klacken“ zu hören? Ein solches Geräusch lässt eindeutig auf eine leere Autobatterie schließen. Diese können Sie mit einem Starterkabel reanimieren - achten Sie beim Anschließen aber auf die richtige Belegung!

Weiterempfehlen

Batterie über ein Starterkabel aufladen

  • Wenn Ihre Batterie leer ist, da Ihr Auto länger gestanden hat und Sie den Stromspeicher nicht über ein Autobatterie-Ladegerät befüllen können, ist es gut, ein Starterkabel zu besitzen.
  • Ein solches Kabel erhalten Sie im Fachhandel. Verstauen Sie das Kabel im Kofferraum. Auf diese Weise sind Sie auch unterwegs vor einer leeren Autobatterie gerüstet. Zudem können Sie anderen Autofahrern helfen, die mit Ihrer Autobatterie Probleme haben.
  • Informieren Sie sich über die richtige Reihenfolge der Anschlüsse, noch bevor Sie den Akku des Autos mit einem Starterkabel aufladen.

Beim Anschließen die richtige Reihenfolge beachten

  1. Bevor Sie das Starterkabel anschließen, sollte das helfende Auto so dicht wie möglich neben das Pannenfahrzeug fahren, da die Kabel nicht besonders lang sind.
  2. Nehmen Sie den Gang heraus, stellen Sie alle Stromquellen ab und ziehen Sie als Letztes die Handbremse an.
  3. Nun folgt das Anschließen: Klemmen Sie das rote Kabel an den Pluspol des Pannenfahrzeugs, anschließend wird das andere Ende des roten Kabels an den Pluspol der Helferbatterie angeschlossen. Achten Sie immer auf die richtige Reihenfolge.
  4. Im nächsten Schritt wird das schwarze Starterkabel an den Minuspol der spendenden Batterie angeschlossen. Das andere Ende des schwarzen Kabels wird mit einem metallischen und nicht lackierten Teil der Karosserie des Pannenautos verbunden. Befindet sich Flugrost an der Stelle, die für das Kabel vorgesehen ist, schleifen Sie die Stelle mit Sandpapier ab.
  5. Klemmen Sie das schwarze Kabel auf keinen Fall an den Minuspol der leeren Batterie. Durch den entstehenden Funkenflug, kann es zu Verletzungen kommen.
  6. Danach wird zuerst der Motor des Spenderfahrzeugs angelassen und im Anschluss der Motor des Pannenfahrzeugs. Um die Leistung zu bekräftigen, gibt der Fahrer des Geberfahrzeugs ein wenig Gas.
  7. Das Starterkabel wird in umgekehrter Reifenfolge entfernt! Damit sich die Batterie auflädt und beim nächsten Start nicht wieder den Dienst versagt, ist eine Fahrt von etwa einer Stunde nötig.

Um Verletzungen und unnötige Schäden am Auto zu vermeiden ist es wichtig, die richtige Reihenfolge beim Anschließen des Starterkabels einzuhalten.