Ratgeber · Versicherung

Neuwagengarantien - Sicherheit ab Werk

Kaufen Sie in Deutschland ein neues Auto, bekommen Sie eine gesetzlich festgeschriebene Garantie von zwei Jahren. Ob die Hersteller darüber hinaus eine Gewährleistung anbieten, liegt in ihrem eigenen Ermessen; erweiterte Neuwagengarantien gestalten sich nämlich sehr unterschiedlich.

Es gibt Hersteller, die quasi einen Tag nach Ablauf der Garantie jegliche Sachmängelhaftung ablehnen. Andere zeigen sich bezüglich der Garantieleistungen kulant und weiten diese freiwillig um mehrere Jahre aus oder bieten Reparaturen auf Kulanz an. Generell haben Sie keine Ansprüche, die über die gesetzliche Garantie von zwei Jahren hinausgehen. Sind Sie jedoch noch nicht ganz sicher, von welchem Hersteller Sie ein Fahrzeug kaufen sollten, ist es sinnvoll, wenn Sie auch die Garantieleistungen vergleichen. Ein modernes Auto ist sehr komplex aufgebaut. Es enthält zahllose Einzelteile und viel Elektronik, die kaputt gehen kann. Zeigt sich der Autohersteller kurz nach Ablauf der Garantie nicht kulant und haben Sie eine teure Reparatur zu zahlen, ist dies ein großes Ärgernis. Deshalb sollten Sie nicht nur Kaufpreis und Ausstattung der in die engere Wahl kommenden Fahrzeuge vergleichen, sondern auch die Garantieleistungen.

Verschiedene Garantieleistungen unterscheiden sich voneinander

Es gibt verschiedene Garantieleistungen, die von den Autoherstellern angeboten werden und die sich voneinander unterscheiden. Sie sollten die Unterschiede kennen, um im Garantiefall zu wissen, ob und welche Leistung Sie beanspruchen können.

  • Unter der Gewährleistung oder auch der Sachmängelhaftung versteht der Gesetzgeber die Pflicht des Verkäufers dafür zu sorgen, dass die Sache, die er verkauft, keine Mängel hat und dass keine Ansprüche Dritter bestehen. Diese Regelung trifft auch auf den Kauf von Fahrzeugen zu. Inbesondere in den ersten sechs Monaten nach dem Kauf geht der Gesetzgeber bei einem Defekt davon aus, dass der Mangel schon bei Übergabe vorgelegen hat.
  • Wie es der Name schon sagt, ist die Herstellergarantie ein Versprechen des Herstellers, dass er eine Ware verkauft, die auch funktioniert. Wenn Sie ein Auto kaufen, gibt der Hersteller oftmals eine Garantie auf bestimmte Teile, etwa den Motor oder das Getriebe. Die Herstellergarantie darf über die Gewährleistung hinausgehen, darf sie aber nicht verkürzen.
  • Die Mobilitätsgarantie hat weder mit der Herstellergarantie noch mit der Gewährleistung etwas zu tun. Sie fungiert eher als Versicherung. Wenn Sie mit dem Fahrzeug liegen bleiben, bekommen Sie kostenlos Hilfe. Diese Garantie ist vergleichbar mit den Leistungen des ADAC und wird von einigen Herstellern beim Kauf eines Neuwagens als Bonus verschenkt.

Bedingungen für die Gewährung einer Garantie

Bekommen Sie für den Neukauf Ihres Fahrzeuges eine Garantie, die über das vom Gesetzgeber festgelegte Maß hinausgeht, ist diese oftmals an Bedingungen geknüpft. Aber auch die gesetzliche Garantie darf vom Hersteller an Voraussetzungen gebunden sein, die Sie kennen sollten, um Ihren Anspruch nicht zu verlieren.

  • Die meisten Hersteller verlangen eine Durchsicht in festgelegten Abschnitten, die von einer Fachwerkstatt durchgeführt werden muss. Eine Durchsicht, die selbst vorgenommen wird, oder die Dienstleistung einer freien Werkstatt werden oftmals nicht akzeptiert.
  • Von der Garantie ausgenommen sind in der Regel Verschleißteile wie Bremsen oder Reifen. In den ersten sechs Monaten können Sie auch diese Schäden versuchen geltend zu machen. Nach dem Ablauf des ersten halben Jahres zeigen sich einige Hersteller jedoch wenig kulant, auch dann nicht, wenn Sie nur eine sehr geringe Fahrleistung haben.

Lesen Sie sich die Garantiebedingungen von Neuwagengarantien unbedingt gut durch, damit Sie bereits vor dem Kauf informiert sind, wovor Sie die Garantie schützt ud welche Mängel ausgeschlossen sind.

Asiatische Fahrzeughersteller zeigen sich am kulantesten

Wie lange Sie für Ihren neuen Wagen eine Garantieleistung bekommen, ist nicht zuletzt von der Art des Fahrzeugs abhängig, das Sie kaufen. Ein Vergleich zeigt, dass sich Autohersteller aus Asien besonders kulant zeigen, während deutsche Autohersteller besonders knausrig sind.

  • Mazda gibt auf einige Fahrzeuge eine Garantie von acht Jahren bei einer Laufleistung von 150.000 km. Kia gibt sieben Jahre Garantie, ebenfalls bei 150.000 Kilometer Laufleistung, Subaru und Hyundai gewähren fünf Jahre
  • Deutsche Autohändler wie Porsche, Audi oder VW und die französische Hersteller Renault und Peugeot gewähren nur die gesetzlich vorgeschriebenen zwei Jahre. Dabei gibt es allerdings keine Kilometerbeschränkung.

Legen Sie Wert auf eine hohe Garantieleistung, sollten Sie sich ein asiatisches Fahrzeug kaufen. Beachten Sie jedoch, dass die hohen Garantieleistungen mitunter auf bestimmte Modelle beschränkt sind.

Alle Artikel

Unfall mit Fahrerflucht - wer zahlt?

Autoversicherung wechseln

Autoschlüssel verloren - und jetzt?

Mehr anzeigen