Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Audi RS4 Avant: Toxisch gut oder doch zu perfekt?

Der Audi RS4 Avant ist ein Audi durch und durch. Das heißt perfekte Verarbeitung, gefälliges Audi-typisches Aussehen, ein toxisch guter RS-Antrieb und sicheres Fahrverhalten dank Quattro... Selbst Kai kann in unserem neuen Video keine Macken an dem Auto finden oder ist das gerade seine Beschwerde?

Mit dem V6-Biturbo und starken 450 PS kann der Audi RS4 richtig Karacho geben. Und mit der radselektiven Momentsteuerung des überragenden Allrad-Antriebs ist das Fahren auch so gut wie narrensicher. Fast schon langweilig könnte man meinen. Gegen die Langeweile spricht das Design und die Verarbeitung des Kombis: vom Exterieur mit schwarzem Optikpaket bis hin zu den Getränkehaltern in der Mittelkonsole ist hier alles perfekt abgestimmt und auf einem hohen Audi-typischem Niveau. Also einfach perfekt, der Audi RS4 Avant. Wenn nicht sogar zu perfekt.

Wie sich dieser Powerkombi fahren lässt und was der Audi RS4 Avant sonst noch hergibt, zeigen wir euch in unserem heutigen Video! Toxisch gut oder doch zu perfekt? Entscheidet selbst.

Was ist eine toxische Beziehung? Es fühlt sich gut an, aber du weißt, eigentlich ist es nicht gut für dich... Wie zum Beispiel dieses Auto. Ein wunderschöner Kombi. In der Nachbarschaft zeigt man dir den Daumen hoch, weil er so toll aussieht. Wenn da der Motor nicht wäre. Der kann dich nämlich ständig in Schwierigkeiten mit dem Gesetz bringen. Ein toxisch geiler Antrieb. Was haben wir dabei? Den Audi RS4 Avant. Naja, so ganz unauffällig ist unser RS4 nicht. Eher so unauffällig und hübsch, dass man ihn in die Auffahrt eines Architektenhauses stellen könnte, wie ein ganz normaler Audi A4 mit ein bisschen mehr Lufteinlass, ein bisschen mehr Felge, ein bisschen mehr Bremse, ein bisschen mehr Kotflügel. Genau richtig. Andererseits, wenn man sich den aktuellen AMG mit der C-Klasse anguckt, also den Kombi mit Bumms von Mercedes, der ist schon wieder so unauffällig, dass das hier schon wieder ein Rebell ist. Aber eben auch nur fast. 1983 wurde die Audi Sport GmbH gegründet und die hat eigentlich alle geilen Motoren... also die ich so cool finde, schon verbaut: V6, V8, V10. Und ganz wichtig: einer meiner absoluten Lieblingsmotoren – Reihe 5. Ach göttlich. Was haben wir hier drunter? Einen V6, 2,9 Liter, 450 PS, 600 Newtonmeter, Bi-Turboaufladung. Und zwar liegt die in einem sogenannten "Hot V", hier sieht man sie. So... was passiert mit der ganzen Kraft? Die geht über eine 8-Gang-Automatik an einen Allradantrieb, der mit einer radselektiven Momentensteuerung arbeitet. Zu deutsch: Quattro. So weit, so gut. Audi. Und der Effekt ist: Das Auto beschleunigt in knapp über 4 Sekunden auf 100 und baut ein Grip-Niveau auf, was wirklich in den Kurven den Asphalt aus der Straße reißt. Und das Ganze in so einem wunderschönen Kombi. Der große Vorteil dieses Autos ist: Es ist ein Audi. Der große Nachteil dieses Autos: Es ist ein Audi. Das Audi schöne Autos baut ist ja nun keine Neuigkeit. Und so ist auch der RS4 der aufgebrezelte starke Bruder einer wirklich sehr hübschen Familie. Schön liest sich auch das Optikpaket mit der Bestellnummer UB, was unser Kombi hat, nämlich: schwarz, schwarz, felsgrau, schwarz, schwarz, schwarz, schwarz. Stimmt. Ja. Kommen wir zum Heck. Hier natürlich. Schöne Abrisskante wegen der Aerodynamik. Alles in Schwarz geschrieben. Und dann ist das Schwarz bei den Auspuffrohren ausgegangen. Ich meine, die sind natürlich immer ein Synonym dafür, dass vor dir was fährt, was richtig Zunder hat? In diesem Fall leider in Chrom. Gefällt mir nicht so... Na gut, so machen wir die Kofferklappe auf. Dahinter ist natürlich logischerweise hinter der Kofferklappe der Kofferraum und im Kofferraum passen 495 Liter rein. Umgelegt sind es 1.495 Liter, also genau 1.000 Liter mehr. Das ist groß für einen Sportwagen, der über 300 km/h fährt und um die vier Sekunden auf 100 beschleunigt. Und wirklich amtlich. Und wer jetzt überlegt, ob er das Auto nimmt oder einen Panamera – beim Panamera, kann man den selben Motor ordern, da sind es aber 100 Liter weniger, die hier rein passen. Ansonsten wie immer alles tadellos verarbeitet. Ist halt Audi. So Kai sitzt hinter Kai. Okay, ausreichend Platz. Also ich kann meine Füße hier drunter schieben. Hier vorne ist genug Luft, nach oben ist noch genug Luft. Herrlich, Kopfstützen top – ganze Verarbeitung ist: ist ein Audi. Im positiven. Auch hier alles mit dem Alcantara. Das Alu. Das macht schon alles richtig was her. Man guckt auf diese wunderschönen Sitze, die von hinten aussehen wie eine Kobra von oben hier mit diesen Ausbuchtungen. Es sind ja Sportsitze. Ansonsten haben wir noch eine 12-Volt-Stromquelle, zwei USB-Anschlüsse, nicht mal USB-C. Hier kann man die Temperatur für hinten regeln und diese wunderschöne Mittelarmlehne. Hier nochmal ein kleines Fach. Aber, jetzt kommt das richtig coole, wo ich mir mal sage, dass ist es denn wirklich absolut 100%ig ein Audi. Guck mal auf diesen Getränkehalter und achte mal aufs Geräusch. Hammer. Da ist doch Liebe drin, oder? Hier möchte man wirklich nur... den Schampus reinstellen. Gut. Spaß beiseite. Gehen wir nach vorne. Der absolut wichtigste Ort in diesem Auto ist definitiv der Fahrersitz. Und auch hier vorne ist es wie immer ein 100%iger Audi. Schön und wirklich Endstufe gut verarbeitet. Das fässt sich alles einfach unglaublich gut an. Dieser Wählhebel, dass alles ist mit so viel Liebe – auch so die Haptik an den Knöpfen. Wie das so klingt. Wie klar das gezeichnet ist, das ist einfach... Boah! Germans best! Ich glaube, dafür werden diese Autos weltweit so gerne gekauft. Kritikpunkt: Klar, haben wir auch. Zum Beispiel ist das hier ultrahart, also beim Fahren. Ich liege hier immer genau mit hier, mit diesem Knochen, hier auf der Seite auf. Unangenehm, könnte man ein bisschen weicher machen. Dann gab es beim Vorläufer hier noch ein Drehdrückschalter, womit man hier oben das Display bedienen konnte. Der ist weggefallen. Man solle das alles mit Touch machen hier drauf, was teilweise echt anstrengend ist, weil natürlich Audi wie immer dazu neigt, hier echt einen Overload drauf zu machen. Also es gibt hier so viele Tasten. Gehen wir mal aufs Navi. Warum muss ich wissen, wie hoch ich gerade bin und ob mein Verkehr online plus ist? Und das wird ja, wenn du, sobald du eine Navigation gestartet hast, noch mehr. Also dieser Overload setzt sich ja hier auch fort. So viele kleine Fitzelinformationen, die überall versteckt sind. Das war noch nie mein Ding. Ich mag es echt reduziert. Ich will Auto fahren, ich will wissen, wo ich lang muss, wie weit ich noch komme, wie schnell ich fahre und was der Drehzahlmesser anzeigt. Alles andere könnte eigentlich weg. Aber nicht bei Audi. Ultra bequeme Sitze, auch für lange Strecken, die gut die Seite halten. Also man sitzt ja echt top drin. Man findet hier eine gute Sitzposition. Fahrstufe einlegen. Was übrigens Endstufe wäre, wenn ihr unsere Videos liked und abonniert, weil das ist natürlich der Lohn unserer Arbeit und ihr werdet immer informiert, wenn was Neues rauskommt und wir wissen, was euch gefällt und was nicht. Also, und jetzt geht es los. Ich hatte ja vorhin gesagt, dass der Vorteil dieses Audis ist, dass er ein Audi ist. Ich hatte auch gesagt, dass der Nachteil dieses Audis ist, dass er ein Audi ist. Ja, dieses Auto fährt sich bis in den aberwitzigen Grenzbereich absolut narrensicher. Und leider ist narrensicher leider auch ein bisschen fad. Audi zeigt an diesem Wagen exemplarisch, was man machen kann heutzutage. Aus so einem Kombi. Es überrascht einen nicht mehr. Das ist wie in einer langen Ehe. Du weißt, Weihnachten naht, du weißt eigentlich schon, was du geschenkt bekommst, aber du freust dich drauf, weil du deine Frau einfach liebst. Ich weiß nicht, ob dieser Wagen was für mich wäre. Ich mag ja eher Autos, die ein bisschen ruppiger sind, die den Fahrer auch einfach irgendwie fordern, gerade wenn man den Wind mal ein bisschen steifer blasen lässt. Dieser RS4 ist ein Auto für Perfektionisten. Die das Perfekte suchen, kriegen hier wirklich ein perfektes Auto zum Schnellfahren. Aber es fehlt dieses Quäntchen Wahnsinn, den man bei so einem Auto braucht. Nein, er macht genau das, was man erwartet. Ohne Überraschung. Und wenn's richtig schwierig wird, schiebt er über die Vorderräder, um dann irgendwann mal.... hinten zu kommen. Aber für die noch schnelle Autobahn halt das perfektes Auto. Bumms ohne Ende. Wie gesagt, läuft, wenn's sein muss, über 300 km/h schnurgerade. Sitze in diesen mega sportlich, bequemen Sitzen mit Massagefunktion. Hast du ne gute Anlage drinne. Hat nen Unterhaltungswert und man kommt auf jeden Fall auch nach Langstrecken nicht komplett zerschossen an. Was ja viele Autos mit 450 PS machen, also dich praktisch auch ein bisschen malträtieren bei der Fahrt – macht er hier gar nicht. Was übrigens auch ganz witzig ist – das Auto ist ja günstig geworden. Ist euch das mal aufgefallen? Ich meine, früher hat man gesagt, ich kauf mir doch keinen RS4, dafür kann ich mir eine Eigentumswohnung kaufen. Das war immer die Ausrede, sich so ein Auto nicht zu holen. Ja, dieser Wagen hier kostet laut Sheet, was wir von Audi gekriegt haben, 109.000 Euro. Dafür kriegst du doch keine Eigentumswohnung mehr also in den üblichen Städten wie München, bei uns in Berlin, in Düsseldorf, Köln, Hamburg. Kannste lange vergessen. Ganz ehrlich, da schlafe ich doch lieber abends im Audi RS4 und habe einen ganz kurzen Weg zur Arbeit mit dem Ding. Natürlich haben wir eine Klappenauspuff-Anlage, die aber ausdrücklich ein Lob verdient. Also das Ingolstädter "Pupsen", nennen wir es mal so, funktioniert auch hier einwandfrei. Das heißt das Auto, gerade im RS-Programm, macht auf jeden Fall Spaß. Mal kurz was zu Bremse: sehr gut dosierbar. Kann man hier erwarten. Sehr standfest, gerade auf der Autobahn. Wenn du doch mal höhere Geschwindigkeiten anliegen hast und musst das Auto zusammenstauchen... funktioniert auch tadellos. Im Pergamon Museum in Berlin steht eine Plastik und die nennt sich Nofretete oder zeigt die Nofretete. Im Louvre hängt die Mona Lisa und beide gelten so als die schönsten von Menschenhand geschaffenen Frauenabbilder, die es gibt. Die schönste Frau der Welt hat aber einen Leberfleck und lebt in den USA. Ihr wisst, was ich meine. Und unser RS4 ist irgendwie hier so die Nofretete unter den Powerkombis. Er ist perfekt. Aber irgendwie zu perfekt. Ja, wenn euch unser Video jetzt gefallen hat, liked es doch und abonniert unseren Kanal. Und bis zum nächsten Mal. Euer Kai. Ciao.

Alle Videos

Kia EV6

Kia EV6: Crossover mit Bumms!

Videos · Asphaltgeflüster
Contentful-Maserati-MC20

Maserati MC20: Formel 1 für die Straße

Videos · Asphaltgeflüster
Contentful-BMW-i8

BMW i8: Modern. Klassisch. Elektrisch.

Videos · Asphaltgeflüster
Mehr anzeigen