Gebrauchte Mercedes-Benz B 170 bei AutoScout24 finden

}
Mercedes-Benz B 170
Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Mercedes-Benz B 170! Anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

Leistungsmäßig ist der Mercedes-Benz B 170 im Mittelfeld der B-Klasse positioniert

Auch deutsche Fahrzeughersteller entdeckten Ende der 1990er Jahre das Familienauto neu, nachdem die französischen Nachbarn gezeigt hatten, wie sich mit variablen Raumkonzepten und kinderfreundlichen Ausstattungsdetails Erfolge einfahren ließen. Davon inspiriert brachte der Stuttgarter Autobauer Daimler im Zuge der Erweiterung seiner Produktpalette im Baujahr 2005 die B-Klasse zur Marktreife, deren Modelle als Kompaktvans die Lücke zwischen den Einstiegsmodellen der A-Klasse und den Limousinen und Kombis der C-Klasse füllten. Um deutlich zu machen, dass die neue B-Klasse das Konzept des Familienautos mit dem eines sportlich ausgelegten komfortablen Reisewagens und Freizeitautomobils verband, vermarkteten die Schwaben ihr neues Produkt unter dem Namen Sports Tourer. Zur Verfügung standen drei Leistungsstufen bei den Benzinern sowie zwei Dieselversionen. Der Mercedes-Benz B 170 wurde zum Produktionsbeginn der neuen Baureihe ab dem Jahr 2005 in der Mitte des Motorenspektrums positioniert und blieb bis zum Jahr 2009 im Programm. Er war das erste Modell der B-Klasse von Mercedes, das vor der Einführung der verbrauchsreduzierten BlueEfficiency-Modelle in einer umweltfreundlichen Version im letzten Produktionsjahr mit einem Erdgasantrieb ausgestattet auf den Markt kam.

Der erste Mercedes-Benz B 170 wird im Baujahr 2005 präsentiert

Das erste Modell des Mercedes-Benz B 170 lief im Mercedes-Werk Rastatt im Jahr 2005 vom Band. Der in Front- und Heckpartie nach dem Vorbild der bereits seit 1997 gebauten A-Klasse gezeichnete Mercedes-Benz B 170 basierte in technischer Hinsicht zwar in vielen Details auf der Bauweise seines kleineren Bruders. So übernahmen die Mercedes-Konstrukteure etwa das so genannte Sandwich-Prinzip, bei dem Teile des Antriebs platzsparend untergebracht werden konnten. Dennoch grenzte sich der Mercedes-Benz B 170 erkennbar von den Modellen der A-Klasse ab. Mit seinen Abmessungen von 4,27 Metern Länge und der Höhe von 1,60 Metern wies der 1,3 Tonnen schwere Fünftürer die typischen Merkmale eines Kompaktvans auf. Dazu gehörte auch das variable Sitzplatzkonzept mit der zweigeteilten Rückbank. Waren alle Elemente umgelegt, stellte der Mercedes-Benz B 170 ein Stauvolumen von über 1500 Liter zur Verfügung.

Die Motorisierung des Mercedes-Benz B 170 und der erste Erdgasantrieb 2008

Als Motorausstattung bekam der Mercedes-Benz B 170 zur Markteinführung 2005 ein 1,7 Liter Aggregat mit 85 kW (116 PS), das den Kompaktvan bis auf 184 km/h beschleunigte. Den Verbrauch gab der Hersteller mit 6,8 Litern im Durchschnitt an. Das entsprach einem CO2-Wert von 163 g/km. Als die B-Klasse im Sommer 2008 ein Facelift mit kleinen änderungen im Frontbereich erhielt, nutzten die Stuttgarter die Gelegenheit und stellten mit dem Mercedes-Benz B 170 das erste Modell der B-Klasse vor, das über einem kombinierten Benzin-Erdgas-Antrieb verfügte. Der Mercedes-Benz B 170 NGT (Natural Gas Technology) mit einem auf 2,0 Liter Hubraum vergrößerten Motor hatte zusätzlich zu seinem Benzinreservoir einen Erdgastank, der über ein Fassungsvermögen von 16 Kilogramm verfügte. Das genügte für eine Reichweite von gut 1000 Kilometern im kombinierten Betrieb. Im Erdgasmodus gefahren, reduzierte sich die CO2-Emission des Mercedes-Benz B 170 auf 135 g/km. Abgelöst wurde der Mercedes-Benz B 170 im Baujahr 2009 schließlich sowohl in der Benzin- als auch in NGT-Version vom Mercedes-Benz B 180.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz B 170

22 Bewertungen

4,5

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?

Technische Daten Mercedes-Benz B 170

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen