Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
kia-sorento-front

Kia Sorento

1 / 3
kia-sorento-front
kia-sorento-side
kia-sorento-back

Stärken

  • Viele verfügbare Assistenzsysteme
  • Fünf bis sieben Sitze
  • Preiswerte Gebrauchtwagen erhältlich

Schwächen

  • Sicherheitsdefizite im Fußgängerschutz
  • Nicht als Benziner erhältlich
  • Hybridmotor mit hohem Verbrauch

Kia Sorento im Überblick

Finde hier einen umfassenden Überblick über das Auto Kia Sorento, einschließlich Details über die wichtigsten Merkmale, Motorisierung, Ausstattung und weitere nützliche Informationen rund um das Automodell. Weiterlesen

Neu ab:€ 29.800,-*
Gebraucht ab:€ 1.000,-*
Finanzieren ab:€ 202,- mtl.*
Leasing ab:€ 439,- mtl.*
Versicherungsklasse:13-27
*Niedrigster Preis auf AutoScout24 im letzten Monat
von 0 auf 100 km/h:8.6 - 15.5s
Höchstgeschwindigkeit:139 - 205 km/h
CO2-Ausstoß (komb.):36 - 299 g CO2/km
Verbrauch (komb.):1.6 - 12.6 l/100km
Abgasnorm:EU3 - EU6
Maße (L/B/H) ab:4355 x 1805 x 1535 mm
Türen:5
Kofferraum:91 - 2100 Liter
Anhängelast:458 - 830 kg

Kia Sorento: SUV mit vielen Assistenzsystemen in Top-Qualität

Mit dem Kia Sorento hat der südkoreanische Hersteller einmal mehr bewiesen, dass er Fahrzeuge in modernem und sportlichem Design auf den Markt bringen kann. Der Sorento von Kia setzt in Sachen Assistenzsysteme auf eine Qualität, wie sie in dieser Preisklasse nur selten zu finden ist. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,4


Familien

2,2

Senioren

2,5

Transport

1,5

Preis/Leistung

2,8

Stadtverkehr

4,0

Langstrecke

2,7

Fahrspaß

2,0

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 04/2021

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Interessiert am Kia Sorento

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Qualitativ hochwertige Assistenzsystemen bereits in der Basisausstattung.
  • Plug-in-Hybrid mit bis zu 265 PS Leistung.
  • Variables Platzangebot und Kofferraumvolumen.
  • Durch staatliche Innovationsprämie sind Plug-in-Hybride günstiger.
  • Für Gelände- und Stadtfahrten geeignet.

Daten

Motorisierung

Im Jahr 2021 gibt es den neuen Sorento von Kia mit drei Motorisierungen: Diesel, Hybrid und Plug-in-Hybrid.

  • Der Hybrid im Kia Sorento ist sowohl mit Allrad- als auch mit Frontantrieb erhältlich. Personen, die häufig im Gelände fahren, sind aufgrund der besseren Bodenhaftung mit der Entscheidung für einen Allradantrieb gut beraten.

Wer eher auf flachen Straßen fährt, wird sich über den geringeren Kraftstoffverbrauch und den Zugewinn an Platz freuen, der mit einem Frontantrieb einhergeht. Das Getriebe ist vollautomatisch und sechsstufig und der Hybrid hat eine starke Leistung von 230 PS (169 kW). Der kombinierte Verbrauch beläuft sich auf 5,2 bis 5,4 Liter auf 100 Kilometer.

  • Beim Plug-in-Hybrid des Kia Sorento liegt ebenfalls ein automatisches und sechsstufiges Getriebe vor; hier ist ein Allradantrieb alternativlos und fest vorgeschrieben. Es wird eine Leistung von 265 PS (195 kW) erreicht. Der kombinierte Verbrauch beträgt 1,6 Liter pro 100 Kilometer.

Damit erreicht Kia für den Plug-in-Hybriden von 2021 eine Effizienzklasse von A+++. Als Grundlage für das Erreichen dieser Werte dient der Lithium-Ion-Polymer-Akku, der einen Batterie-Energiegehalt von 13,8 kWh hat und eine Batterieleistung von 360 Volt bzw. 38,6 Amperestunden erreicht.

  • Es verbleibt der Dieselmotor, der ebenso wie der Hybridmotor mit Vorder- und Allradantrieb angeboten wird. Der Dieselmotor 2.2 CRDi verfügt zudem über ein achtstufiges Doppelkupplungsgetriebe, das die Möglichkeit bietet, vollautomatisiert vom System oder gemäß eigener Einstellungen automatisch schalten zu lassen.

Die Motorisierung mit Vorderradantrieb kommt auf eine Leistung von 202 PS (148 kW), zudem auf einen kombinierten Verbrauch von 5,4 bis 5,6 Liter pro 100 Kilometer. Dieselbe Leistung legt auch die Motorisierung mit Allradantrieb an den Tag, allerdings liegt der kombinierte Verbrauch hier bei 5,7 bis 6 Liter auf 100 Kilometer.

Sämtliche Fahrzeugvarianten lassen sich mit einer Anhängerkupplung ausstatten, wobei die zulässige Anhängelast unter anderem durch die Motorisierung beeinflusst wird. Während die maximale Stützlast von 100 Kilogramm für alle Motorisierungen gleichermaßen gilt, teilen sich die Vorgaben zur Anhängelast wie folgt zwischen den drei Motorisierungen auf:

  • 1.500 Kilogramm beim Plug-in-Hybrid
  • 1.650 Kilogramm beim Vollhybrid
  • 2.500 Kilogramm beim Diesel

Diese Zahlen gelten für Anhänger mit eigener Bremsanlage. Sollte letztere am Anhänger fehlen, so ist die maximale Anhängelast von 750 Kilogramm für alle Motorisierungen gleich.

Abmessungen

Unabhängig von der Motorisierung weisen die Modelle des Kia Sorento 2021 eine Länge von 4,81 Metern auf. Die Breite misst inklusive Außenspiegel 2,17 Meter und ohne 1,9 Meter. Zudem ist das Fahrzeug mit Dachreling 1,70 Meter hoch. Auf dem Dach des Kia Sorento können Trägersysteme sowie Lasten mit maximaler Dachlast von 100 Kilogramm transportiert werden.

Innerhalb der Abmessungen finden wahlweise fünf bis sieben Personen Platz. Hierbei lassen sich die Sitze so umklappen, dass zwei Sitze (vordere Reihe), drei, vier oder fünf Sitze (mittlere Sitzreihe) bzw. sechs oder sieben Sitze (hintere Sitzreihe) bestehen bleiben.

Der Hersteller verwendet ein ausgeklügeltes System, bei dem nicht die kompletten Sitzreihen umgeklappt werden müssen, sondern das teilweise Umkippen der mittleren und hinteren Sitzreihe durchführbar ist. Dabei liegt die Sitzhöhe vorn bei 1,02 Metern, in der Mitte bei 0,99 Metern und hinten bei 0,94 Metern.

Hinter den Sitzen befindet sich ein Kofferraumvolumen, das mit der Anzahl der umgeklappten Sitze variiert. Wenn vier bzw. fünf Sitze aufgeklappt sind und somit die hintere Sitzreihe heruntergefahren ist, fasst der Kia Sorento 898 bzw. 693 Liter als Plug-in-Hybrid, 902 bzw. 697 Liter als Hybrid und 910 bzw. 705 Liter als Diesel.

In diesen Zahlen zeigt sich nochmals gut, wie begrenzend sich die zusätzlichen Akkus auf die Platzverhältnisse auswirken. Zudem nimmt die Ausstattung mit Akkus Einfluss auf das Gewicht des Fahrzeugs, das beim Plug-in-Hybrid mit maximal 2.174 Kilogramm erreicht und in der leichtesten Variante der Diesel-Motorisierung mit Frontantrieb bei 1.832 Kilogramm liegt.

Für den SUV wichtig ist die Information zur Bodenfreiheit; sprich der Abstand der Karosserie zum Boden. Dieser beläuft sich auf 17,4 Zentimeter bei dem Plug-in- und Vollhybriden sowie 17,6 Zentimeter beim Dieselfahrzeug – auch hier wirken die zusätzlichen Akkus also leicht einschränkend.

Varianten

Der Kia Sorento stand 2021 in den folgenden Ausstattungsvarianten zum Verkauf:

  • Edition 7,
  • Vision,
  • Spirit und
  • Platinum

Hierbei ist die Variante Edition 7 die günstigste und somit die Basisausstattung. Alle anderen Varianten stellen eine Steigerung dar und optimieren das Fahrzeug, indem sie Ausstattungsmerkmale der Edition 7 aufgreifen und ergänzen oder optimieren.

Die Basisvariante verfügt ihrerseits über 17-Zoll-Leichtmetallfelgen, beheizbaren und klappbaren Außenspiegeln sowie sieben Airbags. Zusätzlich verfügt sie über einige Ausstattungsmerkmale, die bei vielen anderen Herstellern schon der gehobenen Ausstattung entsprechen:

  • Beheizbares Lederlenkrad
  • Frontkollisionswarner
  • Zwei-Zonen-Klimaautomatik
  • Rückfahrkamera
  • Stauassistent
  • Müdigkeitswarner

Neben der grundlegenden Ausstattung moderner Fahrzeuge ergeben sich beim Kia Sorento 2021 also in jeder Variante vielfältige Assistenz-, Sicherheits- und Komfortfunktionen.

Die Variante Vision kommt als nächsthöhere mit einem elektrisch verstellbaren Fahrersitz, Leichtmetallfelgen mit 1 bis 2 Zoll mehr (Diesel mit 18 Zoll und hybride Modelle mit 19 Zoll), einem All-Terrain-Mode bei Motorisierungen mit Allradantrieb und einer Geschwindigkeitsregelanlage. Wesentlich sind zudem die Online-Dienste mit beispielsweise Echtzeit-Verkehrsinformationen und Kartennavigation, die ab dieser Variante Teil des Fahrzeugs sind.

Verbesserungen in den Ausstattungsvarianten Spirit und Platinum umfassen Bose-Surround-Systeme mit zwölf Lautsprechern und Subwoofer sowie weitere Fahrerassistenzsysteme (z. B. Totwinkel-Assistent) ein. Aluminium-Sportpedale, ein Head-up-Display und die Rundumsichtkamera sind einige der Highlights der höchsten Ausstattungsvariante Platinum beim Kia Sorento.

Preis

Die Neupreise des Kia Sorento 2021 starten bei 43.490 Euro und reichen bis zu 62.940 Euro. Von Diesel über Hybrid bis hin zu Plug-in-Hybrid steigen die Preise, wobei sich auch die gewählte Ausstattungsvariante auf die Preisgestaltung auswirkt.

Die Dieselfahrzeuge der Edition 7 sind die günstigste Kombination von Motorisierung und Ausstattungsvariante mit besagten 43.490 Euro. Eine Platinum-Variante gibt es beim Diesel nicht.

Anders verhält sich die Sachlage beim Plug-in-Hybrid, der in der günstigsten Edition 7 nicht erhältlich ist, dafür aber in der Ausstattungsvariante Platinum mit besagten 62.940 Euro den Höchstpreis der vorkonfigurierten Fahrzeuge markiert.

Falls der Neuwagen auf einen Schlag zu teuer ist, können die Alternativen Finanzierung, Leasing, Jahreswagen und Tageszulassung eine Überlegung wert sein. Beim Leasing sind beispielsweise monatliche Raten von ca. 420 Euro für einen Plug-in-Hybrid verbreitet. Sowohl beim Leasing als auch bei der Finanzierung sollte beachtet werden, dass Anzahlungen die Monatsraten senken.

Im Falle einer Anzahlung können aber die Vorteile der staatlichen Innovationsprämie von bis zu 6.750 Euro für Plug-in-Hybride in Anspruch genommen werden. Was die Optionen eines Jahreswagens und der Tageszulassung anbelangt, so sind bis zu 4.000 oder 8.000 Euro Ersparnis auf die Fahrzeuge möglich.

Andernfalls empfehlen sich auch Gebrauchtfahrzeuge aus früheren Modelllinien des Sorento mit höheren Kilometerständen: Ein Kia Sorento aus 2017 mit Diesel-Motorisierung und 200 PS Leistung, zudem in der Variante Platinum mit Panoramadach und Einparkhilfen sowie Rundum-Kamera, kann bei einem Kilometerstand von weniger als 50.000 Kilometer unter 30.000 Euro kosten.

Die monatlichen Unterhaltskosten, wie etwa Steuern, befinden sich in Höhe von 3 bis 4 Euro bei Hybriden und Plug-in-Hybriden. In Annahme einer Fahrleistung von 15.000 Kilometern pro Jahr könnten beispielsweise Kosten von 173 Euro für Benzin pro Monat anfallen. Geschätzte Versicherungsbeiträge mit rund 130 Euro ergeben in der Gesamtrechnung knapp über 300 Euro Unterhaltskosten monatlich für den Plug-in-Hybrid.

Design

Exterieur

Das Exterieur erscheint als stimmiges Gesamtkonstrukt: Die LED-Scheinwerfer gehen förmlich in den Kühlergrill über, der bis zur Mitte der Front an Breite gewinnt und mit dem Kia-Logo sowie der Wabenmusterung ein dynamisches Statement setzt. In den flügelartig geformten Lufteinlässen des Stoßfängers setzt sich diese Gestaltung fort.

An den Seiten des Fahrzeugs tragen die mattschwarzen und sich dadurch abgrenzenden Radläufe zu einer dezenten Betonung des Karosserie-Abschlusses bei, unter dem sich die mit bis zu 20 Zoll großen und auffälligen Felgen befinden. Am Fahrzeugheck runden vertikale LED-Scheinwerfer sowie der auffällige Unterfahrschutz ein in sich konsistent umgesetztes, futuristisches Exterieur ab.

Mögliche Außenfarben sind Schwarz, Braun, mehrere Variationen zwischen Grau, Weiß und Silber sowie die Farben Rot und Blau – letztere in verschiedenen Tönen. Insgesamt stehen für die Außenfarbe des Sorento von Kia zehn Farben zur Wahl.

Interieur

Hochglanz-Elemente und Verzierungen, die halb verchromt sind, wechseln sich im Interieur ab. Das gesamte Interieur scheint sich um die Sitze herum abzuspielen, die in hochwertigem Nappa-Leder erhältlich sind, aber unabhängig vom Material das aufsehenerregende Design mit Wabenoptik behalten – ein echter Hingucker.

Upgrades wie das Panoramafenster machen die Fahrt zu einem entspannten und ansehnlichen Erlebnis.

kia-sorento-interior.jpg

kia-sorento-seats kia-sorento-trunk

Sicherheit

Im Sicherheitstest des ADAC kratzt der Kia Sorento an der Marke zur Schulnote “sehr gut”. Mit einem Rating von 1,7 wird die Sicherheit als “gut” bewertet.

Unter den löblichen Resultaten eines kurzen Bremsweges, der vielen Assistenzsysteme und der umfangreichen Ausstattung finden sich hauptsächlich Defizite im Fußgängerschutz. Der Grund: keine Seitenairbags, ungünstige Karosseriekonstruktion.

Alternativen

Der Kia Sorento bewegt sich preislich in der Mitte der auf dem Markt befindlichen SUV. Angesichts dieser Einordnung ist es interessant, einen Blick abwärts auf der Preisliste zu werfen, zu den günstigen Alternativen Kia Sportage und Seat Tarraco.

Eine Option für Personen, die ein günstigeres SUV suchen und mit kompakteren Abmessungen klarkommen, ist der Kia Sportage. Das Fahrzeug ist ab 22.900 Euro erhältlich. Es bietet wie der Kia Sorento diverse Assistenzsysteme schon in der Basisvariante, doch in Bezug auf das Design, das Platzangebot und die Motorisierung kann es bei weitem nicht mit dem Kia Sorento mithalten.

Der Seat Tarraco ist ab knapp über 30.000 Euro erhältlich. Dafür bekommen Käufer eine höhere Anzahl an standardmäßig verbauten Fahrerassistenzsystemen und profitieren auch von einer stärkeren Motorisierung. Das Platzangebot des Seat Tarraco als Siebensitzer ist bemerkenswert und wird vom Kia Sorento 2021 nicht erreicht.

FAQ

Wie viel kostet der Kia Sorento?
Die Neupreise des Kia Sorento 2021 starten bei 43.490 Euro und reichen bis zu 62.940 Euro. Von Diesel über Hybrid bis hin zu Plug-in-Hybrid steigen die Preise, wobei sich auch die gewählte Ausstattungsvariante auf die Preisgestaltung auswirkt.
Wie viel Leistung bringt der Kia Sorento auf die Straße?
Der Hybrid kommt auf eine Leistung von 230 PS (169 kW), der Plug-in-Hybrid auf eine Leistung von 265 PS (195 kW) und der Diesel auf eine Leistung von 202 PS (148 kW).
Wie viele Personen haben im Kia Sorento maximal Platz?
Der Kia Sorento kann mit bis zu sieben Sitzen ausgestattet werden.

Fahrzeugbewertungen zu Kia Sorento

58 Bewertungen

4,4

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Weitere Links

Tipps der Redaktion

Autohändler