Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Audi A4

audi-a4-b7-front
audi-a4-b7-side
audi-a4-b7-back

Stärken

  • Starke Leistung, niedriger Verbrauch
  • Große Motoren- und Getriebeauswahl
  • Große Auswahl an Assistenzsystemen

Schwächen

  • Nicht mit Elektroantrieb erhältlich
  • Virtuelles Cockpit nur optional
  • Kostspielige Ausstattungsoptionen

Alle Audi A4 Generationen

Audi A4 B5
1994 - 2001
Audi A4 B6
2000 - 2004
Audi A4 B7
2004 - 2008
Audi A4 B8
2007 - 2015
Audi A4 B9
seit 2015

Audi A4: Das erfolgreichste Modell von Audi wird nicht müd

Der Audi A4 ist der Bestseller von Audi. Als Gebrauchtwagen ist der Nachfahre des Audi 80 in 5 Generationen zu haben. Es gibt ihn als Limousine, als Avant und als allroad quattro – ein Mittelklassewagen für alle Fälle. Hier im Überblick

adac

Autotest


Autotest

2,2


Familien

3,0

Senioren

3,3

Transport

2,6

Preis/Leistung

2,6

Stadtverkehr

3,6

Langstrecke

2,1

Fahrspaß

2,3

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 03/2020

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

90 - 286 PS

Leistung

3.7 - 11.1 l/100km

Verbrauch (komb.)

95 - 266 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

90 - 250 km/h

Höchstgeschwindigkeit

5.2 - 14s

von 0 auf 100 km/h

Audi A4 technische Daten

Interessiert am Audi A4

Unser Wissen zu Deiner Suche

Video - Audi A4 Steckbrief

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • In seinen Varianten für jede Klientel geeignet
  • Sehr große Motoren- und Getriebeauswahl
  • Höhere Ausstattungsvarianten mit achtstufigem tiptronic-Getriebe
  • Niedriger Verbrauch trotz hoher Leistung
  • Virtuelles Cockpit mit neuem Infotainment-System MIB3
  • Großes Ladevolumen beim Avant

Daten

Motorisierung

Der Audi A4 ist nach seinem Facelift 2019 stärker und sparsamer zugleich. Der Ingolstädter überzeugt mit einer großen Auswahl an Motorisierungs- und Getriebeoptionen.

1994 wechselt Audi seinen Kurs. Der Audi 80 ist in die Jahre gekommen. Die Verkaufszahlen sinken. Vielen Kunden gilt der Mittelklassewagen als fad und verstaubt. In seiner fünften Auflage leiten die Ingolstädter deshalb ein neues Zeitalter ein und benennen den einst so erfolgreichen Mittelklasse-Wagen um: Aus Audi 80 wird Audi A4.

In eine neue Karosserie gekleidet und mit neuem Interieur versehen erscheint der erste A4 in frischem Outfit - zunächst als Limousine, zwei Jahre später auch als Kombiversion Avant. 2015 kommt der Audi A4 in seiner mittlerweile fünften Generation mit der internen Bezeichnung B9 erstmals zeitgleich als Limousine und Avant auf den Markt. 2019 erhält er ein umfangreiches Facelift. Er ist als Limousine, als Avant sowie als allroad quattro erhältlich.

Die Motorenpalette des A4 ist riesig. Es gibt ihn in diversen Stärken als Benziner und als Diesel. Hinzu kommt der A4 Avant g-tron, der mit Erdgas angetrieben wird und durch seinen niedrigen Verbrauch den Hybrid überflüssig machen soll. Den A4 gibt es mit Front- oder Allradantrieb quattro, mit 6-Gang-Schaltgetriebe und 7-Gang-S tronic-Getriebe sowie in höheren Ausstattungvarianten mit achtstufigem tiptronic-Getriebe – je nach Variante auch mit Mildhybrid-System.

Am oberen Ende der Leistungs- und Preisskala der A4-Baureihe hat Audi die allradgetriebenen Modelle S4 und RS4 platziert. Der Audi S4 ist als Limousine und als Avant verfügbar und fährt seit der letzten Modellüberarbeitung 2019 in Europa nurmehr mit 255 kW/347 PS starkem 3,0-Liter-Dieseltriebwerk vor. Den Audi RS 4, der mit einem leistungsstarken Benzinantrieb versehen ist, gibt es nur als Avant.

Die mit Frontantrieb versehenen Vierzylindermotoren gibt es - außer beim stärksten Benziner und beim Avant g-tron – auch als “ultra”-Modelle. Diese glänzen durch einen verringerten Verbrauch und zugleich gleichbleibender Leistung.

Die fünfte Generation des Audi A4 ist nach ihrem Facelift stärker und sparsamer zugleich.

Abmessungen

Mit 495 bis 1495 Liter Kofferraumvolumen kann sich der Audi A4 Avant im Vergleich zu seinen direkten Konkurrenten BMW 3er und Mercedes C-Klasse T-Modell durchaus sehen lassen. Ebenso wie der höhergelegte A4 allroad quattro bietet er ausreichend Platz. Die Allroad-Variante überragt den Avant hinsichtlich Höhe und Bodenfreiheit, was das Modell besonders für Offroad-Strecken auf Wald und Wiesen tauglich macht. Die Limousine überzeugt dagegen mit ihrem sportlichen Outfit.

Varianten

Den Audi A4 gibt es in den Ausstattungsvarianten “Basis”, “advanced” und “S line”. Außerdem ist er in den sportlicheren Varianten “S4” und “RS4” erhältlich.

Die Varianten “advanced” und “S line” unterscheiden sich vor allem durch ihr Äußeres. Allerdings lässt sich der Innenraum gegen Aufpreis über Sonderausstattungen aufpeppen. Darüber hinaus kann man unabhängig von der Ausstattungsvariante optional aus unterschiedlichen einzelnen Komponenten auswählen.

Die sportlichen Modelle S4 und RS4 verfügen serienmäßig über zahlreiche zusätzliche Ausstattungsmöglichkeiten. Der A4 allroad quattro ist nur für den Avant verfügbar, nicht aber für die Basis-Variante der A4-Limousine.

Preis

Die Neupreise des Audi A4 B9 unterscheiden sich je nach Ausstattungsvariante stark. Hinzu kommen laufende Kosten. Alternativ bietet sich der Kauf eines Gebrauchtwagens oder ein Leasing oder Auto-Abo an.

Den Audi A4 B9 gibt es als Neuwagen in der Basisvariante mit einem 150 PS starken 35 TFSI-Motor und 6-Gang-Schaltgetriebe für 36.350 Euro. Als “advanced” ist er ab 37.350 Euro erhältlich und als “S line” ab 39.000 Euro. Den Avant der fünften Generation gibt es ab einem Basispreis von 38.000 Euro, für “advanced” und “S line” kommen 1000 Euro beziehungsweise 2650 Euro hinzu. Die Diesel-Limousine ist ab einem Listenpreis von 41.800 Euro erhältlich, der Diesel-Avant kostet 43.450 Euro, der g-tron kostet in der Basis 46.100 Euro. Der Audi S4 Avant kostet ohne Hersteller-Rabatt 66.750 Euro, der RS 4 mindestens 86.000 Euro.

Wer sich für einen gebrauchten Audi A4 interessiert, erhält die fünfte A4-Generation (nach dem Facelift 2019) ab rund 20.000 Euro, ältere und gut erhaltene Modelle bereits ab 15.000 Euro. Wie immer gilt: Neben dem Anschaffungspreis kommen bei einem Autokauf laufende Kosten für Versicherung und Steuer hinzu.

Alternativ zum Kauf eines Neu- oder Gebrauchtwagens gibt es stets auch die Option Leasing oder Auto-Abo. Die Preise hängen dabei von diversen Faktoren ab, etwa von der Höhe der monatlichen Leasing- oder Abo-Raten, ob eine Anzahlung geleistet wird oder in welchem Zustand der Wagen ist. Monatliche Leasingraten für den Audi A4 Avant (B9) beginnen je nach Anbieter bei rund 400 Euro.

Design

Exterieur

Beim Facelift der B9-Baureihe des Audi A4 haben die Ingolstädter die Optik deutlich erneuert. Die fünfte Generation des Audi A4 wirkt dadurch sportlicher als seine Vorgänger.

Der niedrigere und breitere Singleframe-Kühlergrill, die neu gezeichnete Seitenlinie zwischen Motorhaube und Kotflügel, trapezförmige Chromelemente im Bereich der Stoßfänger - Audi hat kaum einen Stein auf dem anderen gelassen: für mehr Sportlichkeit und mehr Dynamik.

Die Seitenlinie lässt sich je nach Ausstattung mit zweifarbigen und 16-, 17-, 18- oder 19-Zoll-Chromfelgen, mit einer Fensterumrandung beziehungsweise einer Dachreling aus Chrom, einem kleinen Dachkantenspoiler oder einer Flosse im hinteren Bereich des Daches veredeln.

Die neuen Scheinwerfer passen sich an diese Audi-Designsprache an. Die serienmäßigen LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten lassen sich optional die durch sogenannte Matrix-LED-Scheinwerfer mit dynamischen Blinkleuchten an Front und Heck aufwerten sowie mit einem dynamischen Blinklicht ergänzen. Am Heck verbindet auf Wunsch eine horizontale Chrom-Leiste die LED-Rückleuchten.

Ein klein wenig Nostalgie hat sich ebenfalls in das Facelift hineingemischt: Die angedeuteten Lüftungsschlitze zwischen Front und Motorhaube erinnern an den Audi Sport quattro der 1980er-Jahre.

Interieur

Mehr noch als das Exterieur wurde beim Facelift 2019 der Innenraum überarbeitet. Das Cockpit wurde aufgefrischt, ohne radikal erneuert zu werden. Der Aufbau bleibt größtenteils wie gewohnt.

Die Bedienelemente auf dem Armaturenbrett wurden horizontal angeordnet. Die Klimasteuerung sitzt unterhalb der Belüftungsdüsen. Darunter befindet sich eine zusätzliche Reihe mit den wichtigsten Fahrzeugfunktionen.

Starke Materialauswahl und –verarbeitung im Innenraum, Kunstledersitze, weiches Plastik in den Türen, Alu-Design-Elemente - der Innenraum des A4 vermittelt einen hohen Qualitätseindruck, der allerdings je nach Ausstattungsvariante unterschiedlich ausfällt. Die Sitze sind ergonomisch geformt und optional als Sportsitze mit Sitzheizung erhältlich. Das optional erhältliche Lederlenkrad liegt angenehm in der Hand und verfügt über jede Menge Multifunktionstasten, unter anderem für das Multimedia-System.

Der Innenraum ist pragmatisch. Vorne wie hinten gibt es zahlreiche Ablageflächen. Vor allem der Avant bietet viel Platz und eine gute Sicht für Fahrer wie Beifahrer. Das Kofferraumvolumen im Avant bietet viel Stauraum. Die Rückbank lässt sich umklappen, es gibt einen doppelten Ladeboden und eine zusätzliche Gepäckraumklappe. Laut Hersteller können im Avant Gegenstände mit einer Länge von bis zu 2,10 Meter geladen werden.

Optional lässt sich der A4 mit einem virtuellen Cockpit ausstatten. Ein LCD-Touchscreen ersetzt dabei das analoge Kombiinstrument auf der Fahrerseite. Es zeigt Navigationsdaten an, die Motordrehzahl, die Geschwindigkeit, bietet aber zugleich diverse Infotainment-Möglichkeiten.

Das neue Infotainment-System MIB3 ersetzt die MMI-Generation und kann etwa mit Ampeln kommunizieren. Über Audi Connect kann man via Bluetooth oder durch die Verwendung einer SIM-Karte auf Online-Dienste zugreifen. Das Audi Smartphone Interface stellt mit Apple CarPlay oder Google Android Auto Smartphone-Dienste im Infotainmentsystem bereit. Darüber hinaus wertet das 3D-Soundsystem von Bang & Olufsen das Infotainmentsystem zusätzlich auf.

Zahlreiche Assistenzsysteme wie zum Beispiel der Abstandsregeltempomat, die Rückfahrkamera oder eine Ausstiegswarnung gestalten das Fahren angenehm und sicher.

audi-a4-b7-interieur audi-a4-b7-seats

Sicherheit

Die Sicherheits-, Komfort- und Fahrerassistenzsysteme wurden im Vergleich zu seinen Vorgängermodellen deutlich überarbeitet. Serienmäßig ist im B9 etwa der Notbremsassistent Pre Sense City enthalten. Hinzu kommt ein neuer Abstandsregeltempomat. Es gibt einen Spurwechsel- und Spurhalteassistent, ein Head-up-Display, eine Verkehrszeichenerkennung sowie einen selbstlenkenden Einparkassistenten.

Beim Euro-NCAP-Crashtest 2015 hat der A4 die für Audi fast schon obligatorische Höchstbewertung von fünf Sternen erhalten. En Detail bedeutet das: 90 Prozent für den Insassenschutz, 87 Prozent bei der Sicherheit für Kinder und 75 Prozent beim Fußgängerschutz.

Alternativen

Seit mittlerweile drei Jahrzehnten wird der Audi A4 vorrangig mit dem BMW 3er und der Mercedes-Benz C-Klasse verglichen. Doch auch der Volvo S60/V60, der Opel Insignia, der Ford Mondeo sowie der Mazda6 spielen in der Liga der Mittelklasselimousinen beziehungsweise Mittelklassekombis mit. Innerhalb des VW-Konzerns sind es die Modelle Skoda Octavia und Superb sowie der VW Passat, die dem A4 die (Flotten-)Kundschaft abspenstig machen wollen. Wer es gerne elektrisch mag, der findet auch in Tesla Model 3 und Polestar 2, zumindest gegen die A4 Limousine, zwei aufstrebende Mitbewerber.

FAQ

Wie viel kostet ein Audi A4? 
Wer den Audi A4 als Neuwagen kaufen möchte, erhält die fünfte Generation B9 in der Basisausstattung zu einem Listenpreis von 36.350 Euro. Den Avant gibt es zu einem Listenpreis von 38.000 Euro, die Diesel-Limousine ab 41.800 Euro, den Diesel Avant ab 43.450 Euro und den g-tron ab 46.100 Euro. Der S4 Avant kostet 66.750 und der RS4 86.000 Euro. Gebraucht gibt es A4-Modelle aus der Zeit nach dem Facelift ab rund 20.000 Euro. Nicht zu vergessen: Bei Neu- wie auch bei Gebrauchtwagen kommen stets laufende Kosten hinzu. Alternativen zum Kauf sind Leasing- und Auto-Abos. 
Welche Audi A4 Modelle gibt es? 
Den Audi A4 gibt es mittlerweile in fünfter Generation. Nach einem ersten Facelift des intern als B5 bezeichneten Nachfolger des Audi80 folgten der B6, B7, B8 plus Facelift und schließlich 2015 der B9. Dieser erhielt 2018 ein erstes Facelift und 2019 das zweite Facelift. 
Wann kommt der neue Audi A4? 
Der neue Audi A4 soll 2023 erscheinen. Ab 2026 wollen die Ingolstädter dann ausschließlich Elektromodelle auf den Markt bringen und 2033 nahezu komplett aus der Produktion von Verbrennermotoren aussteigen. 
Wann kommt Audi A4 B10? 
Der Audi A4 B10 soll voraussichtlich Anfang 2023 auf den Markt kommen. Das neue Modell wurde bereits bei Testfahrten in Europa gesichtet. 

Fahrzeugbewertungen zu Audi A4

873 Bewertungen

4,6

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Motorleistung

Weitere Links

Autohändler