Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben
Fokus: Kauf
Fokus: Kauf

Auto anmelden leicht gemacht

Endlich, ein neues Auto! Jetzt heißt es nur noch: Fahrzeug anmelden. Wer das für dich übernehmen kann, was es kostet und welche Unterlagen notwendig sind – hier erfährst du es.

Was brauchst du für die Anmeldung eines Gebrauchtwagens?

  • Gültiger Personalausweis oder Reisepass
  • eVB-Nummer deiner Versicherung
  • Zulassungsbescheinigung Teil I und II
  • Nachweis über die Haupt- und Abgasuntersuchung (HU/AU)
  • Bankverbindung zum Einzug der Kfz-Steuer
  • ggf. eine Vollmacht für Dritte
  • ggf. Bescheinigung über Abmeldung oder Stilllegung

Welche Unterlagen bekomme ich woher?

Beim Kauf eines gebrauchten Autos erhältst du alle nötigen Papiere: Abhängig vom Zulassungsdatum des Fahrzeugs sind das der Fahrzeugschein und Fahrzeugbrief oder die Zulassungsbescheinigung Teil I und Zulassungsbescheinigung Teil II (ab 1.10.2005). Ebenfalls bekommst du die Dokumente zum letzten TÜV (HU/AU).

Bei Neuwagen entfallen letztere, und die Zulassungsbescheinigung Teil I wird erst bei der Zulassungsstelle erstellt. Hier sind aber zusätzlich die CoC-Papiere (Certificate of Conformity) vorzulegen, genau wie im Falle eines Importwagens. Das ist die EU-Betriebserlaubnis des Wagens.

Wo melde ich mein Auto an und wie lange dauert das?

Dein Auto meldest du an der jeweiligen Kfz-Zulassungsstelle deines Hauptwohnsitzes an. Ohne Termin musst du möglicherweise einige Stunden Wartezeit einplanen. Doch auch auf einen Termin kann man je nach Gesamtsituation mehrere Wochen warten. Schneller ist die Online-Anmeldung oder die Nutzung eines Zulassungsservices.

Was kostet die Anmeldung?

Für eine Anmeldung ohne Wunschkennzeichen kannst du rund 30 bis 50 Euro einrechnen. Lässt du die Zulassung über einen Service abwickeln, bist du allerdings schon im niedrigen dreistelligen Bereich. Wunschkennzeichen kosten 10,20 € plus 2,60 € im Falle einer Online-Reservierung.

Auto online anmelden – wie geht das?

Viele Zulassungsstellen bieten diese Möglichkeit, aber noch längst nicht alle. Erkundige dich einfach vorab auf dem jeweiligen Online-Portal. Folgendes brauchst du dafür:

  • Neuer Personalausweis mit eID-Funktion und PIN
  • Kartenlesegerät oder ein Smartphone mit Ausweis-App
  • Neue Zulassungsbescheinigungen mit verdeckten Sicherheitscodes
  • EC- oder Kreditkarte

Die Online-Anmeldung kostet ein paar Cent mehr als die persönliche Vorstellung, lässt sich aber gut verschmerzen, da man sich den Gang und die Wartezeit erspart. Erfahre hier mehr zur Online-Zulassung.

Häufig gestellte Fragen

Vollmacht: Betraue einen Verwandten oder Bekannten mit der Zulassung deines Fahrzeugs. Online findest du entsprechende Vorlagen für eine Vollmacht.

Zulassungsservice: Viele Autohäuser bieten den Service, die Anmeldung des Neuwagens gegen eine Gebühr zu übernehmen.

Online anmelden: Hierzu benötigst du einen Personalausweis mit eID-Funktion und PIN, ein entsprechendes Kartenlesegerät sowie neuere Zulassungsbescheinigungen mit Sicherheitscode.

Für die Anmeldung brauchst du eine Bestätigung über den Abschluss einer Kfz-Haftpflichtversicherung für dein Auto. Diese erhältst du in Form der sogenannten eVB-Nummer (früher: Doppelkarte). Diese siebenstellige Nummer versenden die meisten Versicherungsgesellschaften per E-Mail oder SMS, wenn du eine Kfz-Versicherung beantragst.

Du hast ein Kfz mit abgelaufenem TÜV? Dieses kannst du leider nicht sofort anmelden. Lasse in diesem Fall zuerst die Hauptuntersuchung durchführen und gehe dann zur Zulassungsstelle.

Bist du lediglich umgezogen, musst du seit 2015 kein neues Nummernschild beantragen, wenn du die alten weiterführen willst. Auch bei einem Wechsel auf ein neues Auto kannst du die alten Nummernschilder weiterverwenden. Bei einem Halterwechsel sind neue Kennzeichen hingegen vorgeschrieben. Achtung: Fahre nicht mit demontierten Kennzeichen zur Zulassungsstelle. Schraube diese erst vor dem Amt vom Fahrzeug ab, um Konflikte mit der Polizei zu vermeiden.

Hast du dein Auto im Ausland gekauft, bringst du neben der oben genannten Unterlagen am besten die CoC-Papiere zur Anmeldung mit. Diese weisen nach, dass ein Auto den gesetzlichen Vorschriften der EU entspricht (CoC = Certificate of Conformity). Wurde dir dieses Dokument nicht beim Verkauf übergeben, reicht bei EU-Importwagen ein ausländisches Zulassungsdokument, aus dem die erforderlichen Daten hervorgehen. Fehlt auch das, musst du wohl den Weg über ein Einzelgenehmigungsverfahren bei einer technischen Prüfstelle gehen.

Alle Artikel

COVID-19: Aktuelles zur Kfz-Zulassung

Alles zum Autokauf · Kaufabwicklung

Online Kfz-Zulassung

Alles zum Autokauf · Kaufabwicklung

Kontaktaufnahme zum Anbieter

Alles zum Autokauf · Kaufabwicklung
Mehr anzeigen