Maut in Kroatien – Ratgeber

Kroatien bietet nicht nur eine atemberaubende Landschaft, sondern ist zudem auch einfach mit dem Auto zu erreichen, wenn Sie aus Deutschland anreisen. Was Sie vor Ihrer Anreise mit dem Pkw oder Wohnmobil beachten und mit welchen Kosten Sie dabei rechnen müssen, erfahren Sie hier.

Maut in Kroatien – Ratgeber

Nicht nur für Touristen aus Deutschland ist Kroatien ein beliebtes Urlaubsziel. Besonders deutsche Urlauber schätzen an Kroatien, dass es sich gut mit dem Auto erreichen lässt. Allerdings müssen Sie sich vor Ihrer Anreise umfassend informieren, für welche Autobahn Sie Mautgebühren bezahlen müssen. In Kroatien sind die Regelungen zur Maut nämlich etwas komplizierter. Anders als zum Beispiel in Österreich oder Slowenien genügt in Kroatien nicht der Kauf einer Vignette zum Begleichen der Kosten für die Maut. Wenn Sie mit Ihrem Pkw die Autobahn nutzen möchten, ergibt sich die zu entrichtende Gebühr aus der Klassifizierung Ihres Fahrzeugs, dem Zeitpunkt Ihrer Reise sowie dem Streckenabschnitt.

Die Fahrzeuge werden wie folgt klassifiziert:

Kategorie Fahrzeug
Kategorie 1A Motorräder (auch Trikes oder Quads)
Kategorie I Kfz mit zwei Achsen und Maximalhöhe 1,3 m (ohne Anhänger)
Kategorie II Kfz mit zwei Achsen und Gesamthöhe über 1,9 m oder Kfz mit drei Achsen oder mehr und Gesamthöhe unter 1,9 m mit Anhänger
Kategorie III Kfz bis drei Achsen über 3,5 t zGG(*) und höher als 1,90 m, Kfz mit zwei Achsen über 3,5 t zGG mit einachsigem Anhänger
Kategorie IV Kfz ab vier Achsen über 3,5 t zGG und höher als 1,90 m, Kfz mit zwei Achsen über 3,5 t zGG mit einem mehrachsigen Anhänger, Kfz mit drei Achsen über 3,5 t zGG mit Anhänger (unabhängig der Achszahl)

(*) Zulässiges Gesamtgewicht

Mit dem Auto nach Kroatien: Was kostet die Maut?

Beim Entrichten der Maut können Sie sich in Kroatien nicht an Fixpreisen orientieren. Die Preise für die Maut variieren stark je nach befahrener Streck und werden mit steigender Fahrzeug-Kategorie teurer. Auch der Zeitraum, in dem Sie die Autobahn befahren, spielt eine Rolle. Bei Tunneln oder Brücken kann es vorkommen, dass Sie außerdem eine Sondergebühr bezahlen müssen. Zu den genauen Mautgebühren für Fahrzeuge bis 3,5 Tonnen stellen wir eine ausführliche Übersicht in tabellarischer Form zur Verfügung, die Sie sich kostenlos herunterladen können: Erfahren Sie hier mehr zur Maut in Kroatien für Kfz bis 3,5 t. Bitte beachten Sie, dass die Preise in der Währung Euro aufgeführt sind, nicht in der Landeswährung Kuna.

Einen Währungsrechner von Euro auf Kuna finden Sie hier.

Wie bezahle ich die Maut in Kroatien? Kuna oder Euro?

Sobald Sie die Autobahn befahren, erhalten Sie ein Ticket, welches Sie dann beim Verlassen der gebührenpflichtigen Strecke bezahlen.

Die Maut in Kroatien ist, wie auch in vielen anderen Ländern meist üblich, bar oder mit der Karte bezahlbar. Jedoch empfehlen wir trotz der Möglichkeit, mit der EC- oder Kreditkarte bezahlen zu können, immer etwas Bargeld in Form von kleineren Scheinen und Münzen im Auto zu haben - am besten in der Landeswährung Kuna, denn auch bei der Bezahlung mit Euro werden Sie Kuna als Rückgeld erhalten – der Umrechnungskurs wird verrechnet. Bei Bezahlung der Mautgebühren werden Ihnen beide Preise angezeigt, sowohl in Euro als auch in Kuna – Sie haben also die Auswahlmöglichkeit und können spontan je nach Bedarf an der Maut-Station der jeweiligen Autobahn entscheiden, ob Sie mit Kuna oder Euro bezahlen möchten.

Haben Sie gerade kein Bargeld zur Verfügung oder zahlen grundsätzlich lieber mit Karte, steht eine separate Schlange an der Maut-Station für Sie bereit. Diese finden Sie in der Regel ganz links bei den Maut-Stationen auf der Autobahn.

Ohne Mautgebühren mit dem Wohnmobil nach Kroatien?

Sollten Sie Ihre Kroatien-Reise mit dem Wohnmobil antreten, müssen Sie sich auf höhere Mautgebühren einstellen – die Preise für das Befahren der Autobahn sind hierbei vergleichsweise teuer. Auch in diesem Fall ist die Kategorie des Fahrzeugs ausschlaggebend. Je nach Achszahl, Höhe (bis und ab 1,9 m) und Gesamtgewicht (bis und ab 3,5 t) passen sich auch die Mautgebühren an.

Sie können aber auch ohne Mautgebühren mit dem Wohnmobil nach Kroatien reisen, wenn Sie gemütlich reisen und etwas Zeit mitbringen. Die schnellste Route von München nach Split ist beispielsweise auch gleichzeitig die teuerste (über Salzburg, Villach, Ljubljana, Zagreb, Karlovac und Zadar nach Split). Auf dieser Strecke liegen auch der Katschberg- und der Tauerntunnel in Österreich, für die Sie eine Sondermautgebühr zahlen. Für Motorräder, Kfz und Wohnmobile (inkl. Anhänger) zahlen Sie für die Gesamtstrecke (jede Fahrt über die Hauptmautstelle) 12,00 Euro (ca. 89 Kuna). Umfahren Sie diese beiden Tunnel über Lienz und Udine weiter über Triest nach Rijeka und Zadar nach Split, sparen Sie sich diese Sonderkosten.

Beachten Sie dabei aber, dass Sie beim Umfahren der Mautgebühren gleichzeitig mehr Geld für Sprit bezahlen. Wenn Sie also eine gemütliche Reise mit dem Wohnmobil durch Kroatien planen und sich nicht mit lästigen Mautstationen auf der Autobahn aufhalten möchten, kann dieser Tipp etwas für Sie sein. Wenn es Ihnen tatsächlich um die Kostenersparnis als solches geht, sollten Sie zunächst prüfen, ob sich das Umfahren mit den zusätzlichen Kraftstoff-Kosten für Sie wirklich rentiert.

Auch für diese Kategorie stellen wir Ihnen ein kostenloses PDF zur Verfügung, auf dem Sie eine übersichtliche Tabelle mit allen Gebühren und Bußgeldern finden: Erfahren Sie hier mehr zur Maut in Kroatien für Kfz über 3,5 t.

Was Sie vor Ihrer Reise noch wissen sollten

Tempolimit in Kroatien

  • Tempolimit Autobahn: 130 km/h
  • Geldstrafe bei < 20 km/h: ab 65 € (ca. 480 Kuna)
  • Geldstrafe bei > 50 km/h: ab 400 € (ca. 2.958 Kuna)

Notrufnummern in Kroatien

  • Vorwahl: +385
  • Feuerwehr: 193 oder 112
  • Polizei: 192 oder 112

Bußgelder in Kroatien

  • Falschparken: ab 40 € (ca. 295 Kuna)
  • Handy am Steuer: ab 65 € (ca. 480 Kuna)

Lichtpflicht am Tag in Kroatien

  • Lichtpflicht am Tag: Vom letzten Sonntag im Oktober bis zum letzten Sonntag im März
  • Strafe bei Verstoß: 40 € (ca. 295 Kuna)

Autoreise nach Kroatien: Die wichtigsten Infos zusammengefasst

Informationen zur Maut in Kroatien kompakt zusammengefasst, erhalten Sie hier:

Autoreise-nach-Kroatien Maut-Info

Die Infografik über Maut in Kroatien ganz einfach mit dem folgenden Einbettungscode teilen:


Quellen: ADAC, Bussgeldkatalog.org

Alle Artikel

Maut in Italien – Ratgeber

Maut in Ungarn – Ratgeber

Maut in Europa - Ratgeber

Mehr anzeigen