Maut in der Schweiz – Ratgeber

Mit dem Auto oder dem Wohnmobil ist die Schweiz von Deutschland aus bequem erreichbar und stellt nicht zuletzt darum ein beliebtes Reiseziel der Deutschen dar. Wie viel die Vignette in der Schweiz kostet, wie schnell Sie fahren dürfen und weitere nützliche Infos vor Ihrer Abreise lesen Sie hier.

Maut in der Schweiz – Ratgeber

Maut wird in der Schweiz bereits seit 1985 erhoben und gilt für alle Fahrzeuge, die Schweizer Autobahnen bzw. mautpflichtige Brücken und Tunnel befahren. Mit den Einnahmen der Maut werden in der Schweiz die Autobahnen, Brücken und Tunnel gewartet und ausgebaut – so wie es ursprünglich auch in Deutschland geplant war. Hierzulande wird die Pkw-Maut allerdings vorerst nicht umgesetzt. Mehr dazu lesen Sie in unserem Ratgeber für die Maut in Deutschland.

Die Art der Entrichtung sowie die Höhe der Maut unterscheiden sich bei Fahrern eines Fahrzeugs unter 3,5 Tonnen (Pkw oder Motorrad) und eines Lkw. Wer mit seinem Pkw oder Motorrad die Autobahn befährt, der begleicht die Kosten für die Maut mittels einer Vignette. Für die Vignette wird ein Pauschalpreis für alle Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen bezahlt. Fahrer eines Lkw hingegen brauchen seit 2001 keine Vignette mehr – sie entrichten eine sogenannte leistungsabhängige Schwerverkehrsabgabe. Die Kosten für die Lkw-Maut in der Schweiz gelten aber im Unterschied zur Maut für Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen nicht nur für Autobahnen, sondern für alle befahrenen Straßen. Die Höhe der Kosten berechnet sich aus den gefahrenen Kilometern, dem zulässigen Gesamtgewicht des Fahrzeugs sowie seiner Schadstoffklasse. Die gefahrenen Kilometer werden automatisch über die On-Board-Unit erfasst, welche sich in jedem Lkw befinden muss. Darüber erfolgt auch die Entrichtung der Gebühren für die Maut.

Wir stellen Ihnen einen detaillierten Überblick in tabellarischer Form über die Maut in der Schweiz (für Fahrzeuge bis und über 3,5 t) sowie für 9 weitere EU-Länder zur Verfügung. Die beiden PDFs können Sie kostenfrei herunterladen.

Was kostet die Maut in der Schweiz?

Für Fahrzeuge unter 3,5 Tonnen können Sie in der Schweiz ausschließlich Vignetten für das gesamte Jahr kaufen. Die Kosten belaufen sich dabei auf 36,50 Euro (ca. 40 SFR).

Kategorie Kosten Strafe
Kategorie A1 – Motorräder (inkl. Beiwagen oder Anhänger) Ca. 36,50 € (ca. 40 SFR) Ca. 175,00 € (ca. 195 SFR)
Kategorie A2 – Kfz mit einem Gesamtgewicht bis 3,5 t Ca. 36,50 € (ca. 40 SFR) Ca. 175,00 € (ca. 195 SFR)

Einen Währungsumrechner finden Sie hier.

Sollten Sie ohne Vignette kontrolliert werden oder diese falsch an Ihrem Fahrzeug angebracht haben, fällt eine Strafe von 175,00 Euro (ca. 200 SFR) an. Zusätzlich muss eine neue Vignette erworben werden – im Unterschied zu Österreich gilt das Bußgeld nicht als sogenannte „Ersatzmaut“.

Vermeiden Sie das Bußgeld, indem Sie Ihre Vignette ordnungsgemäß an Ihrem Pkw oder Ihrem Motorrad anbringen. Die geeignetste Stelle in Ihrem Auto ist die linke obere Ecke auf der Innenseite Ihrer Windschutzscheibe – oder in der Mitte der Innenseite der Windschutzscheibe, hinter dem Rückspiegel. Dort kann sie die Polizei, welche die Kontrolle durchführt, sofort sehen. Achten Sie allerdings darauf, dass Sie die Vignette nicht hinter dem möglicherweise vorhandenen Tönungsstreifen auf Ihrer Windschutzscheibe anbringen. Reisen Sie mit einem Motorrad oder Anhänger, bringen Sie die Vignette ebenfalls gut sichtbar an. Voraussetzung für ihre Gültigkeit ist jedoch, dass die Vignette an einem fest verbauten Teil des Fahrzeuges angebracht ist (bei einem Motorrad beispielsweise am Tank oder den Gabelholm).

Eine Vignette darf nicht von einem Fahrzeug auf ein anderes übertragen werden – andernfalls droht auch hier ein hohes Bußgeld. Sobald sie einmal befestigt ist, darf sie nicht wieder entfernt werden, bis die Gültigkeit abläuft. Dann muss sie allerdings umgehend vom Fahrzeug gelöst werden, denn auch bei abgelaufener Vignette droht eine Strafe für den Fahrer. Die Vignette kann außerdem dann ihre Gültigkeit verlieren, wenn sie mit anderen Mitteln angebracht wurde als mit der dafür vorgesehenen Selbstklebetechnik.

Wo bekomme ich eine Vignette für die Schweiz?

Sie können Ihre Vignette bei diversen Anbietern online vor Antritt der Reise kaufen. Alternativ ist auch der Erwerb an Tankstellen oder Zollämtern unmittelbar vor der Schweizer Grenze möglich. Im Landesinnern bieten neben Tankstellen zum Beispiel auch Poststellen und Straßenverkehrsämter die Plaketten an.

Mit dem Wohnmobil durch die Schweiz: Was kostet die Maut?

Liegt das Gesamtgewicht Ihres Wohnmobils unter 3,5 Tonnen, kostet die Vignette 36,50 Euro. Sie ist für ein Jahr gültig. Ab einem Gewicht von mehr als 3,5 Tonnen muss die Schwerverkehrsabgabe geleistet werden. Diese richtet sich nach der Länge des Aufenthaltszeitraums. Pro Zahlung wird dabei ein einmaliger Betrag von circa 22,00 Euro (25 Schweizer Franken) fällig. Sollten Sie einen Ausflug mit Ihrem Wohnwagen durch die Schweiz planen, informieren Sie sich am besten im Vorhinein über mögliche Zusatzkosten.

Was Sie vor Ihrer Reise noch wissen sollten

Tempolimit in der Schweiz

  • Tempolimit Autobahn: 120 km/h
  • Geldstrafe bei < 20 km/h zu schnell: ab 165 € (Ca. 184 SFR)
  • Geldstrafe bei > 50 km/h zu schnell: ab 60 Tagessätze

Notrufnummern in der Schweiz

  • Vorwahl: +41
  • Feuerwehr: 118
  • Polizei: 117

Bußgelder in der Schweiz

  • Falschparken: ab 35 € (ca. 39 SFR)
  • Handy am Steuer: 90 € (ca. 100 SFR)

Lichtpflicht am Tag in der Schweiz

  • Lichtpflicht am Tag: Ja
  • Strafe bei Verstoß: 40 € (ca. 44 SFR)

Übrigens sind die Schweizer Autobahnen laut dem unabhängigen "Europäischen Rat für Verkehrssicherheit" in Brüssel die sichersten Autobahnen in Europa (nach Anzahl der Verkehrstoten). Mehr dazu lesen Sie in unserem Beitrag zur Autobahnsicherheit.

Autoreise in die Schweiz: Die wichtigsten Infos zusammengefasst

Informationen zur Maut in der Schweiz kompakt zusammengefasst, erhalten Sie hier:

Autoreise-in-die-Schweiz Maut-Info

Die Infografik über Maut in der Schweiz ganz einfach mit dem folgenden Einbettungscode teilen:


Quellen: ADAC, Bussgeldkatalog.org, Herman-unterwegs.de

Alle Artikel

Maut in Italien – Ratgeber

Maut in Ungarn – Ratgeber

Maut in Europa - Ratgeber

Mehr anzeigen