H7-Licht nachrüsten

Fahren Sie ein älteres Fahrzeug, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass Ihre Schweinwerfer noch nicht mit H7- Halogenlampen ausgestattet sind – häufig kommen dann H4-Birnen zum Einsatz. Falls Sie auf leuchtstärkere Leuchtmittel umrüsten wollen, haben wir ein paar Tipps für Sie parat.

H7-Halogenlampen benötigen eine passende Fassung

Möchten Sie Ihr Fahrzeug mit H7-Licht fahren, ist es in der Regel notwendig, den gesamten Scheinwerfer auszutauschen. Die H7-Glühbirnen benötigen eine spezielle Fassung, die Sie in einem herkömmlichen Scheinwerfer nicht einfach so ersetzen können. Es gibt Kits für verschiedene Fahrzeuge und der Austausch ist nicht schwer. Dennoch sollten Sie sich im Vorfeld gut beraten lassen. Auch, wenn das Umrüstkit mit einer ABE ausgestattet ist, kann es unter Umständen sein, dass Sie die Betriebserlaubnis für Ihr Fahrzeug verlieren. Bei einer Verkehrskontrolle kann Ihnen im schlimmsten Falle eine Weiterfahrt versagt werden, wenn Ihr Licht nicht dem entspricht, was in der Zulassung steht. Der ADAC, aber auch Verkäufer von KFZ-Ersatzteilen weisen auf diese Problematik beim Kauf eines anderen Scheinwerfers hin.

Ist die Umrüstung an Ihrem Fahrzeug möglich, können Sie einen neuen Scheinwerfer einsetzen. Dieser ist in der Karosserie befestigt und mit wenigen Schrauben zu lösen. Achten Sie darauf, dass Sie die elektrischen Verbindungen an der alten Scheinwerferlampe vorschriftsmäßig lösen und dementsprechend wieder richtig verbinden. Nur dann kann die Autolampe mit dem H7-Licht richtig funktionieren.

Das Licht hat Vor- und Nachteile

Die Vorteile des H7-Lichts liegen in einer höheren Leuchtkraft und einer helleren Lichtfarbe. Bei Dunkelheit haben Sie mit einem H7-Scheinwerfer eine bessere Sicht. Dies bemerken Sie vor allem dann, wenn Sie über die Landstraße fahren. In der hell erleuchteten Stadt ist das hellere Licht von einer nicht so großen Bedeutung.

Darüber hinaus sind Abblendlicht und das Fernlicht bei älteren Scheinwerfern in einer einzelnen Glühbirne untergebracht, die für den Gebrauch umgeschaltet wird. Das H7-Licht ist hingegen mit einer einzelnen Glühbirne für Abblendlicht und einer Glühbirne für Fernlicht ausgestattet. Wenn ein Licht defekt ist, können Sie dieses einzeln austauschen.

In modernen Fahrzeugen gelten die H7-Halogenscheinwerfer bereits als überholt. Viele Autos sind mit Xenonscheinwerfern ausgestattet. Diese haben doppelt so hohe Lichtströme wie das H7-Licht bei einem wesentlich geringeren Energieverbrauch. Außerdem haben die Leuchtmittel eine sehr viel höhere Lebensdauer. Die Umrüstung älterer Fahrzeuge macht in der Regel jedoch keinen Sinn. Xenonscheinwerfer sind sehr teuer. Deshalb ist H7 die bessere Wahl.

Alle Artikel

Unterschied zwischen xDrive und sDrive

Ratgeber · Kfz-Technik

Neues Auto einfahren - ADAC-Empfehlungen

Ratgeber · Kfz-Technik

Autogas

Ratgeber · Kfz-Technik
Mehr anzeigen