Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Was die Kontrollleuchten im Auto bedeuten

Alle Kontrollleuchten in deinem Auto auf einen Blick:

Übersicht zum Download

Eine Warnleuchte im Cockpit leuchtet auf und signalisiert einen Fehler – was bedeutet sie und wo genau liegt das Problem? Wir haben zusammengefasst, was die Kontrollleuchten im Auto bedeuten und was zu tun ist, wenn sich diese bemerkbar machen.

Welche Kontrollleuchten gibt es im Auto?

Nach Anlassen des Motors sollten in der Regel alle Kontrollleuchten im Auto nach kurzem Aufleuchten wieder verschwinden. Ist dem nicht so, gilt es, den Grund herauszufinden. Das Wichtigste zuerst: Stets die Ruhe bewahren. Nicht jede sich bemerkbar machende Kontrollleuchte bedeutet, dass umgehend die nächste Werkstatt aufzusuchen ist. Eine hilfreiche Eselsbrücke kann dabei der Aufbau einer Verkehrsampel sein:

Rot leuchtende oder blinkende Warnzeichen sind umgehend zu prüfen. Um auf Nummer sicher zu gehen, sollte man anhalten und den Motor abstellen. Eventuell ist eine Weiterfahrt nicht möglich.

Gelbe oder orangefarbene Warnzeichen bedeuten, dass etwas beachtet und zeitnah überprüft werden sollte, aber keine akute Gefahr besteht.

Grüne Kontrollleuchten versichern die Funktionalität der jeweiligen Systeme.

Eine blaue Kontrollleuchte erscheint, wenn das Fernlicht eingeschaltet ist. Zusätzliche Empfehlungen und Hinweise erscheinen meist in weißer Symbolfarbe.

Kurz zusammengefasst:

  • Rot: Bitte umgehend prüfen
  • Gelb/Orange: Bitte zeitnah prüfen
  • Grün: Funktion ist aktiviert und arbeitet normal
  • Weiß: Empfehlungen und Hinweise
  • Blau: Fernlicht ist aktiviert

Einige der Symbole sind intuitiv verständlich. So ist zum Beispiel eindeutig, was zu tun ist, wenn die Sicherheitsgurtanzeige aufleuchtet, oder worauf ein leuchtendes Tank-Symbol aufmerksam macht. Andere Kontrollleuchten im Auto und deren Symbole sind hingegen nicht so selbsterklärend.

Die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto im Überblick

Normalerweise sollten nach dem Starten des Motors keine roten oder gelben Kontrollleuchten leuchten, es sei denn man hat diese explizit betätigt. Das aktivierte Warnlicht oder die Nebelschlussleuchte leuchten rot bzw. gelb, denn für einen ordnungswidrigen Gebrauch ist ein Bußgeld fällig. Hier die wichtigsten Kontrollleuchten im Auto in der Übersicht:

Kontroll-Leuchte Bremsanlage Störung in der Bremsanlage

  • Irgendwas stimmt mit den Bremsen nicht. Diese Kontrollleuchte (oft in Verbindung mit einem Warnton) weist darauf hin, dass die Handbremse nicht gelöst wurde. Also einmal die Handbremse lösen und die Fahrt fortsetzen.
  • Erlischt die Warnleuchte nach dem Lösen der Handbremse nicht, ist es unter Umständen notwendig, die Bremsflüssigkeit nachzufüllen, oder die Bremsbeläge sind verschleißt. In beiden Fällen besteht die akute Gefahr, dass die Bremsen versagen! Bitte umgehend anhalten und eine Kfz-Werkstatt verständigen!

Kontroll-Leuchte Generator Batterie-Kontrollleuchte

  • Die Stromversorgung des PKW scheint von einem Problem betroffen zu sein. Dies kann mit der Batterie, der Lichtmaschine oder mit dem Regler zusammenhängen. Möglicherweise ist auch der Keilriemen gerissen oder der Generator schadhaft.
  • Ist der Keilriemen gerissen oder bei einer elektromechanischen Lenkung das Auto sofort stehen lassen und den Pannendienst informieren. Ansonsten den Motor nicht ausschalten und vorsichtig zur nächsten Werkstatt fahren.

Kontroll-Leuchte Motoroel Motoröldruck-Kontrollleuchte

  • Der Öldruck ist zu gering, sodass nicht genug Schmierstoff für ein reibungsarmes Zusammenspiel der beweglichen Teile im Motor vorhanden ist. Der Grund für den geringen Druck könnte zu wenig Öl, eine defekte Ölpumpe, ein undichter Ölkreislauf oder ein Lagerschaden sein.
  • Bei Bedarf Motoröl nachfüllen. Die meisten Autos bleiben nicht direkt stehen, sondern lassen sich noch zur nächsten Tankstelle fahren. Leuchtet das Symbol trotzdem weiterhin, kann eine Weiterfahrt zu Motorschäden führen! Bitte umgehend mit einer Fachwerkstatt in Verbindung setzen.

Kontroll-Leuchte Kuehlmittel Kühlmittel-Kontrollleuchte

  • Leuchtet diese Kontrollleuchte im Auto auf, ist der Motor zu heiß, weil die Temperatur des Kühlmittels zu hoch ist. Ursachen können zu wenig Kühlwasser, ein kaputter Keilriemen oder ein defekter Sensor sein.
  • Rechts ranfahren, den Motor ausschalten und abkühlen lassen. Erst den Füllstand überprüfen bzw. erst dann Kühlmittel (zur Not auch Wasser) nachfüllen, wenn der Motor einige Zeit abkühlen konnte. Ansonsten besteht Verbrühungsgefahr! Vor dem Nachfüllen sollte man sich auch erst die entsprechende Betriebsanleitung durchlesen. Leuchtet das Warnzeichen weiterhin, sofort die nächste Werkstatt aufsuchen.

Kontroll-Leuchte Airbag Airbag-Kontrollleuchte

  • Hier warnt das Rückhaltesystem: Die Sensoren, das Steuergerät oder die Airbags selbst können defekt sein. Bei einem Unfall kann es sein, dass Airbags oder Gurtstraffer versagen. Es kann auch ein etwas abgewandeltes Symbol existieren, das eine Störung der Seiten-Airbags anzeigt. Ist die Airbag-Funktion für das Mitführen eines Kindersitzes deaktiviert, ist das Warnsignal vollkommen normal.
  • Ist die Airbag-Funktion nicht deaktiviert, sollte die nächste Werkstatt angesteuert werden, um die Sicherheit für alle Personen im Wagen zu gewährleisten.

Kontroll-Leuchte Motor Motor-Kontrollleuchte

  • Wenn die Motor-Kontrollleuchte im Auto leuchtet, liegt eine Störung im Abgassystem oder in der Motorsteuerung vor. Die Motorleistung kann sich gegebenenfalls verringern oder der Schadstoffausstoß erhöhen. Die Ursachen können verschieden sein: ein Defekt beim Schadstoffausstoß, an der Lambdasonde oder kaputte Kabel sind möglich.
  • Wenn die Kontrollleuchte dauerhaft leuchtet, so schnell wie möglich und vorsichtig die nächste Werkstatt aufsuchen.

Kontroll-Leuchte ESP ESP-Kontrollleuchte

  • Hier meldet sich das elektronische Stabilitätsprogramm (ESP). Blinkt das Symbol, ist das Programm aktiv und greift in den Fahrbetrieb ein, weil das Auto auf einer nassen oder vereisten Fahrbahn unterwegs ist.
  • Vorausschauend und vorsichtig weiterfahren und sowohl Vollbremsungen als auch allgemein ruckartiges Lenken vermeiden. Leuchtet diese Kontrollleuchte dauerhaft, ist das ESP deaktiviert. Ist es nicht möglich, das Programm wieder einzuschalten, sollte zeitnah eine Fachwerkstatt aufgesucht werden.

Kontroll-Leuchte Reifendruck Reifendruck-Kontrollleuchte

  • Leuchtet dieses Symbol auf, ist der Reifendruck zu niedrig oder es liegt eine Systemstörung vor. Dadurch erhöht sich der Kraftstoffverbrauch und zudem steigt die Unfallgefahr durch längere Bremswege.
  • Ruckartiges Lenken und schnelles Bremsen vermeiden und einen geeigneten Platz zum Anhalten suchen. Nun die Reifen auf ihre korrekte Beschaffenheit überprüfen und den Fülldruck messen, um diesen, wenn nötig anpassen zu können. Erscheint das Warnsymbol, obwohl die Reifen und deren Fülldruck angepasst wurden, sollte man in einer Werkstatt um Rat fragen.

Kontroll-Leuchte ABS ABS-Kontrollleuchte

  • Wenn die ABS-Warnleuchte (Anti-Blockier-System) während der Fahrt aufleuchtet, ist das ABS des Autos ausgefallen. Dadurch erhöht sich die Unfallgefahr: Das System verhindert, dass bei einer Vollbremsung die Reifen blockieren und der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug verliert. Fällt das System aus, ändert sich das Bremsverhalten des Autos: Das ESP, der Bremsassistent, die elektronische Bremskraftverteilung und das Reifendruckkontrollsystem können beeinträchtigt sein.
  • Das Auto ist in der Lage, weiterhin abzubremsen. Wir empfehlen aber in diesem Fall, ohne Umwege eine Werkstatt aufzusuchen, um die Ursache abklären zu lassen.

Kontroll-Leuchte Lenkung Elektromechanische Lenkung

  • Hier meldet sich die elektromechanische Lenkung des Wagens. Erscheint ein Ausrufezeichen oder leuchtet das Symbol dauerhaft auf, kann die elektromechanische Unterstützung ausgefallen sein.
  • Fällt das Lenken schwerer, ist eine Werkstatt aufzusuchen.

Alle Kontrollleuchten im Auto in der Übersicht zum Ausdrucken

Eine Übersicht der Kontrollleuchten inklusive Handlungsempfehlungen, was zu tun ist, wenn ein Warnsignal aufleuchtet, gibt es in dieser Übersicht zum Downloaden. Praktisch für jedes noch so kleine Handschuhfach – übersichtlich und immer dabei! Achtung: Die Anzeigen der einzelnen Kontrollsymbole verschiedener Autohersteller können voneinander abweichen.

Übrigens: Die Kontrollleuchten im Auto werden bei der Hauptuntersuchung (HU) auf ihre Funktionalität geprüft. Wir wünschen allzeit gute Fahrt!

FAQs zu Kontrollleuchten im Auto

Rot leuchtende oder blinkende Signale sind umgehend zu prüfen. Um auf Nummer sicher zu gehen, am besten anhalten und Motor abstellen. Gelbe oder orangefarbene Warnzeichen bedeuten, dass etwas beachtet und zeitnah überprüft werden sollte, aber keine akute Gefahr besteht. Grüne Kontrollleuchten versichern die Funktionalität der jeweiligen Systeme. Die blaue Kontrollleuchte erscheint, wenn das Fernlicht eingeschaltet ist. Zusätzliche Empfehlungen und Hinweise erscheinen meist in weißer Symbolfarbe. Hier steht eine Übersicht über alle Kontrollleuchten zur Verfügung.

Leuchtet eine Kontrollleuchte gelb auf, bedeutet das, dass zwar ein Problem vorliegt, dies aber keine akute Gefahr darstellt. Das Auto muss nicht sofort abgestellt werden, sondern es reicht die Ursache zeitnah überprüfen zu lassen.

Die Kontrollleuchten für den Luftdruck, den Motor sowie das ABS- und das ESP-System leuchten gelb auf.

Alle Artikel

Die Vorteile von Common Rail

Ratgeber · Kfz-Technik

Die Auto-Heizung funktioniert nicht? Schnell eine Lösung finden

Ratgeber · Kfz-Technik

Auto richtig überbrücken: Mit dieser Anleitung gelingt die Starthilfe

Ratgeber · Kfz-Technik
Mehr anzeigen