Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Leasing mit Umweltbonus - so kannst du profitieren!

Wer sich beim Leasing für ein Elektroauto oder einen Plug-in Hybrid entscheidet, hat wie beim Barkauf Anspruch auf Fördergelder. Erfahre hier, was die Innovationsprämie als Umweltbonus im Leasing für dich bereithält.

Was ist der Umweltbonus bzw. die Innovationsprämie?

Die Innovationsprämie (ehemals Umweltbonus) ist die gemeinsame Anstrengung von Industrie und Bundesregierung, mit finanziellen Anreizen die Akzeptanz und den Absatz elektrisch betriebener Fahrzeuge zu erhöhen. Um den Umstieg für viele noch attraktiver zu machen, wurde der staatliche Förderanteil des ehemaligen Umweltbonus verdoppelt.

Wie funktioniert die Förderung beim Leasing?

Leasingnehmer von Elektroautos erhalten bei der Neuanschaffung auch im Jahr 2022 einmalig bis zu 9.000 Euro (netto) Zuschuss aus dem Fördertopf von Staat und Industrie. Der Bundesanteil beträgt dabei bis zu 6.000 Euro, die Autohersteller unterstützten mit bis zu 3.000 Euro. Das Leasing eines Plug-in Hybrid (PHEV) wird mit bis zu 6.750 Euro bezuschusst. Jeweils ausschlaggebend für die Höhe der Förderung ist der Fahrzeuglistenneupreis (netto) sowie speziell beim Leasing die Nutzungsdauer. Bei PHEVs sind weitere Faktoren wie die elektrische Reichweite und/oder der CO2-Ausstoß zu beachten. Die Innovationsprämie gilt zunächst befristet bis zum 31.12.2022. Ab 2023 soll ein neues Förderdesign eingeführt werden.

Welche Voraussetzungen müssen für eine Förderung im Leasing erfüllt sein?

  • Die Erstzulassung des E-Autos muss zwischen dem 03.06.2020 und 31.12.2022 liegen
  • Das Fahrzeug muss in Deutschland auf den Antragsteller neu zugelassen werden und für mindestens sechs Monate auch zugelassen bleiben. Der volle Umweltbonus wird erst mit einer Haltedauer von mehr als 23 Monaten ausbezahlt, darunter anteilig
  • Es muss sich entweder um ein batterieelektrisches Fahrzeug (BEV) bis 65.000 Euro netto, ein Brennstoffzellenfahrzeug (FCEV) bis 65.000 Euro netto oder um einen extern aufzuladenden Plug-in Hybrid (PHEV) bis 65.000 Euro netto handeln
  • Nur für Plug-in Hybride gilt: Es dürfen höchstens 50 Gramm CO2 pro Kilometer ausgestoßen werden bzw. es muss eine rein elektrische Reichweite von 60 Kilometern erzielt werden

So wird der Umweltbonus beim Leasing gestaffelt

Beim Leasing von Elektro- und Wasserstoffautos bis zu 9.000 Euro netto zurückbekommen:

Leasingdauer Antrieb Nettopreis Umweltbonus Gesamt
6 bis 11 Monate Elektro & Wasserstoff bis 40.000 Euro 2.250 Euro
6 bis 11 Monate Elektro & Wasserstoff bis 65.000 Euro 1.875 Euro
12 bis 23 Monate Elektro & Wasserstoff bis 40.000 Euro 4.500 Euro
12 bis 23 Monate Elektro & Wasserstoff bis 65.000 Euro 3.750 Euro
ab 24 Monaten Elektro & Wasserstoff bis 40.000 Euro 9.000 Euro
ab 24 Monaten Elektro & Wasserstoff bis 65.000 Euro 7.500 Euro

Bis zu 6.750 Euro netto beim Leasing eines Plug-in Hybrid erstattet bekommen:

Leasingdauer Antrieb Nettopreis Umweltbonus Gesamt
6 bis 11 Monate Plug-in Hybrid bis 40.000 Euro 1.687,50 Euro
6 bis 11 Monate Plug-in Hybrid bis 65.000 Euro 1.406,25 Euro
12 bis 23 Monate Plug-in Hybrid bis 40.000 Euro 3.375 Euro
12 bis 23 Monate Plug-in Hybrid bis 65.000 Euro 2.812,50 Euro
ab 24 Monaten Plug-in Hybrid bis 40.000 Euro 6.750 Euro
ab 24 Monaten Plug-in Hybrid bis 65.000 Euro 5.625 Euro

Generell gilt, dass das Fahrzeug, welches vom Umweltbonus bzw. der Innovationsprämie profitieren soll, in der aktuellen Aufstellung förderfähiger Elektrofahrzeuge des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gelistet sein muss. Die BAFA-Liste findet ihr hier (externer Link).

Kombiniere den Umweltbonus mit weiteren Prämien

Du kannst auch im Leasing nicht nur von der Innovationsprämie, sondern von weiteren Aktionen von Bund und Ländern profitieren. So gibt es das Sofortprogramm "Saubere Luft" des BMU, die Klimaschutzoffensive für den Mittelstand von der KfW sowie weitere Angebote einzelner Bundesländer, etwa von Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen.

Auch beim Gebrauchtwagen-Leasing vom Umweltbonus profitieren

Gebrauchtwagen-Leasing erfreut sich großer Beliebtheit und auch hier kannst du bei der Anschaffung eines Elektroautos oder Plug-in Hybrid mit staatlichen Zuschüssen rechnen. Der Umweltbonus bei Zweitzulassung orientiert sich dabei an der Tabelle für den Kauf bzw. das Leasing von Neufahrzeugen über 40.000 bis 65.000 Euro netto. Dabei spielt es keine Rolle, ob das besagte Fahrzeug bei der Neuzulassung weniger als 40.000 Euro gekostet hat.

Zu beachten ist zudem, dass aufgrund des typischen Wertverlusts auf dem Gebrauchtwagenmarkt nurmehr 80 Prozent des Neuwagenlistenpreises (hier brutto, inklusive Sonderausstattung, ohne etwaige Preisnachlässe, abzüglich des Brutto-Herstelleranteils am Umweltbonus) angesetzt werden können. Ist der Wagen bei der Zweitzulassung hingegen teurer, ist eine Förderung ausgeschlossen.

Darüber hinaus gelten folgende Regelungen:

  • Der Gebrauchtwagen muss erstmals am oder nach dem 04.11.2019 erstzugelassen und am oder nach dem 03.06.2020 eine Zweitzulassung erhalten haben
  • Das gebrauchte Elektroauto bzw. der gebrauchte Plug-in Hybrid muss beim Erstbesitzer mindestens sechs Monate lang angemeldet gewesen sein, jedoch nicht länger als 12 Monate
  • Für eine Förderung im Zweibesitz muss der Wagen mindestens 12 Monate auf den Antragsteller angemeldet sein
  • Die maximale Laufleistung darf 15.000 Kilometer nicht überschreiten
  • Über Neuwagenpreis, Haltedauer beim Erstbesitzer und Laufleistung muss ein offizielles Gutachten, zum Beispiel von der DAT vorliegen
  • Das Fahrzeug muss auf der BAFA-Liste stehen
  • Es dürfen noch keine Förderungen beantragt und ausgeschüttet worden sein. Das gilt auch, wenn das Fahrzeug in einem anderen EU-Land erstzugelassen war

Welche Unterlagen benötige ich?

Personen, die einen Gebraucht- oder Neuwagen leasen und vom Umweltbonus profitieren möchten, müssen zunächst einen Antrag auf der Internetseite des Bundesamtes für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle stellen. Hierfür werden folgende Dokumente benötigt:

  • Leasingvertrag
  • Nachweis der verbindlichen Bestellung des Leasingfahrzeugs (inklusive Unterlagen zu Basispreis, Sonderausstattung, Nachlässen etc.)
  • Kalkulation der Leasingrate sowie ein Vergleich der monatlichen Raten mit und ohne den Anteil des Herstellers am Bonus
  • Bei Gebrauchtwagen ist zusätzlich vorzulegen: ein Gutachten der DAT oder Schwacke, eine Neufahrzeugrechnung und/oder ein Nachweis der Laufleistung unter 15.000 Kilometer bei Zweitzulassung

(Text: kfh, tv)

Alle Artikel

Leasingrate: So setzt sie sich zusammen

Ratgeber · Leasing

Leasing: Vor- und Nachteile

Ratgeber · Leasing

Leasing: So klappt die Rückgabe deines Fahrzeugs reibungslos

Ratgeber · Leasing
Mehr anzeigen