Gebrauchte BMW Diesel bei AutoScout24 finden

BMW Diesel

Geschichte der Diesel-BMWs

Passt Diesel zu BMW? In den 80er Jahren wäre das noch undenkbar gewesen, da war der BMW klassisch mit Heckantrieb und Benzinmotor ausgestattet. Dieselmotoren galten als bieder, langweilig und unsportlich. Doch weil er effizient und kraftvoll arbeitet, begann man sich vor 40 Jahren dennoch intensiv mit der Diesel-Technologie zu befassen. Nach zeitweisem Schwächeln und Phasen mit schlechtem Ruf hat sich der BMW Diesel etabliert. Leise, sparsam und leistungsstark sind die hochgezüchteten Motoren, denen man ihre Antriebsart längst nicht mehr anhört. 2013 kam der Autobauer bei 75% Umsatz und Neuzulassungen im Diesel-Segment an. Schon kauften Toyota und Lexus bei BMW ein - was wohl? Diesel-Aggregate! In beinahe jeder Baureihe sind nun BMW Diesel vertreten, seien es 1er, 3er oder 5er, sportliche Modelle oder mächtige V8-Limousinen, vom BWM Geländewagen und SUV ganz zu schweigen.

Das erste Modell eines BMW Diesel mit Abgasturbolader und Reihensechszylinder kam 1983 heraus, der BMW 524td. Man übernahm einige Details vom Benzinmotor und baute andere Elemente völlig neu auf. Ziel war es, den Dieselmotor ähnlich temperamentvoll zu züchten wie die bekannten Benzinantriebe der Marke. Heraus kamen dabei ein 2,4-Liter-Motor mit 115 PS, einer Beschleunigung von knapp 13 Sekunden von 0 auf 100 km/h und eine Spitzengeschwindigkeit von 180 km/h. Schön leise und bereits fast ohne das dieseltypische Tuckern kam er des Weges daher. Auch die 3er Reihe erhielt 1984 Diesel-Verstärkung mit 86 PS, den 324d, das Motorkonzept hier wanderte zwei Jahre später auch in das nächste Exemplar der 5er Reihe, den 524d. Diesel-Katalysatoren gab es ab 1989, nachdem BWM eine digitale Elektronik für die Motorregelung eingeführt hatte. In der nächsten Entwicklungsrunde folgten ab 1991 dann weitere Modelle der 3er und 5er Reihe mit 115 bis 143 PS. 1994 erschien ein 1,7-Liter-Modell mit vier Zylindern und 90 PS und einem unglaublich niedrigen Verbrauch von 5,9 Litern Diesel auf 100 km, der 318 tds. Ende der 90er kamen neue BMW Diesel auf die Straßen, unter anderem ein mächtiger 3,9-Liter V8 als Touring oder Limousine mit 238 PS mit hohem Drehmoment, der erste Common-Rail-Motor. 184 PS-stark war der BWM Diesel 530d. Ab 2004 gab es sogar zwei erste 1er BMW Diesel-Modelle. Twin- und Tri-Turbo hießen die nächsten Weiterentwicklungen der BMW Diesel-Motoren, die im Jahr 2004 den 5er BMW mit 272 PS in 6,5 Sekunden auf 100 km/h trieben und ein V8 mit 300 PS. Bremsenergie-Rückgewinnung und andere Spezialitäten halfen, den Kraftstoffverbrauch in ungeahnte Tiefen zu drücken, das Stichwort dazu: Efficient Dynamics.

BMW Diesel gebraucht kaufen

Während sich Autoexperten allmählich streiten, ob sich ein neuer Diesel rechnet - bislang amortisierten sich die höheren KFZ-Steuern und Anschaffungskosten mit einer entsprechend hohen Laufleistung - sind die Gebrauchten, wie BMW Diesel, immer noch vergleichsweise echte Schnäppchen. Denn die ebenso repräsentativen wie leistungsfähigen Neuanschaffungen beginnen bei etwa 40.000 Euro. Einige Kilometer und Jahre später sieht die Rechnung hingegen schon anders aus. Die BMWs punkten auch dann noch mit innovativen, rasanten und sparsamen Diesel-Motoren, edler Ausstattung und vielen bestehenden Extras. Auch gebraucht machen sie noch lange Strecke, sind technisch ausgefeilt, extrem sparsam und leistungsstark. Für Vielfahrer eine gute Wahl.