Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
bugatti-chiron-front

Bugatti Chiron

1 / 3
bugatti-chiron-front
bugatti-chiron-side
bugatti-chiron-back

Stärken

  • Leistungsstarker Motor
  • Beeindruckende Fahrleistungen
  • Fertigung in französischer Manufaktur

Schwächen

  • Sehr hohe Anschaffungskosten
  • Gebraucht kaum verfügbar
  • Hohe Unterhaltskosten

Bugatti Chiron im Überblick

Finde hier einen umfassenden Überblick über das Auto Bugatti Chiron, einschließlich Details über die wichtigsten Merkmale, Motorisierung, Ausstattung und weitere nützliche Informationen rund um das Automodell. Weiterlesen

Gebraucht ab:€ 3.600.000,-*
*Niedrigster Preis auf AutoScout24 im letzten Monat

Bugatti Chiron: Ein Kompakt-SUV für alle Gelegenheiten

Der Bugatti Chiron ist ein Supersportwagen mit deutsch-französischem Ursprung. Eine Besonderheit stellt die Fertigung seit 2016 in einer speziellen Manufaktur dar. Das Fahrzeug ist der offizielle Nachfolger des Bugatti Veyron und gilt bis heute als Rekordhalter in verschiedenen Fahrdisziplinen. Weiterlesen

Interessiert am Bugatti Chiron

Aktuelle Testberichte

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • beeindruckende Performance
  • enormer Fahrspaß
  • Techniken und Ausstattung für mehr Sicherheit
  • hoher Wiedererkennungswert
  • Erinnerung an den Rennfahrer Louis Chiron

Daten

Motorisierung

Das Herzstück eines Supersportwagens ist immer der verbaute Motor. Der Bugatti Chiron beweist diese Tatsache noch einmal. Gleichzeitig stellt der Motor des Fahrzeugs ein Aggregat der Superlative dar. 1.500 PS maximale Leistung schon im klassischen Chiron bringen das Modell entsprechend sportlich und schnell auf die gewünschte Geschwindigkeit. Auch das Drehmoment fällt unglaublich aus, 1.600 Nm liegen bereits ab 2.000 Umdrehungen pro Minute an. Um diese brachiale Power auf die Straße zu bringen, setzt Bugatti auf viele technische Hilfsmittel und einen serienmäßigen Allradantrieb. Auch ein Automatikgetriebe gehört zur Standardausstattung, das 7-Gang Doppelkupplungsgetriebe ermöglicht schnelle Gangwechsel für mehr Performance.

Sollte die Performance des Doppel-V-Motors mit acht Litern Hubraum nicht ausreichen, steht mit dem Bugatti Chiron Super Sport seit 2021 eine stärkere Motorisierung zur Verfügung. Vier Turbolader und eine spezielle Optimierung ermöglichen 1.600 PS Leistung. Gleichzeitig handelt es sich beim Chiron Super Sport und um das schnellste Fahrzeug mit Straßenzulassung, in einem Rekordversuch erreichte das Modell eine Spitzengeschwindigkeit von über 490 km/h.

Abmessungen

Auch wenn der Bugatti Chiron enorm schnell und sportlich unterwegs ist, handelt es sich um kein kleines Fahrzeug. Der große Motor und die vielfältigen Techniken müssen selbstverständlich in der Karosserie einen Platz finden. Deshalb fällt der Supersportwagen mit 4,79 Metern in der Länge und zwei Metern in der Breite deutlich größer aus, als häufig angenommen. Das Leergewicht liegt bei knapp zwei Tonnen. Auf einen vernünftigen Kofferraum oder gar eine Anhängerkupplung muss selbstverständlich verzichtet werden, beide Merkmale gehören nicht zu den wichtigen Punkten in der Ausstattungsliste. Auch die Zuladung von maximal 130 Kilogramm und ein Wendekreis von knapp zwölf Metern zeigen, dass der Chiron nicht für den Alltag, sondern für den Fahrspaß und die Rennstrecke konzipiert ist.

Bauzeit 2016 – heute
Länge, Breite, Höhe 4,5 – 4,7 x 2,0 x 1,2 m
Radstand 2,7 m
Kofferraumvolumen 44 l

Varianten

Den Anfang der neuen Generation von Supersportwagen machte der klassische Chiron im Jahr 2016, dieser wird bis heute gebaut. Schon hier zeigen sich neben der enormen Leistung einige Besonderheiten. Um beispielsweise die angegebene Höchstgeschwindigkeit von 420 km/h zu erreichen, benötigt der Fahrer einen zweiten Schlüssel. Erst dieser schaltet den Modus „Top Speed” frei. Während der normalen Fahrt endet die Beschleunigung bei der Grenze von 380 km/h.

Nur zwei Jahre nach der Erstveröffentlichung des Supersportwagens präsentierte der Autobauer auf dem Genfer Autosalon 2018 den Chiron Sport. Die größten Unterschiede: Bugatti reduzierte das Gewicht um 18 Kilogramm und änderte die Fahrwerksabstimmung. Auch neue Ausstattungslinien und Farbvarianten brachte der Hersteller mit dem Chiron Sport ins Programm. Die derzeit leistungsstärkste und gleichzeitig auf 30 Exemplare limitierte Variante stellt der Bugatti Chiron Super Sport dar. Größere Turbolader und eine Höchstgeschwindigkeit von 440 km/h (elektronisch begrenzt) zeichnen das Sondermodell aus.

Preis

Der Bugatti Chiron gehört mit zu den teuersten Fahrzeugen auf dem Markt überhaupt. Wie teuer das Modell letzten Endes wird, hängt natürlich von der gewählten Variante aus, auch eventuelle Extras können die Kosten erhöhen. Grundsätzlich geben Sie für einen Bugatti Chiron in neuer Ausführung mindestens 2,4 Millionen Euro aus. Soll es ein Chiron Sport sein, wechseln sogar mindestens drei Millionen Euro den Besitzer.

Es klingt unglaublich, aber der Bugatti Chiron steht auf Wunsch als Leasing-Fahrzeug zur Verfügung. Selbstverständlich erweist sich das Modell auch hier keinesfalls als Schnäppchen, eine monatliche Leasing-Rate von 56.000 Euro verlangen die Händler. Wer sich stattdessen für eine gebrauchte Version entscheiden möchte, findet nur wenige Angebote. Die seltenen Exemplare finden sich oft in Sammlungen und stehen nur ganz selten zum Verkauf. Mit Preisen von mehreren Millionen Euro für einen gebrauchten Chiron fällt die Ersparnis im Vergleich zum Neukauf zudem überschaubar aus.

Design

Exterieur

Mit seinem hohen Wiedererkennungswert gewann der Bugatti Chiron nach seiner ersten Vorstellung schnell viele Fans. Das Fahrzeug stellt zudem eine Hommage an den monegassischen Rennfahrer Louis Chiron dar. Die Designer geben sich große Mühe, die brachiale Power und die enorme Sportlichkeit schon auf den ersten Blick zu vermitteln. Eine langgestreckte, nach hinten abfallende Karosserie reduziert den Luftwiderstand deutlich. Vier einzelne LED-Elemente als Beleuchtung, ein ausfahrbarer Heckspoiler oder der große Kühlergrill an der Front runden das einzigartige Erscheinungsbild des Fahrzeugs erfolgreich ab. Zusätzlich stehen für die individuelle Gestaltung sieben Farbkombinationen zur Verfügung.

Interieur

Der Autobauer verspricht beim Bugatti Chiron innovative Techniken und viele Features, die sich im Interieur klar bemerkbar machen. Selbstverständlich handelt es sich um einen reinen Zweisitzer. Die Sportsitze sind allerdings durchaus langstreckentauglich, bieten viel Seitenhalt und einen hohen Komfort. Eine tadellose Verarbeitung ist im Innenraum unverzichtbar, zudem spielt Bugatti hier mit attraktiven Farbkombinationen. Diese orientieren sich an der gewählten Farbe der Karosserie. Zudem mangelt es nicht an Komfort, auch wenn futuristische Knöpfe und viele Schalter zunächst eine kurze Eingewöhnung erfordern.

Bugatti-Chiron-Interior

Bugatti-Chiron-Seating

Sicherheit

Wer mit einem Sportwagen der Superlative unterwegs ist, muss sich auf die Technik und die Sicherheit verlassen können. Der Bugatti Chiron erfüllt hier mit aktiven und passiven Sicherheitstechniken hohe Ansprüche, wenngleich eine objektive Beurteilung in einem Crashtest bisher nicht vorliegt. Die gesamte Konstruktion des Fahrzeugs basiert auf neuesten technischen Erkenntnissen, um beispielsweise bei einem Unfall möglichst viel der gefährlichen Aufprallenergie zu absorbieren. Eine Vielzahl unterschiedlicher Airbags im Interieur darf selbstverständlich nicht fehlen. Zudem legen die Ingenieure bei Bugatti den Fokus nicht nur auf eine größtmögliche Beschleunigung, sondern auch auf eine ebenfalls überzeugende Verzögerung. Der Hersteller verspricht die leistungsstärksten Bremsen in einem Fahrzeug überhaupt, damit der Fahrer den Bugatti Chiron im Fall der Fälle schnell zum Stehen bringt. Zum Einsatz kommt eine Titanlegierung mit dem gleichzeitig größten Bremssattel, der bisher im Automobilbau zum Einsatz kam. Ältere Modelle, die vor dem Jahr 2018 auf den Markt kamen, verfügen noch über Bremsen aus einer Aluminiumlegierung. Acht Titankolben vorne und sechs Kolben hinten drücken gegen die Scheibe und erzielen faszinierende Bremswerte.

Alternativen

Als Alternative zum Bugatti Chiron stellt der Vorgänger eine gute Alternative dar. Das Modell Veyron überzeugt selbstverständlich weiterhin mit einer beeindruckenden Performance und dem Bugatti-typischen Design. Gebrauchte Modelle sind zumindest im Vergleich zum Chiron nicht ganz so selten.

Soll es hingegen eine Alternative eines anderen Herstellers in der gleichen Preis- und Leistungsklasse sein, empfiehlt sich der Pagani Huayra BC. Der V12-Motor mit AMG-Herkunft ermöglicht selbstverständlich ähnliche Top-Leistungen und ebenfalls ein futuristisches Design. Für sportliche Fahrten müssen Käufer aber nichtbedeute unbedingt enorm viel Geld ausgeben. Die Chevrolet Corvette ZR1 stellt beispielsweise enorme Fahrleistungen bereit, erweist sich mit einem Preis von etwa 120.000 Euro im Vergleich zum Bugatti Chiron aber schon fast als Schnäppchen.

FAQ

Wo wird der Bugatti Chiron gebaut?
Der Bugatti Chiron wird in klinikähnlichen Fertigungshallen und zum großen Teil in Handarbeit gefertigt. Die Produktion findet in einem Bugatti-Werk im elsässischen Molsheim statt.
Wie viele Exemplare des Fahrzeugs wurden bisher verkauft?
Der Bugatti Chiron gehört mit insgesamt 500 Exemplaren zu den seltenen Fahrzeugen auf der Welt. Die Sondervariante Chiron Super Sport ist sogar auf 30 Modelle limitiert.

Weiterführende Links im Überblick

Weitere Links