Kfz-Zulassungsstelle

Jeder Autofahrer muss früher oder später zur Kfz-Zulassungsstelle. Damit Sie entspannter zum Ziel gelangen, haben wir alles Wissenswerte rund um die Zulassungsstellen zusammengetragen: Von behördlichen Strukturen über angebotene Services und deren Kosten bis hin zu Wartezeiten.

In der Kfz-Zulassungsstelle wird eine Vielzahl an Verwaltungsserviceleistungen rund ums Automobil angeboten. Die meisten Kunden gehen dorthin, um ein Kraftfahrzeug anzumelden.

Die Aufgaben des Straßenverkehrsamtes

Die Kfz-Zulassungsstelle ist zuständig für Neuzulassungen von Fahrzeugen. Dazu gehört auch eine besondere Form der Zulassung von Kfz, die schon länger als 7 Jahre außer Betrieb gesetzt waren. Beim Halterwechsel innerhalb der kreisfreien Stadt bzw. des Landkreises werden in diesem Amt die erforderlichen Eintragungen vorgenommen. Gleiches gilt auch für die Umschreibung eines Kfz, das von außerhalb in die kreisfreie Stadt bzw. den Landkreis migriert. Kennzeichenwechsel sind ebenso über diese Behörde abzuwickeln. Bei Verlust oder Diebstahl von wichtigen Dokumenten (z.B. KFZ-Brief, Fahrzeugschein oder Kennzeichen) steht die Kfz-Zulassungsstelle den betroffenen Bürgerinnen und Bürgern hilfreich zur Seite. Technische änderungen, die von einer beliehenen Stelle (z.B. TüV) abgenommen worden sind, müssen in den Fahrzeug-Papieren festgehalten werden. Die Eintragungen erfolgen in der Kfz-Zulassungsstelle. Zudem werden Spezialkennzeichen wie Kurzzeit- oder Ausfuhrkennzeichen von dieser Behörde genehmigt.

Organisationsformen

Jede Kfz-Zulassungsstelle organisiert ihre Arbeitsabläufe unterschiedlich. So erledigt man bei der einen Stadt alle Arbeitsschritte bei einem Sachbearbeiter (Modell 1), während man bei der anderen Stadt für jeden einzelnen Arbeitsschritt zu einem anderen Mitarbeiter gehen muss (Modell 2), der nur für eine Verrichtung (z.B. das Ausstellen von Fahrzeugscheinen) spezialisiert ist. Eine Zeitersparnis wird sich in der Regel bei dem ersten Modell ergeben, wenn der Sachbearbeiter den Vorgang vom Anfang bis zum Ende ausführt. Allerdings setzt dies voraus, dass die Sachbearbeiter über sehr umfangreiche Kenntnisse verfügen sollten, da sie die ganze Bandbreite der möglichen Aufgaben kennen müssen. In der Regel wird so viel qualifiziertes Personal in großen Städten nicht zur Verfügung stehen. Daher wird man in stark besetzten Kfz-Zulassungsstellen eher die Organisationsform des Modell 2 anfinden, weil die Mitarbeiter nur wenige Arbeitsschritte kennen müssen, diese aber sehr routiniert beherrschen.

Zulassungskosten

Bei der Kfz-Zulassungsstelle müssen Sie zudem natürlich für die Zulassung auch bezahlen. Folgende Tabelle verschafft Ihnen einen Überblick, mit welchen Kosten Sie rechnen müssen:

Zulassung für … Kosten
Neuzulassung ABE1 bzw. K 26,30 € (mit allgemeiner Betriebserlaubnis)
Neuzulassung ABE 2 bzw. A 36,50 € (mit allgemeiner Betriebserlaubnis und Technik)
Neuzulassung ABE 3 bzw. E 41,60 € (ohne allg. Betriebserlaubnis und Technik)
Außerbetriebsetzung (Abmeldung) innerhalb des eigenen Zulassungsbezirks 5,60 €
Außerbetriebsetzung (Abmeldung) außerhalb des eigenen Zulassungsbezirks 10,70 €
Umschreibung (Ummeldung) innerhalb des Zulassungsbezirks 19,60 €
Umschreibung (Ummeldung) mit auswärtigem Kennzeichen (ABE1,2 bzw. K,A) 29,90 €
Umschreibung (Ummeldung) mit auswärtigem Kennzeichen (ABE 3 bzw. E) 43,70 €
Wiederzulassung bei gleichem Halter 11,40 €
Umweltplakette 5,00 €
Wunschkennzeichen 12,80 € (je nach vorheriger Reservierung)
Herstellung des Kennzeichens durch privaten Anbieter 8,00 - 40,00 € (Kosten können variieren)

Quelle: Financescout24

Wartezeiten beim Straßenverkehrsamt

In einer Kfz-Zulassungsstelle muss man damit rechnen, dass es zu längeren Wartezeiten kommt. Erfahrungsgemäß ist der Andrang von 09.00 Uhr bis ca. 16.00 Uhr besonders hoch, vor allem dann, wenn dies die allgemeinen öffnungszeiten der Hauptverwaltung sind. Wer nicht so viel anstehen möchte, sollte in der Zeit zwischen 07.00 bis ca. 09.00 Uhr oder in der letzten Stunde des Dienstleistungstages (die meisten Verwaltungen haben an einem Wochentag bis 18.00 Uhr geöffnet) kommen. Durch den Einsatz von Computern und die bürgerfreundlichere Ausrichtung der Verwaltungen sind die Wartezeiten in den letzten Jahren allerdings generell gesunken.

Ein Hinweis zum Schluss

Die Kfz-Zulassungsstellen sind meist besser als ihr Ruf und zeichnen sich heute vermehrt durch Service-Orientierung und Kundenfreundlichkeit aus. Alternativ können Sie aber auch unseren praktischen Zulassungs-Service in Anspruch nehmen, der Ihnen alle Formalitäten und Wege abnimmt.

Alle Artikel

Wie lange dauert eine MPU?

Ratgeber · Autorecht

Falschparken – Abschleppen und Bußgelder

Ratgeber · Autorecht

Aufkleber auf Kennzeichen - Konsequenzen

Ratgeber · Autorecht
Mehr anzeigen