VW Golf 6 gebraucht kaufen bei AutoScout24

Finden Sie Ihr Wunschfahrzeug

Angebote zu Ihrer Suche

Angebote zu Ihrer Suche

Der VW Golf VI löst 2008 den Golf V ab

Der VW Golf 6 kam im Oktober 2008 auf den Markt und löste damit nach rund fünf Jahren den Golf der fünften Generation ab. Abgesehen von eher feineren Unterschieden in Optik und Technik ist er dem Golf V sehr ähnlich. Vor allem aber im Hinblick auf den Insassenschutz erreicht der Golf VI sehr gute Wertungen innerhalb der Kompaktwagenklasse. Größer, aber dennoch kompakt sind auch die zusätzlichen Karosserievarianten als Kompakt-Van (Golf Plus) oder als Kombi (Golf Variant). Seit dem Frühjahr 2011 gibt es auch ein neu entwickeltes Golf Cabrio. Die Ablöse des Golf VI durch den Golf VII ist für 2012 geplant.  

Ausführungen und Motoren des VW Golf VI

Der Golf VI Trendline ist das günstigste und am einfachsten ausgestattete Modell. Dieses gibt es in drei Ottomotorvarianten: Als 59-kW-Motor auf 1,4 Liter Hubraum oder als TSI-Motor mit entweder 63 kW oder 77 kW auf je 1,2 Liter Hubraum. Als TDI-Dieselmotor ist er mit 67 kW auf 1,6 Liter Hubraum erhältlich. Außerdem ist der Einsatz der BlueMotion-Technologie gegen Aufpreis möglich, welche den Kraftstoffverbrauch senken soll. Die Modelle Comfortline und Highline bieten mehr Ausstattungs- und Komfortdetails. Darüber hinaus sind diese beiden Varianten auch mit dem Allradantrieb 4Motion lieferbar - Comfortline bietet die größte Auswahl an Motoren. Seit Anfang 2009 gibt es die Modelle Trendline und Comfortline auch als sogenannte „BiFuel“-Variante, welche mit Benzin oder mit Autogas über zwei separate Tanks befüllt werden können. Im Autogas-Betrieb leistet der Golf bis zu 72 kW. Seit Oktober 2009 ist der Golf BlueMotion auch als eigenstehendes Modell erhältlich. Der verminderte Normverbrauch entsteht vorrangig durch den Einsatz zweier Technologien: Einer Start-Stopp-Automatik, die in den Standpausen des Fahrzeugs den Motor automatisch abschaltet und einer Rekuperationsbremse, die beim Bremsen Energie zurückgewinnt. Der VW Golf Style besticht, wie der Name schon sagt, vor allem durch Designausstattungsdetails wie die Leichtmetallfelgen von Estrada, die hinten abgedunkelten Scheiben oder das Multifunktions-Lederlenkrad. Es gibt ihn nahezu in allen Motorvarianten von Otto-, über Diesel- bis BlueMotion-Aggregaten. Der Golf VI GTI kam im März 2009 auf den Markt. Bislang ist dieser nur mit einem 2,0-Liter-TSI-Motor und 155 kW Leistung erhältlich - TSI kombiniert Turbolader und Kompressor. Der GTI verfügt über ein tiefer gelegtes Sportfahrwerk und ist unter anderem an den Denver-Aluminiumfelgen, den Sportsitzen und dem Sportlenkrad erkennbar - wie alle GTIs ist auch die sechste Generation mit einem Heckspoiler ausgestattet. Das Sondermodell GTI Adidas wurde speziell an das sportliche Design von Adidas angepasst: Aluminiumfelgen von Serron, Xenon-Scheinwerferlicht und abgedunkelte Rückleuchten gehören zur Serienausstattung dieses Modells, jedoch ist der Motor mit dem regulären GTI identisch. Anders als beim Sondermodell Edition 35, das seit Juni 2011 erhältlich ist: Das 35-jährige GTI-Jubiläumsmodell ist mit einem 2,0-Liter-TSI-Motor und einer Leistung von 173 kW ausgestattet. Außerdem mit Watkins Glen-Leichtmetallfelgen und weiteren sportlichen Sonderausstattungen. Der Golf GTD mit 2,0-Liter-TDI-Diesel-Motor wird in zwei Varianten angeboten: Mit 103 kW Leistung und seit Mai 2009 als leistungsstärkster Diesel auch mit 125 kW. Zu erkennen ist der GTD am Doppelendrohr, dem Kühlergrill in Wabenstruktur mit dem GTD-Schriftzug und den Sportsitzen und- fahrwerk. Im Jahr 2009 wurde der Golf R als Nachfolger des Golf R32 auf der IAA vorgestellt - dieses Modell ist mit der bislang stärksten Motorisierung des VW Golf ausgestattet: Ein 2,0-Liter-TSI-Motor mit 199 kW bringt satte 350 Nm Drehmoment per 4Motion-Allrad auf die Straßen. Zur Aufmachung des Golf R gehören unter anderem Talladega-Aluminiumfelgen, Sportfahrwerk und -sitze, sowie Xenonscheinwerfer, Tages- und Kurvenfahrlicht. E10-Verträglichkeit: Alle Golf-Benziner-Modelle der sechsten Generation sind für den Betrieb mit E10 freigegeben.  

Unterschiede des VW Golf 6 zum Golf 5

Vom VW Golf 5 zum Golf 6 hin wurden insbesondere die Front- und die Heckpartie überarbeitet. Kleinere Details wie Scheinwerfer, Heckleuchten, Dach, Türen und Bedienelemente etwa für die Klimaanlage und das Radio wurden nur minimal abgewandelt. Neu ist die effizientere Schalldämmung des Innenraums durch Dämmungsfolien und bessere Türdichtungen - die Sicherheitsausstattung wurde um einen Knieairbag erweitert. Außerdem wurde die seit zwei Golf-Generationen bestehende blaue Instrumentenbeleuchtung auf weiß geändert.
Mehr anzeigen
Golf 6

Bilder zu VW Golf 6

Technische Daten zu VW Golf 6

Allgemein

ModelGolf Cabrio 1.2 TSI Lounge (Cabrio)
Länge/Breite/Höhe4246 mm/1782 mm/1423 mm
HöchstgeschwindigkeitHöchstgeschw.188 km/h
kW (PS)77 (105)
Beschleunigung (0-100 km/h)11,7 s
Verbrauch l/100 km5,9 l/100 km

Motor & Leistung

Bauzeitraum 12/2014 - Heute
kW (PS) 77 (105)
Beschleunigung (0-100 km/h)11,7 s
HöchstgeschwindigkeitHöchstgeschw.188 km/h
Anzahl der Gänge 6
Drehmoment175 Nm
KraftstoffBenzin
Zylinder4
GetriebeManuelles Getriebe
AntriebsartVorderradantrieb

Abmessungen

Länge4246 mm
Höhe1423 mm
Breite1782 mm
Maximalgewicht1850 kg
Leergewicht1416 kg
Türen2
Sitze4
Dachlast75 kg

Verbrauch

Co2 Emissionen139,0 g/km (komb.)
Verbrauch (Stadt)7,3 l/100 km
Verbrauch (Land)5,1 l/100 km
Verbrauch (komb.)5,9 l/100 km
SchadstoffklasseEuro 5
CO2-Effizienz
Auf Grundlage der gemessenen CO2-Emissionen und unter Berücksichtigung der Masse des Fahrzeugs ermittelt.

Versicherungsklassen

VollkaskoTypklasse 19
TeilkaskoTypklasse 19
HaftpflichtTypklasse 13