Gebrauchte Ford Jahreswagen bei AutoScout24 finden

Ford Jahreswagen

Bei Werksangehörigen Ford Jahreswagen kaufen

Die Ford Werke GmbH produziert nach Ansicht vieler praktische und äußerst alltagtaugliche Fahrzeuge von hoher Qualität mit zukunftsweisenden Technologien und langlebigen Motoren. Darüber hinaus genießt die Automarke mit dem blauen Oval seit jeher ein grundsolides Image, was zahlreiche Leute dazu bewegt, sich einmal selbst solches Erzeugnis zuzulegen. Doch was, wenn der Wunsch-Ford als Neuwagen das Budget sprengt? In diesem Fall empfiehlt sich ein Ford Jahreswagen! Hier winkt ein erhebliches Sparpotential bei niedriger Fahrleistung. Außerdem lockt eine in der Regel äußerst umfassende Ausstattung. Als Jahreswagen dürfen nur solche Kraftwagen deklariert werden, deren Erstzulassung weniger als zwölf Monate her ist. Ist von Herstellungstag bis Erstzulassung über ein Jahr vergangen, so ist der Verkauf als Jahreswagen gesetzwidrig. Wichtig für die Bezeichnung als Jahreswagen ist demzufolge die Erstzulassung wie auch das Produktionsdatum.Wie andere Autohersteller gibt auch der Kölner Volumen-Anbieter Ford seinen Angestellten einmal pro Jahr die Chance, sich zu besonders günstigen Konditionen einen Neuwagen zulegen zu können. Und da greifen die Arbeitnehmer genau wie ihre Kollegen bei anderen Herstellern natürlich gerne zu, können sie sich auf der einen Seite doch auf diese Weise mithilfe umfassender Rabatte einen Pkw leisten, den sie als Privatkunden beim Händler nicht imstande zu erwerben gewesen wäre. Andererseits genießen es die Werksangehörigen von Ford gleichermaßen, so jederzeit die neusten Modelle mit erstklassiger Ausstattung zu nutzen. Darüber hinaus birgt der Neuwagen-Kauf für die Mitarbeiter nicht den Makel des heftigen absoluten Wertverlusts, den regulär gekaufte Neufahrzeuge nach dem ersten Jahr ertragen müssen. Der wird nämlich durch den kräftigen Preisnachlass gänzlich egalisiert. Da nicht wenige Mitarbeiter einen Neuwagen mit dem Anliegen erwerben, ihn nach knapp einem Jahr privat weiter zu verkaufen, ordern sie ihn mit gefragten Extras und Außenfarben, um den Ford Jahreswagen einträglich wieder abstoßen zu können. Dieser für Verkäufer wie Käufer attraktive Umstand ist gemeinhin bekannt, sodass Jahreswagen zu den geschätztesten Ford Gebrauchtwagen zählen.

Von wo kommen all die Jahreswagen auf dem Pkw-Markt?

Entgegen vorherrschender Ansicht hat ein Jahreswagen keinesfalls unbedingt aus dem Eigentum eines Werksangehörigen zu kommen, wie die Richtlinie zur Steigerung des Auto-Absatzes vom 27. Januar 2009 bezüglich der Abwrackprämie besagt. Demnach dürfen auch Fahrzeuge, die zurückgerechnet vom Datum der Zulassung längstens zwölf Monate einmalig auf einen Fahrzeughersteller, dessen Vertriebsorganisationen, eine Bank eines Autoherstellers, einen Autohändler, ein Leasing-Unternehmen oder einen Autoverleih zugelassen waren, als Jahreswagen bezeichnet werden. Zudem können es auch einstige Geschäftsfahrzeuge sein, die von Ford-Mitarbeitern erworben wurden.

Welche Ford Jahreswagen gibt es auf dem Automarkt?

Werksangehörige von Ford werden können zahlreiche Ford Modelle auswählen. Im Klein- und Kompaktwagen-Bereich wären dies etwa Ka, Fiesta, EcoSport, Tourneo Courier, B-MAX, Focus, C-MAX und Grand C-MAX. Wer mehr Platz benötigt und dafür bereit zu zahlen ist, findet mit Tourneo Connect, Kuga, Ford Mondeo, S-MAX, Galaxy oder Tourneo Custom womöglich das passende Fahrzeug. Auch die werkseigenen Flitzer wie Fiesta ST oder Focus ST sind häufig in den Offerten aufzutun. Seltener wird der alternativ betriebene Focus Electric angeboten. Doch nicht nur die Pkw, sondern auch der kompakte Ford Transporter der Typen Transit Custom und Transit als Jahreswagen zu bekommen. Diese Ford Nutzfahrzeuge kommen üblicherweise nicht von einem Werksangehörigen, sondern sind Leasing-Rückläufer oder einstige Leihwagen. Ersteht der Kunde seinen Ford Jahreswagen nicht direkt von einem Mitarbeiter, sondern in einem Autohaus, kann er dort auch gleich die Auto-Finanzierung klären. In jedem Fall verfügt solch ein junger gebrauchter Ford über die Werksgarantie, sodass der Käufer eventuelle Werkstattbesuche nicht aus eigener Tasche zahlen muss.