Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Ford Fiesta

Review: Ford Fiesta Waarom hij geen koopje meer is, maar nog altijd uitstekend rijdt
Ford-fiesta-side
ford-fiesta-2022-19-2

Stärken

  • günstig in Anschaffung & Unterhalt
  • agiles Handling & Fahrspaß im ST
  • neuere Modelle mit Assistenzoptionen

Schwächen

  • hinten wenig Kopf- & Beinfreiheit
  • kleiner Kofferraum
  • magere Ausstattung im Basismodell

Alle Ford Fiesta Generationen

Ford Fiesta MK 1
1976 - 1983
Ford Fiesta MK 2
1983 - 1989
Ford Fiesta MK 3
1989 - 1996
Ford Fiesta MK 4
1995 - 1999
Ford Fiesta MK 5
1999 - 2001
Ford Fiesta MK 6
2001 - 2008
Ford Fiesta MK 7
2008 - 2016

Ford Fiesta: Agiler Stadtklassiker mit ST-Sportler

Der ab 1976 gebaute Ford Fiesta etabliert sich mit günstigem Preis, agilem Handling und besonderen Varianten vom Van über die ST Sportversion bis zum Crossover Active im Kleinwagen-Topranking. Neuere Modelle punkten mit Hybrid- wie Assistenzoptionen und der Ford Fiesta 2022 kommt mit Digitalcockpit. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

2,7


Familien

3,7

Senioren

3,2

Transport

3,7

Preis/Leistung

2,6

Stadtverkehr

3,3

Langstrecke

3,5

Fahrspaß

1,4

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 10/2020

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

45 - 200 PS

Leistung

3.2 - 7.8 l/100km

Verbrauch (komb.)

82 - 180 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

45 - 232 km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.5 - 21.2s

von 0 auf 100 km/h

Ford Fiesta technische Daten

Interessiert am Ford Fiesta

Unser Wissen zu Deiner Suche

Video - Ford Fiesta Steckbrief

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Niedrige Unterhaltskosten und das für größere Personen angemessene Raumangebot vorne machen den Ford Fiesta in den unterschiedlichen Jahrgängen als Einsteigerauto attraktiv.

  • Mit seinem eher straff abgestimmten Fahrwerk steht der Fiesta für agiles Fahrverhalten und spricht damit jüngere Zielgruppen an, die sich die Extrakosten für hohe PS-Leistungen sparen wollen.

  • Lange Bauzyklen und die behutsame Weiterentwicklung des Karosseriedesigns lassen den Ford Fiesta lange jung aussehen. Das macht die Jahrgänge ab 2008 als Gebrauchtwagen mit moderner Optik attraktiv.

  • Mit vielen Fahrerassistenzsystemen und dem Wachstum auf über vier Meter Länge werden die Ford Fiesta 2018 komfortabler und langstreckentauglicher. Das spricht breite Zielgruppen an, denen der neue Fiesta eine handlichere Alternative zur Kompaktklasse bietet.

  • Mit dem Ford Fiesta ST und dem Crossover Active haben die Kölner zwei besondere Modellvarianten im Programm, die mit Power- oder Crossoptik das passende Profil für GTI-Enthusiasten und SUV-Fans haben.

Technische Daten

Wer einen Ford Fiesta gebraucht kaufen und sich nach Modellen unterschiedlicher Jahrgänge umsehen will, dem hilft ein Blick auf die Entwicklungen der Baureihe seit 1976 bei der Entscheidung. Diese Daten zu Technik und Modellversionen sind wichtig:

  • Sportmodell Fiesta XR2 ab 1981
  • Dieselmotoren ab 1984
  • Katalysator ab Winter 1986
  • Stufenloses Automatikgetriebe ab Frühjahr 1987
  • Sportmodell Fiesta RS ab 1991
  • Sportmodell Fiesta ST ab 2005
  • Dreizylinder-Sparbenziner ab 2013
  • Benziner und Diesel nach Euro 6 Norm ab 2015
  • Mildhybrid-Benziner ab Mai 2020.
  • Euro 6d Motoren ab November 2021.

Motorisierung

1. & 2. Generation (1976 – 1983):

R4-Benziner mit 1,0 bis 1,5 Liter Hubraum in den Leistungsstufen von 29 kW bis 62 kW (40 bis 84 PS) kombiniert mit 4-Gang-Schaltgetriebe. Kombinierter Kraftstoffverbrauch von 4,8 bis 10,0 Liter. Ab 1984 kommt der erste Selbstzünder der Baureihe mit dem 1,6 Liter Diesel für 40 kW (54 PS) Leistungsabgabe. Die Benziner legen von 33 kW (45 PS) bis 71 kW (97 PS) zu und sind mit einem 4- und 5-Gang-Getriebe oder mit Automatik zu haben. Die kombinierten Verbrauchswerte liegen in der zweiten Baugeneration bei 3,8 bis 9,1 Liter.

3. Generation (1989 – 1996):

R4-Benziner von 40 kW (54 PS) bis 98 kW (133 PS) beim ersten Ford Fiesta RS Turbo. Kombiniert sind die Motoren je nach Leistungsabgabe mit 4- oder 5-Gang-Getriebe. Der Vierzylinderdiesel mit 1,8 Liter Hubraum und 44 kW (60 PS) fährt ab Werk mit 5-Gang-Schaltung vor. Der Durchschnittsverbrauch liegt in dieser Bauphase zwischen von 5,9 und 8,6 Liter.

4. & 5. Generation (1995 – 2001):

R4-Benziner mit 1,3 bis 1,6 Liter Hubraum von 37 kW (50 PS) bis 76 kW (103 PS) mit 5-Gang-Getriebe oder CTX-Automatikgetriebe. 1,8 Liter Diesel mit 44 oder 55 kW (60/75 PS) und 5-Gang-Getriebe. Durchschnittsverbrauch 5,0 bis 7,8 Liter.

6. Generation (2001 – 2008):

R4-Benziner von 44 kW (60 PS) bis 110 kW (150 PS) beim Ford Fiesta ST kombiniert mit 5-Gang-Getriebe oder Automatik. Kraftstoffverbrauch durchschnittlich 5,9 bis 7,5 Liter (140 bis 179 g/km CO2-Emissionen). Diesel als 1.4 und 1.6 TDCi mit 50/66 kW (68/90 PS) und 5-Gang-Getriebe oder Automatik. Kombinierter Verbrauch von 4,4 bis 4,6 Liter (119 bis 122 g/km CO2-Ausstoß).

7. Generation (2008 – 2017):

Neuer R3-Basisbenziner mit 48 oder 59 kW (65/80 PS), 5-Gang-Getriebe und Verbrauchswerten zwischen 4,3 und 4,6 Litern (99 bis 105 g/km CO2-Emissionen). Vierzylinder und LPG-Flüssiggasvariante mit Leistungswerten von 44 kW (60 PS) bis 99 kW (134 PS). Je nach Motorversion 5/6-Gang- Getriebe oder 6-Gang-Doppelkupplungsgetriebe und Automatik als Option. Verbrauch durchschnittlich 5,4 bis 6,4 Liter (113 bis 149 g/km CO2-Ausstoß). Ab 2012 EcoBoost-Benziner von 100 bis 140 PS sowie der Ford Fiesta ST mit bis zu 215 PS. Verbrauch kombiniert 4,3 bis 6,1 Liter (99 bis 140 g/km CO2-Emissionen). Als Diesel steht der Fiesta dieser Bauphase in den Leistungsstufen von 51 kW (70 PS) bis 70 kW (95 PS) sowie mit Verbrauchswerten von 3,2 bis 4,2 Litern (82 bis 110 g/km CO2-Ausstoß) im Programm.

8. Generation (ab 2018):

Dreizylinderbenziner von 70 bis 200 PS mit 6-Gang-Schalt- oder Automatikgetriebe. Ab 2020 EcoBoost Mildhybride mit 125 oder 155 PS. Ab Modelljahr 2022 Umstellung auf Euro 6d Abgasnorm. Durchschnittsverbrauch zwischen 4,0 bis 6,1 Liter (92 bis 138 g/km CO2-Emission). 1,5 Liter Diesel bis 2019/2020 mit 85/120 PS und Verbrauchswerten von 3,2 bis 4,4 Liter (82 bis 112 g/km CO2-Ausstoß).

Abmessungen

Mit seinen Maßen orientiert sich der Fiesta an der Konkurrenz der Kleinwagenklasse und das bedeutet zugleich: Wie die Mitbewerber wächst das Kölner Modell mit jeder neuen Generation und bietet insbesondere auf den vorderen Plätzen ab dem Baujahr 2001 eine gute Raumausnutzung. In der Bauphase ab 2018 kommt der 5-Sitzer zudem mit gut 290 bis 1090 Liter Kofferraumvolumen auf ordentliche Ladewerte in seiner Klasse.

Die Entwicklung der Ford Fiesta Abmessungen im Generationenvergleich der Pkw-Version:

    1. & 2. Generation (1976 – 1989): 3,56 bis 3,68 Meter lang, rund 1,57 Meter breit und 1,36 Meter hoch.
    1. & 5. Generation (1989 – 2001): Länge von gut 3,74 bis 3,83 Meter, Breite 1,61 bis 1,64 Meter und 1,32 bis 1,33 Meter hoch.
    1. & 7. Generation (2001 - 2017): Knapp 3,92 bis 3,95 Meter lang, 1,43 bis 1,48 Meter breit und 1,43 bis 1,48 Meter hoch.
    1. Generation ab 2018: Rund 4,04 Meter lang, 1,73 Meter breit und 1,46 Meter hoch.

Varianten

Der Ford Fiesta Ghia ist traditionell das Komfortmodell der Kölner, während die frühen Versionen unterhalb der Topausstattung als C, L, GL, LX oder CLX zu finden sind. In späteren Baujahren gibt es den Ford Fiesta in Varianten wie Fashion, Festival, Fun oder Familiy. Spätere Modelle kommen als Ambiente, Trend, Cool & Connect, Style, ST-Line, Titanium, Individual oder Vignale auf den Markt. Der Ford Fiesta 2022 lässt sich dann als Titanium, Active oder ST-Line mit den Paketen X und Vignale noch mal durch einige Extras aufwerten.

Im Laufe der Bauzeit gibt es folgende besondere Varianten in der Fiesta-Reihe:

  • Sportmodelle: XR2, RS, S, Sport und ST.
  • Crossover: Ford Fiesta Active ab 2018.
  • Sondermodelle: u.a. Avus, Bravo, Kool, Sport S, ST200, Champions Edition, Sync Edition, Connect.

Preis

Der Ford Fiesta 2022 kostet als Neuwagen in der Basisversion Trend bei der Markteinführung ab 15.350 Euro. Für den Fiesta ST mit X-Paket ruft der Hersteller mindestens 28.500 Euro als Listenpreis auf. Alternativen mit Sparvorteil bieten junge Gebrauchte, die als Jahreswagen oder mit Tageszulassung zu finden sind. Im Leasing kostet der neue Ford Fiesta 2022 mit der sportlichen Ausstattung ST-Line Vignale ab rund 256 Euro im Monat, während für die Ford Fiesta Neuwagen Finanzierung ab rund 200 Euro monatlich eingeplant werden müssen.

Ford Fiesta Gebrauchtwagen sind ab wenigen Hundert Euro im Angebot, wobei für Modelle aus der ersten Bauzeit bereits Oldtimerpreise ab rund 2.000 Euro verlangt werden. Als Alltagsauto bieten Fiesta-Jahrgänge ab 2008 einen Einstieg ab etwa 1.400 Euro. Dazu zeigen sich gebrauchte Ford Fiesta dieser Zeit mit der gängigen 1,4 Liter Maschine durch eine Kasko-Einstufung in Typklassen 11 bis 14 sparsam im Unterhalt, während die Haftpflicht-Einstufung in der Klasse 17 eher durchschnittlich ausfällt.

Teurer ist die Kaskoversicherung für leistungsstarke Modelle wie etwa mit dem 100 PS starken 1.0 EcoBoost Motor aus der Bauzeit von 2008 bis 2017, mit dem die Teilkasko in die Typklasse 19 vorrückt.

Design

Ford legt den Fiesta in der für die Klasse typischen Bauform als Schräghecklimousine auf, bietet je nach Bauzeit aber auch weitere Varianten an. In diesen Karosserieformen ist der Ford Fiesta zu finden:

  • Schräghecklimousine als 3-Türer von 1976 bis 2022/23.
  • Schräghecklimousine als 5-Türer ab 1989.
  • Fiesta Van als Lieferwagen von 1976 bis 2008.
  • Ford Fiesta Courier Hochdachkombi von 1989 bis 2001.
  • Ford Fiesta Calypso Faltdach-Limousine 1986.

Exterieur

Ford entwickelt den Fiesta von der klassischen Schräghecklimousine über das Modell mit Minivan-Karosserie 2001 zum Kleinwagen mit Keilfront und coupéartiger Linienführung. Das auf Dynamik ausgerichtete Design bestimmt dann ab 2008 den Stil des Fiesta, der so für jüngere Zielgruppen interessanter wird.

Wer Poweroptik will, für den sie die ab 1981 aufgelegten Ford Fiesta Sportmodelle erste Wahl. Dem kultigen Ford Fiesta XR2 mit Rallyestreifen und Frontspoiler folgt ab 2005 der Ford Fiesta ST, der 2022 mit 18 Zoll Leichtmetallfelgen, Seitenschwellern, Dachspoiler, doppelflutiger Auspuffanlage und rot lackierten Bremssätteln den sportlichen Auftritt zelebriert.

Als Alternative ist ein Modell der ST-Line interessant, die Elemente des Sportmodells in Kombination mit weniger PS zusammenbringt. Wie beim echten Fiesta ST gibt es für die ST-Line in der Topversion Vignale zudem die glanzgedrehten grauen 18 Zoll Alufelgen.

Für SUV-Fans bietet der Hersteller ab 2018 den Ford Fiesta Active an, der als Crossover mit rustikalen Anbauteilen wie ausgekleideten Radkästen und schwarzen Seitenschwellern auffällt. Ab 2022 bekommen die Active ebenso wie die anderen Modellversionen serienmäßig LED-Scheinwerfer. Der Ford Fiesta Titanium setzt sich mit LED-Matrix Scheinwerfern in Szene, während das Vignale-Update die Kleinwagen durch ein großes Panoramaglasdach aufwertet.

Interieur

Wer das Interieur des Ford Fiesta für edlere Optik und mehr Komfort einrichten will, der sollte sich nach einem Gebrauchtwagen der Ausstattungsversion Ghia oder nach den neueren Style und Titanium umsehen. Das lohnt insbesondere für die 5-Türer, da Ford erst in den höheren Ausstattungslinien nützliche Komfortfunktionen wie die elektrischen Fensterheber vorne und hinten einbaut.

Zudem bekommt der digitalisierte Innenraum des Ford Fiesta 2022 oberhalb der Basisversion anstelle der monochromen Anzeigen ein schickeres farbiges Display sowie den 8 Zoll großen Touchscreen. Um das Einparken leichter zu machen, ist in jedem Fall das 2022 neu ins Programm genommene X-Paket sinnvoll, da es zum Parkpiloten zusätzliche Hilfe durch eine Rückfahrkamera bietet.

Für ein sportliches Interieur stehen die Ford Fiesta ST und die Modelle der Ausstattungslinie ST-Line. Wie bereits bei den früheren Fiesta XR2 und Sport gibt es zudem interessante Mehrausstattung wie Klimaanlage oder Navi sowie edlere Materialien wie Teilleder-Sportsitze mit Kontrastnähten.

Die aktuelleren ST-Varianten sprechen allerdings nicht nur sportliche junge Zielgruppen an. Denn sie haben auch jede Menge Assistenztechnik an Bord, die für den Langstreckeneinsatz sinnvoll ist und die Sicherheit optimiert.

ford-fiesta-interior ford-fiesta-seating

Sicherheit

Ford Fiesta Gebrauchtwagen bringen bereits in der sechsten Generation ab Modelljahr 2002 Sicherheitsausstattung wie ABS, Gurtstraffer, Airbags und in Kombination mit stärkeren Motoren ESP mit Traktionskontrolle mit. Mit einer 4-Sterne-Einstufung im Euro NCAP Crashtest schneidet der Ford Fiesta im Vergleich mit Modellen aus der Bauzeit nach der Jahrtausendwende vorbildlich ab und punktet so als günstiges wie sicheres Anfängerauto.

Mit dem Übergang zur siebten Modellgeneration 2008 schafft der Kleinwagen der Kölner dann im Test die Bestbewertung mit fünf NCAP-Sternen. Im Zuge der Modellpflege 2012 legt Ford bei der Sicherheitsausstattung mit dem Airbag-Paket des Intelligent Protection System (IPS) nach und liefert als Extra ein City-Notbremssystem mit.

Wer den Ford Kleinwagen neu oder gebraucht mit modernen elektronischen Bordhelfern haben will, muss sich nach einem Fiesta ab Baujahr 2017/2018 umsehen. Denn ab der achten Generation sind die Schräghecklimousinen mit umfangreichen Assistenzoptionen zu haben. Ab der Ausstattung Titanium sind etwa Systeme wie der intelligente Tempolimiter, ein Müdigkeitswarner und die Verkehrszeichenerkennung eingebaut.

Für Alltagssicherheit und Entlastung auf Langstrecken ist ein Modell mit dem zusätzlichen Fahrerassistenz-Paket empfehlenswert, in dem etwa Kollisionswarner und Stauassistent enthalten sind. Der Ford Fiesta 2022 verfügt optional außerdem über eine Falschfahrer-Warnfunktion, wie sie in der Kleinwagenklasse sonst noch eher selten ist.

Als Oldtimer hat der Fiesta mit zeittypischen Problemen wie Rostbefall, porösen Dichtungen, Verschleiß an Nockenwellen und Kupplung sowie mit ausfallenden Lichtmaschinen und defekten Anlassern zu kämpfen. Zuverlässiger zeigt sich der Kölner ab der 2001/2002 aufgelegten sechsten Generation, die dank verbesserter Rostvorsorge bei entsprechender Pflege als Youngtimer für Einsteiger interessant ist. Bis zum Jahrgang 2004/5 kann es da allerdings Probleme mit undichten Lenkgetrieben, gebrochenen Aufhängungen am Katalysator oder defekten Benziner-Lambdasonden geben.

Spätere Modelle aus der Bauzeit von 2008 bis 2017 schneiden im TÜV-Ranking oft besserals der Klassendurchschnitt ab und liegen in der Pannenstatistik des ADAC im oberen Bereich des Mittelfelds. Mit zunehmendem Alter können bei Modellen aus dieser Bauphase vor allem rostende Bremsleitungen, Ölverlust, Spurstangenköpfe und brüchige Federn für Ärger sorgen. Auch Lüfter und Kraftstoffpumpen neigen mit den Jahren zu Defekten.

Das Lenkgelenk ist traditionell eine Schwachstelle bei Modellen der Baureihe und es kann sich auch bei neueren Fiesta als problematisch erweisen. Beim Gebrauchtwagenkauf sollte man also das Lenkverhalten immer kritisch prüfen und besonders auf Knackgeräusche beim Einschlagen achten.

Alternativen

Wer dem Trend zum SUV in der Klasse der Kleinwagen folgen will, dem liefern die Kölner zwei auf Fiesta-Basis gebaute Modelle. Ab 2014 tritt der Ford Ecosport als Mini-SUV an, während der Ford Puma eine dynamischer gestylte Alternative im Segment der Kompakt-SUV ist.

In der Kleinwagenklasse begegnet der Fiesta Konkurrenten aus dem Volkswagen-Markenverbund, der mit Modellen wie VW Polo, Seat Ibiza, Skoda Fabia und Audi A1 breit aufgestellt ist. Vom Stellantis-Konzern kommen Rivalen wie Opel Corsa, Citroën C3, Peugeot 207/208 oder Fiat Punto. Renault tritt mit den Renault Clio und Dacia Sandero in der Klasse der Kleinwagen an. Zudem sind dort die asiatischen Hersteller stark vertreten. So treten etwa die Mitsubishi Space Star, Honda Jazz, Mazda2, Toyota Yaris, Hyundai i20 oder Kia Rio gegen den Ford Fiesta an.

FAQ

Was kostet ein neuer Ford Fiesta?
Das Basismodell Trend startet 2022 ab 15.350 Euro, während der Crossover Active ab 22.300 Euro zu haben ist.
Was kostet der Ford Fiesta ST neu?
Das Sportmodell Ford Fiesta ST 2022 tritt mit dem X-Paket ab 28.500 Euro an.
Wann kommt der neue Ford Fiesta 2022?
Das Facelift-Modell der achten Generation geht zu Beginn des Jahres 2022 an den Start.

Fahrzeugbewertungen zu Ford Fiesta

556 Bewertungen

4,4

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Fahrzeugtyp

Spezial

Weitere Links

Autohändler