Gebrauchte Ford Galaxy bei AutoScout24 finden

Ford Galaxy

Ford Galaxy

Großräumiger Familien-Van mit VW-Vergangenheit

Viel Platz für die Familie – das bietet der Kombi-Van Ford Galaxy. Er ist ein wahres Platzwunder und eines der beliebtesten Großraumfahrzeuge in Europa. Mit einer flexiblen Innenraum-Gestaltung eignet er sich mit einer 3. Sitzreihe und Platz für insgesamt sieben Personen perfekt für Großfamilien und Gruppen. Die Sitze lassen sich aber auch schnell im Boden versenken und schon dient er zum Transport von sperrigen Gegenständen oder dem Großeinkauf. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Ford Galaxy - Karosserieform

Ford Galaxy - Außenfarbe

Platz für 7 Personen oder sperrige Möbel

Insgesamt drei Generationen gibt es schon von dem 1995 eingeführten Familien-Van. Dabei hat der Kombi in fast allen Bereichen zugelegt. In der 1. Generation (Typ WGR) ist der Ford Galaxy 4,63 m lang, 1,81 m breit und 1,73 m hoch. Mit der 2. Generation (Typ WA6) ab 2006 wuchs der Van 18,6 cm in die Länge, 7,4 cm in die Breite und 3,4 cm in die Höhe. Nur beim Gewicht konnte er etwas abnehmen. Die 3. Generation ab 2015 ging dann noch etwas mehr in die Länge und Breite, schrumpfte dafür etwas in der Höhe und legte wieder an Gewicht zu. Mit dem aktuellen Gewicht liegt er etwa im Mittelfeld zwischen vergleichbaren Vans. Ein großer Pluspunkt für kinderreiche Familien: Mit einer 3. Sitzreihe bietet der Galaxy Platz für bis zu sieben Personen. Ab der 2. Generation lassen sich alle Sitze einzeln verschieben und sind mit einer höhenverstellbaren Kopfstütze und Dreipunkt-Gurten ausgestattet. Auf Wunsch verschwinden die 2. und die 3. Sitzreihe im Fußboden und machen Platz für den Transport von Möbeln oder anderen sperrigen Gegenständen.

Die Entwicklung des Ford Galaxy nach interner Bezeichnung:

  • Galaxy Typ WGR (1995–2006)
  • Galaxy Typ WA6 (2006–2014)
  • Galaxy (seit 2015)

Belgische Eigenproduktion ab 2006

In der Entwicklung des Ford Galaxy gibt es mit der 2. Generation einen auffälligen Bruch. Bis zu diesem Zeitpunkt ist er das Ergebnis eines Gemeinschaftsprojekts von Ford und Volkswagen. Die beiden Hersteller haben sich für die Entwicklung und Produktion Anfang der 90er Jahre zusammengeschlossen und gemeinsam das portugiesische Werk in Palmela aufgebaut, um das Marktsegment der Großraumlimousinen zu erobern. Herausgekommen sind drei fast baugleiche Vans: Ford Galaxy, VW Sharan und Seat Alhambra – die SGA-Modelle. Hauptsächlich unterscheiden sich die drei Großraumfahrzeuge an Scheinwerfern, Rückleuchten, am Kühlergrill, Armaturenbrett und an den Sitzbezügen. Während der VW Sharan in seiner Heimat Deutschland größeren Erfolg feierte, hatte der Ford Galaxy in Großbritannien die Nase vorn. Doch schon 1998 gingen die Vorstellungen von Ford und Volkswagen bezüglich der Größe eines neuen Modells auseinander, weshalb Ford seine Anteile an VW verkaufte und die Entwicklung der 2. Galaxy-Generation selbst in die Hand nahm. Doch die neue Generation ließ noch bis 2006 auf sich warten, immerhin vier Jahre vor dem VW Sharan II und dem Seat Alhambra II. Bis dahin wurde der Van weiterhin im VW-Werk in Portugal produziert, bevor die Fertigung mit dem Ford Galaxy WA6 im Mai 2006 ins belgische Ford-Werk Genk umzog. Gleichzeitig präsentierte Ford den ebenfalls in Belgien hergestellten Ford S-MAX, der sich mit dem Galaxy die gleiche Plattform teilt, aber etwas kleiner und serienmäßig mit fünf Sitzen daherkommt. Beide Modelle zeigen zum ersten Mal das Kinetic Design, welches die Ford-Gesichter der kommenden Jahre prägen sollte. 2014 endete die Produktion der 2. Generation und 2015 erschien dann der neue Ford Galaxy der 3. Generation, der sich wieder die gleiche Plattform mit dem Ford S-MAX und dem Ford Mondeo teilt.

Aus Brüdern wurden Konkurrenten

Einen familientauglichen Van gibt es nicht nur bei Volkswagen, Seat und Ford. In der gleichen Kategorie tummeln sich noch Großraumfahrzeuge anderer Hersteller, zum Beispiel der Toyota Wish, der Renault Escape, der Mazda Premacy und der Peugeot Traveller, der sogar acht Sitze an Bord hat. Die Modelle unterscheiden sich jeweils bei Ausstattung und Platzangebot, wobei der VW Sharan und der Ford Galaxy als komfortable Allrounder die Spitze anführen. Früher waren sie fast baugleiche Brüder, inzwischen sind sie auf dem Markt härteste Konkurrenten. Der erste Unterschied, der auffällt: Der VW Sharan hat Schiebetüren, der Ford Galaxy nicht. Des Weiteren punktet der Volkswagen mit sparsameren Motoren, die beim Anfahren besser wegkommen und eine gelungenere Fahrdynamik bieten. Außerdem ist er besser verarbeitet, hat einen größeren Kofferraum und es lassen sich viele clevere Details entdecken. Der Ford Galaxy überzeugt hingegen mit seiner ausgeprägten Agilität, seinen standfesten Bremsen, dem besseren Komfort und der angenehmeren Geräuschkulisse. Insgesamt liegen die beiden Rivalen eng beieinander und als Neuwagen beide nicht gerade an der unteren Grenze der Preisspanne.

New-Edge-Design von Ford zum Millenniumwechsel

1995 stiegen Volkswagen, Ford und Seat mit einem beliebten Familienwagen mit viel Platz im Innenraum und leistungsstarken Benzin- und Dieselmotoren in das Segment der Kombi-Vans ein. In der 1. Generation gab es 2000 einen Facelift – mit neuen, stärkeren Motoren und dem New-Edge-Design. Mit sachlicher Linienführung und vieleckiger Formgebung setzte sich Ford von den beiden Schwestern-Modellen ab und folgte im Erscheinungsbild eher seinen Ford-Kollegen Ford Ka, Ford Puma, Ford Focus, Ford Cougar und Ford Fiesta. 2006 kam dann die Eigenentwicklung der 2. Generation auf den Markt. Mit dem Facelift 2010 gab es ein paar optische Neuerungen (silberne Dachreling, LED-Rückleuchten, modifizierte Motorhaube) und moderne Technik sowie optional verfügbare Assistenz-Systeme:

  • Spurwechselassistent,
  • Ford Key Free System,
  • Ford Power Startfunktion,
  • Premium-Sound-System mit Subwoofer,
  • Rückfahrkamera.

Das 1. Ford-Modell mit EcoBoost-Motor

In allen drei Generationen seit 1995 hat der Ford Galaxy verschiedene Otto- und Dieselmotoren eingebaut.

  • In der 1. Generation stehen bei den Benzinern zwei Ottomotoren von Ford und zwei von VW zur Verfügung, allesamt mit Saugrohreinspritzung und Leistungen zwischen 115 und 204 PS. Die 1.9 TDI-Dieselmotoren mit Direkteinspritzung und 90 bis 150 PS sind allesamt von VW.
  • In der 2. Generation ab 2006 stammen alle Benzinmotoren mit 145 bis 203 PS von Ford. Mit der Modellüberarbeitung 2010 wurde die Saugrohreinspritzung allmählich von der Benzindirekteinspritzung abgelöst. Zusätzlich gibt es noch eine 2,0-Liter-Flexifuel-Variante mit 145 PS. Die Dieselmotoren mit Common-Rail-Einspritzung der 2. Generation reichen von 100 bis 200 PS. Je nach Modell ist der Galaxy WA6 mit manuellem 5-Gang-, 6-Gang-, PowerShift-6-Gang-Automatik- oder Durashift-6-Gang-Automatik-Getriebe ausgerüstet. Alle eingesetzten Motoren erfüllen die Euro-4-Abgasnorm, ab 2010 auch Euro 5 und ab 2015 Euro 6. 2018 rüstete Ford seine Motoren noch einmal nach, um die Abgasnorm Euro 6d-TEMP zu erfüllen. Seitdem haben die Dieselmotoren den Namenszusatz „EcoBlue“.
  • Mit der 3. Generation führte Ford bei den beiden Vierzylinder-Ottomotoren mit 160 und 240 PS die EcoBoost-Technik ein und senkte damit den Verbrauch. Zusammen mit dem Ford S-MAX war der Galaxy das erste Ford-Modell mit dieser Motorvariante. Die Vierzylinder-Dieselmotoren mit Direkteinspritzung gibt es mit 120 bis 240 PS und serienmäßig mit 6-Gang-Schaltgetriebe. Wahlweise stehen statt Vorderradantrieb Allradantrieb, ein 6-Gang-Powershift- und ein 8-Gang-Automatikgetriebe zur Verfügung.

Fazit

Der Ford Galaxy ist die perfekte Mischung aus Familienkutsche und Allround-Transporter. Er bietet ausreichend Platz für die ganze Großfamilie, aber auch für den Großeinkauf oder den Möbeltransport. Sein cleveres und flexibles Innenraum Konzept mit bis zu sieben Sitzen macht aus dem Platzwunder einen wahren Alleskönner. In Sachen Komfort, Ausstattung und Leistung ist er gleichauf mit seinen früheren Brüdern VW Sharan und Seat Alhambra. Zusammen führen sie in diesem Segment die Spitze an. Durch die lange Produktionszeit und die durchgehend große Beliebtheit des Wagens ist das Angebot an gebrauchten Galaxy-Vans entsprechend groß. Übrigens: Die beliebteste Farbe bei einem Ford Galaxy Gebrauchtwagen ist Schwarz – dicht gefolgt von Grau, Silber und Blau.

Fahrzeugbewertungen zu Ford Galaxy

105 Bewertungen

4,5

Technische Daten Ford Galaxy

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen