Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Mercedes-Benz SL 350

mercedes-benz-sl-350-l-01.jpg
mercedes-benz-sl-350-l-02.jpg
mercedes-benz-sl-350-l-03.jpg

Die Vorläufer des Mercedes-Benz SL 350 waren die legendären SL-Roadster



Die historischen Modelle des Mercedes-Benz 350 SL wurden vom Stuttgarter Autohersteller Daimler-Benz in der Zeit zwischen 1971 und 1980 als Roadster mit Stoffdach sowie als viersitziges Coupé auf dem Markt angeboten. Weiterlesen

adac

Autotest


Autotest

1,9


Familien

4,5

Senioren

2,7

Transport

4,0

Preis/Leistung

2,5

Stadtverkehr

3,1

Langstrecke

1,6

Fahrspaß

1,2

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 06/2012

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

245 - 315 PS

Leistung

6.8 - 11.7 l/100km

Verbrauch (komb.)

159 - 281 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

245 - 250 km/h

Höchstgeschwindigkeit

5.9 - 7.2s

von 0 auf 100 km/h

Mercedes-Benz SL 350 technische Daten

Interessiert am Mercedes-Benz SL 350

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Als Nachfolger der legendären SL-Modelle aus den 1950er Jahren gelten Roadster und Coupés aus dieser Zeit heute als seltene Classic Cars des Herstellers. Der wesentlichste Unterschied zur späteren SL-Baureihe: Die historischen Modelle verfügten zwar bereits über komfortable Fahreigenschaften, die sie von anderen Roadstern unterschied. Sie waren in Design und Abmessungen jedoch eher an klassischen kleinen Zweisitzern orientiert, während die ab 1989 vorgestellte neue SL-Baureihe sich an den Oberklasse-Limousinen der S-Klasse von Mercedes-Benz anlehnte.

Die erste Generation des Mercedes-Benz SL 350 vom Baujahr 2003

In der modernen SL-Reihe bildete der Mercedes-Benz 350 SL als Nachfolger des SL 280 ab dem Baujahr 2003 das Einstiegsmodell der Oberklasse-Cabriolets, die Daimler in Anlehnung an die Tradition dieser Fahrzeuge noch immer unter dem Begriff Roadster vermarktete. Verbaut wurde in der ersten Generation des Mercedes-Benz SL 350 ein V6-Motor mit 3,7 Litern Hubraum, der 180 kW (245 PS) leistete und das Cabrio in 7,2 Sekunden von Null auf einhundert Stundenkilometer brachte. Die Höchstgeschwindigkeit wurde bei 250 km/h elektronisch abgeregelt.

Modifizierte Motoren machen den Mercedes-Benz SL 350 agiler

Im Zuge der im Jahr 2006 durchgeführten Modellpflege der SL-Reihe wurde der Mercedes-Benz SL 350 mit einem modifizierten V6-Antrieb angeboten, der in der Leistung leicht gesteigert werden konnte. Er verfügte nun über einen auf 3,5 Liter reduzierten Hubraum, der allerdings jetzt 200 kW (272 PS) mobilisierte. Die Beschleunigung verbesserte sich damit bei Anfahren aus dem Stand bis zur Marke von einhundert Stundenkilometern auf 6,6 Sekunden.

Ein neues Gesicht für den Mercedes-Benz SL 350 ab Baujahr 2008

Im Baujahr 2008 stellten die Ingenieure von Daimler dem Mercedes-Benz SL 350 ein nochmals in der Leistung verbessertes Triebwerk zur Verfügung, das nunmehr 232 kW (316 PS) entfalten konnte. Die Hundertermarke schaffte der Mercedes-Benz SL 350 mit dieser Motorisierung in 6,2 Sekunden. Den kombinierten Verbrauch gab der Hersteller mit 9,7 Litern Super an, was einem CO2-Wert von 226 g/km entsprach. Eine Siebengang-Automatik wurde im Mercedes-Benz SL 350 serienmäßig verbaut.

Neuerungen der Modellpflegemaßnahmen der Jahre 2006 und 2008

Ã"ußerlich unterschieden sich die drei Modelle der seit dem Jahr 2001 produzierten SL-Baureihe vor allem durch Veränderungen an der Front- und Heckpartie sowie durch veränderte Scheinwerferkonzepte. Während das Cabriolet mit dem elektronisch versenkbaren Stahldach zunächst vier Lüftungslamellen am Kühlergrill gefertigt wurde, reduzierte sich deren Anzahl im Zuge der beiden Modellpflegemaßnahmen bis zum Jahr 2008 auf zunächst drei und schließlich auf eine einzelne breite Mittellamelle. Die anfangs achtförmigen Frontscheinwerfer wurden bei der zweiten Modellpflege durch eine um die Motorhaube geführte Klarglas-Scheinwerferanlage ersetzt. Am Heck fiel ab Baujahr 2008 der neue integrierte Diffusor auf.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz SL 350

14 Bewertungen

4,8