Gebrauchte Mitsubishi L400 bei AutoScout24 finden

mitsubishi-l400

Mitsubishi L400

Der Mitsubishi L400 kommt im Jahr 1994 auf den Markt

Mitsubishi L400

Kompakte Abmessungen und trotzdem Platz für drei Sitzreihen, robuste Leiterrahmenkonstruktion und praktische seitliche Schiebetüren, diese Eigenschaften kennzeichneten die Ende der 1960er Jahre erstmals vorgestellten Kompakt-Vans des japanischen Fahrzeugkonstrukteurs Mitsubishi. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Einfach inserieren, erfolgreich verkaufen. Kostenlos auf dem großen Marktplatz.

Schnell, bequem und meistbietend verkaufen. Kostenlos, ohne Probefahrten, ohne Anrufe.

In vielen Ländern wurde das Modell unter dem Namen Mitsubishi Delica vermarktet; in Europa hingegen entschieden sich die Japaner bei Markteinführung der zweiten Generation Ende der 1970er Jahre für die den Nutzaspekt betonende Bezeichnung Mitsubishi L300. Dieser lieferte zugleich die Basis für Pickups und Nutzfahrzeuge mit verschiedenen Aufbauten sowie für eine geländegängige Version mit Allradantrieb. Im Jahr 1994 präsentierte der Hersteller den Nachfolger seines Van-Klassikers, der in Europa zunächst als Mitsubishi L400 in den Handel kam, bevor auch auf den europäischen Märkten die bereits in Japan und einigen anderen Ländern für den Van benutzte Modellbezeichnung Mitsubishi Space Gear eingeführt wurde. In Europa wurde der L400 um das Jahr 2003 aus dem Programm genommen, bevor dann im Jahr 2007 die Produktion in Japan endgültig auslief.


Im Mitsubishi L400 finden bis zu neun Personen Platz


Im Vergleich zur direkten Vorgängergeneration legte der Mitsubishi L400 mit nunmehr knapp 4,60 Meter Länge und einem Radstand von 2,80 Metern in den Abmessungen deutlich zu. Auf einigen Märkten wurden vom Mitsubishi L400 auch Versionen mit über fünf Metern Länge angeboten. Zum Vergleich: Der bis zum Jahr 1993/4 gefertigte Mitsubishi L300 kam in der Basisversion nur auf rund 4,38 Meter Länge und auf einen Radstand von gut 2,24 Meter. Wie in der Baureihe üblich, wurde der Mitsubishi L400 in unterschiedlichen Ausbau- und Aufbauvarianten gefertigt. Dazu gehörten Kombiausführungen ohne hintere Sitzreihen, die aus dem L400 einen Kleintransporter für den gewerblichen Einsatz machten. Als Van stand der Mitsubishi L400 mit unterschiedlichen Sitzkonfigurationen für sechs bis neun Passagiere im Programm.


Den Mitsubishi L400 gibt es auch mit optionalem Allradantrieb


Eine Besonderheit beim Mitsubishi L400: Als einer der wenigen Vans am Markt konnte das Modell aus Japan mit einem optionalen Allradantrieb geordert werden. Die Technik und die Bauplattform dafür kamen vom Geländewagen Mitsubishi Pajero. In dieser Version verfügte der Mitsubishi L400 über Offroader-Merkmale wie Sperrdifferenziale und erhöhte Bodenfreiheit, sodass sich der Allrad-Van auch abseits befestigter Straßen einsetzen ließ. Je nach Antriebsart und nationalem Markt boten die Japaner den L400 in jeweils zwei Benziner- und Dieselversionen an. Spitzenmodell war der Mitsubishi L400 mit einem V6-Aggregat. Als Selbstzünder stand der L400 mit einer 2,5 Liter Einstiegsmotorisierung sowie mit dem größeren Turboaggregat der 2,8 Liter Hubraumklasse zur Verfügung.


Technische Daten Mitsubishi L400

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick