Gebrauchte Porsche Hybrid bei AutoScout24 finden

Porsche Hybrid

Das E-Hybrid-Konzept

Fans der sportlichen Marke Porsche stellen ganz besondere Ansprüche an einen Porsche Hybrid. Denn das Fahrzeug soll nicht nur sparsamer sein als vergleichbare Benziner, sondern darüber hinaus auch das typische Fahrgefühl, das der Fahrer in einem Porsche erwartet, vermitteln. Einen großen Schritt in die Zukunft machte Porsche mit dem Panamera, mit welchem ein Porsche Hybrid entstand, der als richtungsweisend für die gesamte Modellfamilie der Zuffenhausener Autobauer gilt.

Innovative Batterietechnologie ist nur ein wichtiges Element des E-Hybrid-Konzepts von Porsche. Denn die Ingenieure wollen für den Porsche Hybrid eine intelligente Vernetzung von Fahrer und Fahrzeug erreichen und mit alltagstauglichen Lösungen umsetzen. Dazu gehören neben einem praktischen Ladesystem auch die Möglichkeit für Zugriff und Steuerung über das Smartphone.

Die verschiedenen Modelle des Porsche Hybrid

Der Porsche Panamera ist das erste Modell des sportlichen Oberklassefahrzeugs, in das ein Hybrid-Motor eingebaut wurde. Die Plattform für dieses Fahrzeug wurde von Porsche entwickelt, in der Fertigung arbeitet Porsche aber eng mit dem VW Konzern zusammen. Der Porsche Hybrid aus dieser Baureihe wurde im März 2011 auf der Fachmesse Genfer Autosalon vorgestellt. Dieser besitzt einen 70 Kilogramm schweren Nickel-Metallhydrid-Akku. Die Leistungselektronik befindet sich unter dem linken Bugscheinwerfer. Hier wird der Gleich- in Wechselstrom umgewandelt, mit dem das Hybridmodul, das sich zwischen Verbrennungsmotor und Getriebe befindet, mit Strom versorgt wird. Je nachdem, welche Motorleistung gefragt ist, kann der Porsche Hybrid entweder mit Elektro- oder Verbrennungsmotor oder der Kombination aus beiden Antriebsformen gefahren werden. Insgesamt hat dieses Aggregat eine Leistung von 380 PS, davon entfallen 47 PS auf den Elektromotor.

Derselbe Motor befindet sich optional im neuen Porsche Cayenne, der als sportliches Mehrzweckfahrzeug seit 2010 in seiner zweiten Generation produziert wird. Ursprünglich wurde das Fahrzeug auf derselben Plattform wie der VW Touareg und der Audi Q7 produziert, der Nachfolger unterscheidet sich in einigen Details jedoch erheblich. So orientierten sich die Ingenieure für die Gestaltung des Innenraums am Panamera. Der neue Cayenne wiegt außerdem um 180 Kilo weniger als der Vorgänger. Das gelang dadurch, weil das schwere Verteilergetriebe mit seiner dynamischen Längssperre und der Geländeunterstützung wegfiel und dadurch Fahrwerk, Kabelbaum und Türen neu gestaltet werden konnten.

Die neueste Generation des Porsche Hybrid

Unter der Bezeichnung Porsche 918 hat Porsche bislang zwei neue Fahrzeugkonzepte für den Porsche Hybrid vorgestellt. Verwirklicht wurde bislang der Porsche Spyder, der seit 2013 als Roadster und Coupé produziert wird. Für den Antrieb sorgen beim 918 Spyder ein V8-Ottomotor mit einem Hubraum von 4,6 Litern und einer Leistung von 608 PS. Zusätzlich befinden sich an der Vorderachse ein Elektromotor mit einer Leistung von 129 PS sowie ein weiterer Elektromotor mit etwas stärkerer Leistung (159 PS) an der Hinterachse.

Dieser Porsche Hybrid besitzt einen elektrischen Allradantrieb, der im rein elektrischen Antrieb eine Reichweite von 25 Kilometern ermöglicht. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Doppelkupplungsgetriebe, das den automatischen Gangwechsel ohne eine Unterbrechung der Zugkraft gewährleistet. Darüber hinaus besitzt der 918er eine Bremsenergierückgewinnung, welche die beim Bremsen entstehende Bewegungsenergie an den Lithium-Ionen-Akku überträgt. Der Vorteil an diesem System besteht darin, dass sich dadurch die Reichweite für den reinen Elektroantrieb steigern lässt.