Gebrauchte Porsche Panamera bei AutoScout24 finden

Porsche Panamera

Porsche Panamera

Im Baujahr 2009 feiert der Porsche Panamera Premiere

Der deutsche Sportwagenbauer Porsche hatte sich lange vornehmlich durch seinen seit den 1960er Jahren gebauten Klassiker Porsche 911 definiert. Auch bei Modellen wie dem Porsche 928 oder dem Porsche 924 blieben die Zuffenhausener dem Konzept der zweitürigen Coupés treu. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Erst im Jahr 2002 brach der Hersteller mit dieser Tradition, als mit dem Porsche Cayenne das erste Sport Utility Vehicle der Marke vorgestellt wurde. In der Folgezeit konzipierten die Planer ein zweites neues Fahrzeugmodell, das die markentypischen sportlichen Attribute mit mehr Platz kombinieren sollte. Im Baujahr 2009 war der Gran Turismo der Stuttgarter zur Serienreife entwickelt und feierte unter dem Namen Porsche Panamera Premiere.

Der Porsche Panamera ist die erste fünftürige Limousine des Herstellers

Für den Hersteller bedeutete der Bau des Porsche Panamera in mehrfacher Hinsicht eine Premiere. Zwar konnte aufgrund seines Fahrkomforts auch schon der Porsche 928 als Gran Turismo bezeichnet werden. Doch während dieser als zweitüriges Coupé eindeutig als Sportwagen zu identifizieren war, machten die Entwickler die Einordnung des Porsche Panamera schwieriger. Sie schufen ein Modell mit zwei vollwertigen Rücksitzen, das zugleich über eine Heckklappe verfügte und daher konstruktionstechnisch als fünftürige Limousine bezeichnet werden musste. Andererseits verwies die extrem flach abfallende Dachlinie den Porsche Panamera rein äußerlich betrachtet doch eher in die Kategorie der Coupés. Trotz der eleganten Linien standen im Porsche Panamera noch knapp 450 Liter Stauvolumen für das Gepäck zur Verfügung. Durch das Umlegen der Rücksitze ließ sich das Ladeabteil auf gut 1250 Liter erweitern.

Die Motorisierungen des Porsche Panamera

Als Einstiegsmodell bot der Hersteller den Porsche Panamera mit Heckantrieb seit Frühjahr 2010 in zwei unterschiedlichen Leistungsklassen an. Den Anfang machte der Porsche Panamera mit 3,6 Litern Hubraum, dessen V6-Aggregat des Sportwagen 220 kW (300 PS) an Leistung zur Verfügung stellte. Damit beschleunigte der Porsche Panamera bis auf 259 Stundenkilometer. Den Durchschnittsverbrauch gab der Konstrukteur mit 9,3 Litern an (218 g/km CO2). Der größere hinterradangetriebene Porsche Panamera mit V8-Aggregat verfügte über 294 kW (400 PS), die ihn in 5,4 Sekunden von Null auf Hundert brachten. In Kombination mit einem Allradantrieb gab es den Porsche Panamera in drei Leistungsstufen mit der V6-Einstiegsmotorisierung sowie dem V8-Triebwerk mit 400 PS. Hinzu kam das Spitzenmodell der Baureihe, das als Porsche Panamera Turbo über ein V8-Aggregat mit 368 kW (500 PS) verfügte und den Gran Turismo aus dem Leipziger Porsche-Werk bis knapp über 300 km/h beschleunigte.

Fahrzeugbewertungen zu Porsche Panamera

26 Bewertungen

4,8

  • A.M.

    12. Juni 2018

    zuverelässiger Sportwagen

    Nur geeignet für Fahrer mit Sportwagenerfahrung

  • Das Auto ist technisch, Optik sauber, mir ist keine mängel bekannt.

    27. April 2018

    Das Auto ist technisch, Optik sauber, mir ist keine Mängel bekannt.

    Das Auto ist technisch, Optik sauber, mir ist keine Mängel bekannt.

  • Josef Böhmer

    20. Juli 2017

    Sportwagen mit Platz

    Leistungsstarker Sportwagen mit hoher Bequemlichkeit und großem Kofferraum

Technische Daten Porsche Panamera

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen