Gebrauchte Audi Q7 bei AutoScout24 finden

Audi Q7

Audi Q7

Das luxuriöse Top-SUV aus Ingolstadt

Der Audi Q7 ist ein SUV der Oberklasse, das Mitte der 2000er auf den Markt kam und seit 2015 in 2. Generation verkauft wird. Bis zum neuen Audi Q8 anno 2018 stellte der Q7 das Topmodell von Audis Q-Familie. Heute muss sich das Modell dem Q8 unterordnen, wenngleich das Basismodell noch einmal deutlich teurer ist. Der Audi Q7 gilt als das erste SUV der Ingolstädter Marke und als Wegbereiter für die späteren Modelle Q2, Q3, Q5 sowie Q8. Im Folgenden erfahren Sie mehr über den luxuriösen Audi Q7. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Audi Q7 - Außenfarbe

Das erste Q: Vorstellung des Audi Q7

Premiere feierte der Q7 auf der Frankfurter IAA 2005. Zu jener Zeit war der Boom von Sport Utility Vehicles längst erkennbar, denn das Segment entstand schon in den 1990er Jahren. Demnach war Audi mit der Herstellung der Q-Serie recht spät am Markt. Das erste Modell stellte der Q7 von Audi. Die Ingolstädter zielten recht zügig mit der Oberklasse auf den Luxusmarkt. Weitere SUVs mit Audi-Logo folgten erst deutlich später: So rollten die Bayern 2008 den Mittelklässler Q5 zum Händler sowie 2011 den kompakten Q3. Zuletzt folgten 2016 der ebenfalls kompakte Q2 sowie 2018 die Oberklasse Q8.

Trotz des recht kleinen Marktes im Luxussegment und der hohen Preise wurde der Q7 zum großen Wurf. Seit dem Marktstart Mitte der 2000er bis Ende 2017 verkaufte Audi rund 87.500 Einheiten – und zwar allein in Deutschland. Die weltweiten Verkaufszahlen liegen also deutlich höher. Die erste Q7-Generation, intern 4L genannt, zeigte für ein SUV ein ungewöhnlich sanftes Design. Im Gegensatz zu anderen Modellen kam der erste Q7 weniger bullig daher, sondern setzte auf geschwungene Kurven und Linien. Alles in allem schaute der Audi Q7 4L fast schon grazil aus – besonders im direkten Vergleich mit seinen technischen Geschwistern. Der erste Q7 baute auf der Plattform „E“ auf, die bereits der VW Touareg I sowie Porsche Cayenne I nutzten. Tatsächlich war jene Plattform eine gemeinsame Entwicklung von Volkswagen und Porsche. Das Trio baut seine Modelle im slowakischen Bratislava bei Volkswagen Slovakia.

Neu kostete der Audi Q7 4L damals – je nach Ausstattung und Extras – zwischen 48.500 bis 135.000 €. Auch ein gebrauchter Audi Q7 aus alter Generation ist heute nicht preiswert. Die Preise für einen Audi Q7 Gebrauchtwagen starten bei rund 15.000 €. Für besser ausgestattete Modelle können jedoch 30.000 bis 40.000 € fällig werden – natürlich abhängig von Baujahr, Ausstattung und Motor.

Der Audi Q7 und die Audi-Familie

Innerhalb der Audi-Flotte stellte der Q7 damals zusammen mit dem Audi A8 das Topmodell. Die heutige Q-Familie war damals noch nicht existent, denn der Q7 war das erste SUV bei Audi. Mit dem späteren Ausbau der Q-Familie behielt der Audi Q7 viele Jahre seinen Spitzenplatz bei. Im Jahre 2018 sollte sich das aber ändern: Nun stellte Audi mit dem Q8 (Generation 4M) ein weiteres SUV der Luxusklasse vor, das den Q7 übertrumpft. Als Neuwagen kostet der Q8 gut 10.000 € mehr als der Q7 und sportlicher gezeichnet.

Dem ersten Audi Q7 4L folgte 2005 die 2. Generation, intern 4M genannt. Das gleiche Kürzel für die aktuelle Generation ist dabei kein Zufall, denn der neue Q8 steht auf der gleichen Plattform wie der Q7 und ist eng mit diesem verwandt. Wie schon die 1. Generation nutzte der Q7 4M die gleiche Basis wie Touareg und Cayenne, wenngleich diese Modelle damals schon in 3. Generation gebaut wurden. Neu in der Familie sind zudem der Bentley Bentayga sowie der Lamborghini Urus. Alle SUVs stehen auf der Plattform MLB bzw. lang: Modularer Längsbaukasten. Dieser Baukasten ist eine Entwicklung von Audi und wird im gesamten VW-Konzern genutzt, wodurch die einzelnen Marken hohe Entwicklungskosten sparen.

Optisch betrachtet behielt der neue Audi Q7 4M die dezente Linienführung des ersten Q7 bei. Dafür zeigt die Generation 4M nun den neuen Audi-Singleframe (Kühlergrill) mit sechs Ecken sowie schmalere Scheinwerfer. Dank der neuen Plattform MLB ist das Oberklasse-SUV zudem bis zu 325 kg leichter. Im Schnitt spart das Fahrzeug im Vergleich zu seinem Vorgänger je nach Ausstattung und Antrieb rund 200 bis 250 kg ein. Das macht den Q7 nicht nur leichter im Handling, sondern senkt obendrein Verbrauch und Emissionen.

Konkurrenzmodelle des Audi Q7

Die Konkurrenz ist im Segment der Luxus-SUV stark. Zu ihr gehören typische Modelle wie Volvo XC90, Range Rover, Mercedes GLS, BMW X7 oder der verwandte Porsche Cayenne. Auf dem US-Markt befinden sich zusätzlich Fahrzeuge wie der Cadillac Escalade oder der Lexus LX. Dazu kommen noch einige Modelle der Volumenhersteller wie etwa Jeep Cherokee oder auch VW Touareg, die jedoch nicht zum Premiumsegment und daher nicht unbedingt als “wirkliche” Konkurrenz zählen.

Den Vergleich zu Porsche und Co. braucht der Q7 nicht zu scheuen: Die stärkste Version des Ingolstädters mobilisiert immerhin 435 PS. Zugegeben ist der Q7 damit nicht der Stärkste im Bunde, schlägt aber schon mal den XC90 mit maximal 320 PS. Mit dem neuen BMW X7 (ab 2019) ist der Ingolstädter quasi gleichauf, kommt der Münchner doch (vorerst) auf maximal 462 PS. Porsche, Range Rover und Mercedes liegen hingegen mit 550 bis 585 PS doch recht deutlich vorn.

Audi Q7 Motoren: Benziner, Diesel, Plug-in-Hybrid

Als Antrieb sind für den Audi Q7 4M Stand 122018 drei Optionen erhältlich: Benziner, Diesel und Hybrid. Auf Seite der Ottomotoren stehen seit dem Marktstart 2015 zwei Maschinen zur Wahl: der 2.0 TFSI mit vier Zylindern und 252 PS sowie der 3.0 TFSI mit sechs Zylindern und 333 PS. Beide Motoren sind per Turbo bzw. Kompressor aufgeladen und mit Allrad sowie Automatik kombiniert.

Alternativ sind drei Diesel-Varianten zu kaufen: Die Sechszylinder 45 TDI und 50 TDI mit 231 und 286 PS sowie ein Achtzylinder mit 4 l Hubraum und 435 PS, der den Audi SQ7 TDI antreibt. Letzterer ist quasi die Sportversion mit Diesel, die 2016 auf den Markt kam. Diese schafft den Sprint von null auf Tempo 100 in nur 4,8 s sowie eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Dank eines innovativen 48-Volt-Bordnetzes und zwei Turboladern begnügt sich der V8-Diesel dennoch mit durchaus moderaten 7,2 bis 7,6 l/100 km. Selbst die CO2-Emission von 189 bis 199 g/km ist für ein Fahrzeug dieser Größe recht niedrig.

Neben Benziner und Diesel bietet Audi zudem einen Plug-in-Hybridantrieb an. Dieser kombiniert im Audi Q7 e-tron einen 3 l großen V6-Diesel mit einem E-Motor, was eine Systemleistung von 373 PS bei 700 Nm ergibt. Dennoch verbraucht der Q7 e-tron nur 1,8 bis 1,9 l/100 km aufgrund der rein elektrischen Reichweite von rund 55 km. Allerdings gilt der genannte Verbrauch lediglich bei vollem Akku und in der Regel auf den ersten 100 km. Außerdem kommt noch der elektrische Verbrauch von bis zu 19,0 kWh/100 km hinzu. Ende 2018 ist der Hybrid nicht mehr erhältlich.

Die Ausstattung des Audi Q7

Neu startet der aktuelle Q7 bei 64.100 €. Als Audi Q7 Gebrauchtwagen ist die 2. Generation ab rund 40.000 € erhältlich. Als Oberklasse bringt der Audi Q7 alles mit, was der Käufer von einem solchen Modell erwarten darf. Schon im Basismodell sind folgende Ausstattungsmerkmale enthalten:

  • elektrisch einstell-, beheiz und klappbare Außenspiegel
  • ein automatisch abblendender Innenspiegel ohne Rahmen
  • Umluftregelung und Zwei-Zonen-Klimaautomatik
  • eine elektrisch bedienbare Kofferraumklappe
  • Wegfahrsperre und Zentralverriegelung
  • eine Abdeckung für den Gepäckraum
  • 18 Zoll große Aluminiumräder
  • Xenon-plus-Scheinwerfer mit automatischer Leuchtweitenregulierung
  • LED-Rücklichter
  • Licht- & Regensensor
  • eine Dachreling in eloxiertem Aluminium
  • Wärmeschutzverglasung
  • höhenverstellbare Vordersitze
  • Isofix-Kindersitzbefestigungen
  • Audiosystem
  • Infotainmentsystem MMI Navigation plus inkl. MMI touch sowie
  • ein Fahrerinformationsdisplay mit Farbdisplay

Für die Kommunikation sorgen eine Bluetooth-Schnittstelle sowie das Audi connect Navigation und Infotainment inklusive Audi connect Notruf und Service. Ebenfalls Serie sind einige moderne Assistenten wie:

  • Anfahrassistent,
  • Geschwindigkeitsregelanlage und begrenzer,
  • Einparkhilfe (hinten),
  • Audi pre sense basic (präventive Schutzmaßnahmen für die Insassen) sowie
  • Audi pre sense city (Kollisionswarner)

Gegen Aufpreis sind weitere Komfort-Features wie Allradlenkung und Luftfederung erhältlich, die das Fahren auf langer Strecke angenehmer machen. Ebenfalls gegen Aufpreis sind diverse Pakete für Exterieur wie Interieur zu kaufen. Zu nennen sind hier vor allem die bekannten S line- oder Carbon-Pakete, die dem SUV mittels typischer Anbauteile einen sportlicheren Look verpassen. Außerdem verschiedene Komfort- und Technologiepakete mit einer Vier-Zonen-Klimaautomatik und Panorama-Glasdach bzw. Audi virtual cockpit, Head-up-Display und Nachtsichtassistent.

Fazit

Geeignet ist der Audi Q7 primär für Besserverdiener mit entsprechendem Einkommen. Sogar gebraucht ist der Bayer nicht günstig, denn auch in puncto Unterhalt ist das Fahrzeug dieser Klasse nicht preiswert. Letztes gilt insbesondere bei der Nutzung in der Stadt. Für größere Familien und längere Urlaubsfahrten ist der Audi Q7 dank seines üppigen Platzangebots eine interessante Option.

Fahrzeugbewertungen zu Audi Q7

58 Bewertungen

4,7

Technische Daten Audi Q7

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen