Gebrauchte Audi A4 Avant bei AutoScout24 finden

Audi A4 Avant

Audi A4 Avant - Karosserieform

Audi A4 Avant - Außenfarbe

Mit dem Audi A4 Avant wird das Image der Kombis sportlicher

Der Audi A4 ist eine von vielen Erfolgsgeschichten vom Autobauer mit den vier Ringen aus Ingolstadt. Im Jahr 1972 hat alles als Audi 80 angefangen und seit 1986 gibt es ihn auch in der Kombiversion namens Avant. Das hauseigene Motto „Vorsprung durch Technik“ bekommt man auch nach mittlerweile neun Generationen im Audi A4 Avant seit Jahren zu spüren. Er steht für edle Materialien und hochwertige Verarbeitung. Vor allem als Dienstwagen für Außendienstmitarbeiter zählt er zu den großen Klassikern.

Der günstigste, neue Audi A4 Avant beginnt bei EUR 36.200 in der Basisausstattung. Die Auswahl an gebrauchten Modellen ist – wenig verwunderlich bei einem so erfolgreichen Fahrzeug – sehr groß und erstreckt sich über alle Preisklassen. Wenn man mehr als 100.000 km in Kauf nimmt, bekommt man bereits um EUR 15.000 einen soliden, nur wenige Jahre alten Gebrauchtwagen.

Die Kontrahenten des Audi A4 Avant

Der Audi A4 Avant gehört zu den drei wichtigsten Premium-Kombis. Dabei kämpft er seit Jahren erfolgreich gegen zwei große Rivalen aus Deutschland. Aus Stuttgart möchte die Mercedes Benz C-Klasse als T-Modell für möglichst viele Außendienstmitarbeiter das Auto der Wahl sein. Gleich auf der nächsten Spur daneben möchte auch der BMW 3er Touring aus München ein gehöriges Wort mitsprechen. Seit Jahren ein enges Rennen und wohl einer der beliebtesten Vergleichstests in Autozeitschriften. Mit dem VW Passat, dem Skoda Octavia sowie den Seat Modellen Exeo und Leon kommen weitere Kombi-Konkurrenten direkt aus der Familie. Wenn auch mit unterschiedlich großem Abstand zum Audi A4 Avant, lohnt sich zusätzlich der Vergleich mit Modellen wie den Volvo V60, Honda Accord, Citroen C5 und Toyota Avensis.

Die Anfänge als Audi 80 von 1972 bis 1994

Auch wenn der Audi A4 Avant erst seit der vierten Generation hergestellt wird, möchten wir uns seine ganze Vorgeschichte als Audi 80 ansehen. Im Jahr 1972 brachte Audi eine neue Limousine auf den Markt. Angetrieben wurde sie durch einen längs eingebauten Vierzylinder-Ottomotor mit 55 – 110 PS und Frontantrieb. Auf vielen Ebenen war der Audi 80 richtungsweisend für weitere Audi- und VW-Modelle. Durch seine – für damalige Verhältnisse – leichte Bauweise und sehr sparsamen Motoren war dieser Audi einer der Gewinner der Ölkrise im Jahr 1973. Insgesamt wurden von der ersten Generation über 1,1 Millionen Stück verkauft.

In der zweiten Generation von 1978 bis 1986 kam der Audi 80 B2 ebenfalls nur als Stufenhecklimousine auf den Markt. Er war etwas größer als sein Vorgänger und hatte erstmals bis zu fünf Zylinder und Dieselmotoren unter der Motorhaube. In dieser Ära gab es zwei interessante Varianten. Zum einen die Formel E, eine besonders sparsame Variante, die damals schon eine Start-Stopp-Funktion eingebaut hatte. Zum anderen im Jahr 1982 den wesentlich bedeutsameren, ersten Audi 80 quattro mit permanentem Allradantrieb.

Es folgte von 1986 bis 1991 die dritte Generation mit der ersten vollverzinkten Karosserie, einem damals sensationell niedrigen Luftwiderstandswert und dem Sicherheitssystem Procon-ten, einer Alternative zum Airbag. In der vierten und letzten Generation als Audi 80 war es endlich soweit: Durch einen liegend verbauten Tank konnte erstmals ein Kombi angeboten werden. Der Audi Avant war geboren.

Vom Audi 80 zum Audi A4

Mit der fünften Generation wurde aus dem Audi 80 der Audi A4. Optisch setzte er sich deutlich von den Vorgängermodellen ab. Auch technisch gab es interessante Neuheiten, wie die Vierlenker-Vorderachse, die bis heute Standard bei allen Audis mit längs eingebauten Motoren ist. Eine weitere Neuheit war ab dem Jahr 2000 die sportliche Modellvariante RS4 Avant mit spezieller Optik und 380 PS. Insgesamt wurden mehr als 510.000 Audi A4 B5 Avant hergestellt.

In der sechsten Generation ist der Audi A4 endgültig in den 2000ern angekommen. Eine der wichtigsten Neuerungen war die erstmals verbaute, stufenlose Multitronic Automatik. In Sachen Sicherheit kamen ebenfalls wichtige System dazu, wie das serienmäßige Kopfairbagsystem Sideguard.

Von 2004 bis 2008 wurde Generation Nummer sieben hergestellt. Äußerlich war der Singleframe-Kühlergrill die auffälligste Veränderung. Dem Trend der Zeit entsprechend gab es vor allem im Inneren viele Neuerungen, wie verbesserte Sicherheitssysteme oder den ersten Regensensor. Ungefähr die Hälfte, der rund 800.000 produzierten Audi A4 B7 waren Avant-Modelle. Ab 2009 übersiedelte der B7 nach ein paar optischen Änderungen zur spanischen Audi-Schwester und wurde zum Seat Exeo.

Der Audi A4 in der heutigen Zeit

Mit der achten Generation brachte der Audi A4 erneut viele Änderungen mit. Er wurde etwas länger und breiter und hatte erstmals die auffälligen Außenspiegel mit LED-Seitenblinkern. Im Cockpit fallen vor allem die dem Fahrer zugewandte Mittelkonsole und der 6,5 oder 7-Zoll-Bildschirm auf. Mit dem neuen Drive Select System können verschiedene Funktionen, wie die Gaspedalkennlinie oder die Lenkradübersetzung individuell angepasst werden.

Seit dem Jahr 2015 wird die aktuelle, neunte Generation des Audi A4 produziert. Viel hat sich getan seit dem ersten Audi 80 1972. Mittlerweile sitzt der Fahrer vor einem 7 bis 8,3-Zoll-Bildschirm mit Navigation und Infotainment. Mit dem Virtual Cockpit können optional sogar die klassischen Tachoanzeigen durch ein LC-Display ersetzt werden, das alle wichtigen Werte, sowie das Navigationssystem anzeigt. Das Multitronic Automatikgetriebe wurde durch S tronic, ein siebenstufiges Doppelkupplungsgetriebe ersetzt. Alternativ gibt es ein Schaltgetriebe mit sechs Gängen.

Welche Motoren stehen zur Verfügung?

Die neunte Generation des Audi A4 ist 2015 mit folgenden Motoren auf den Markt gekommen: Bei den Benzinern gab es einen 1.4 TFSI Motor mit 150 PS, einen 2.0 TFSI Motor mit 190 PS, sowie den eigenen quattro-Motor mit 252 PS. Die ersten beiden gab es wahlweise mit 6-Gang Schaltgetriebe oder mit 7-Gang S tronic, den quattro ausschließlich mit Automatik. Alle Benzinvarianten hatten vier Zylinder.

Für die Dieselvariante gab es einen 2.0 TDI Motor mit 150 oder 190 PS, darunter die besonders spritsparende ultra-Version. Auch hier gab es die Wahl zwischen sechs manuellen Gängen oder dem 7-Gang S tronic Automatikgetriebe. Die Krone der Motoren-Schöpfung bildete allerdings der 3.0 TDI quattro Motor mit 272 PS und 8-Gang tiptronic-Getriebe.

Seit Oktober 2018 ist die Auswahl verkleinert worden. Es bleibt nur noch ein Benzinmotor. Der 2.0 TFSI ultra Motor mit S tronic treibt alle neuen Audi A4 Avant-Benziner mit 190 PS an. Beim Diesel bleiben noch der 2.0 TDI mit S tronic und 122 PS, sowie der 3.0 TDI quattro ebenfalls mit S tronic und 218 PS.

Die Ausstattungsvarianten

In der aktuellen Generation läuft der Audi A4 Avant in drei Ausstattungsvarianten vom Band. Die Basis-Ausstattung bringt 16-Zoll-Alufelgen und ein Multifunktionslenkrad. In der Version A4 sport gibt es das Glanzpaket, Sportsitze und 17-Zoll-Aluminiumfelgen und das Ledermultifunktionslenkrad. Die dritte Variante hört auf den Namen A4 design und ist die gehobenere Linie. Hier kommen eine Mittelkonsole mit Kunstlederbezug, das Licht- und das Glanzpaket dazu.

Darüber hinaus sind in allen Audi A4 Avant serienmäßig das Keyless Start-System, ein Geschwindigkeitsbegrenzer, Xenonlicht sowie LED Tagfahrlicht und der Notbremsassistent Pre Sense City enthalten. Die Heckklappe lässt sich serienmäßig beim Avant elektrisch öffnen und schließen. Bei Fahrzeugen ab 190 PS ist das Audi drive select System enthalten, mit dem verschiedene technische Einstellungen verändert werden können.

Zu den Highlights in Sachen Sonderausstattung zählen die Audi Matrix LED-Scheinwerfer, die beim Fernlicht den Gegenverkehr bzw. die vorausfahrenden Autos auslässt und damit nicht blendet. Ein echter Hingucker und dabei besonders komfortabel ist das virtual Cockpit, ein 12,3 Zoll großes LC-Display, das das klassische Kombiinstrument ersetzt. Damit werden Drehzahl, Geschwindigkeit und alle weiteren relevanten Daten digital angezeigt. Zusätzlich wird hier großflächig das Navigationssystem eingeblendet. Zum Abschluss gibt es noch einen besonderen Genuss für die Ohren. Für nicht ganz EUR 1.500 gibt es das Bang & Olufsen Sound System mit 19 Lautsprechern und eindrucksvollem 3D-Klang.

Für wen eignet sich der Audi A4 Avant am besten?

Als Kombi mit wesentlich mehr Platz zusammen mit dem Komfort der Limousine wird der Audi A4 Avant besonders bei Business-Kunden als Dienstwagen geschätzt. Auf Wunsch kommt auch der Fahrspaß nicht zu kurz. Da kann der Außentermin gerne etwas weiter entfernt sein, die Reise tritt man bequem und dementsprechend gerne an. Doch auch für Familien bietet der Audi A4 Avant genug Raum, für die Reise zum nächsten Familienurlaub.

Fahrzeugbewertungen zu Audi A4 Avant

873 Bewertungen

4,6

Technische Daten Audi A4 Avant

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen