Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Audi RS6

audi-rs6-front
audi-rs6-side
audi-rs6-back

Stärken

  • Leistungsstarker Motor
  • Hochwertige Ausstattung
  • Viel Platz

Schwächen

  • Hohe Anschaffungskosten
  • Verliert durch hohes Gewicht an Dynamik
  • Motor der Konkurrenz (noch) leicht unterlegen

Audi RS 6: Vom Business-Meeting über den Familienausflug zur Rennstrecke?

Bereits seit dem Jahr 2002 rollen bei der Audi Sport GmbH in Neckarsulm die besonders sportlichen Modelle des Audi A6 aus den Produktionshallen. Mittlerweile ist der Audi RS 6 in der vierten Generation unterwegs. Während die ersten beiden Varianten optisch noch weitgehend unauffällig waren, schinden die Generationen drei und vier massiven Eindruck. Diesen Eindruck bestätigt auch der 600 PS starke V8-Bi-Turbo-Motor mit 4,0 Litern Hubraum. Weiterlesen

Technische Daten

450 - 605 PS

Leistung

9.6 - 14.5 l/100km

Verbrauch (komb.)

223 - 348 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

450 - 280 km/h

Höchstgeschwindigkeit

3.6 - 4.7s

von 0 auf 100 km/h

Audi RS6 technische Daten

Interessiert am Audi RS6

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • Ein Performance-Kombi, der alles zwischen Business, Familie und Rennstrecke kann
  • Umfangreiches Platzangebot
  • Hochwertige Ausstattung und topmodernes Cockpit
  • Starke Balance zwischen Komfort und Sportlichkeit

Technische Daten

Motorisierung

Die Abkürzung „RS“ steht für „Rennsport“. Wer sich diesen Begriff auf die Fahnen schreibt, der muss vor allem beim Thema Motor liefern. Mit dem Aggregat unter der Motorhaube des aktuellen Audi RS 6 gelingt das den Ingenieuren definitiv. Dort schlummert ein Motor mit 8 Zylindern in V-Formation mit je 4,0 Litern Hubraum. Gemeinsam mit dem Bi-Turbolader und einem Mildhybridsystem bringt es dieser Motor auf 600 PS und ein maximales Drehmoment von 800 Nm. Damit soll im Idealfall eine Beschleunigung von 0 auf 100 km/h in 3,6 Sekunden möglich sein. Serienmäßig endet die Beschleunigung bei 250 km/h.

Wem das nicht reicht, der kann diesen Wert mit dem Dynamikpaket auf 280 km/h erhöhen und wer es noch eiliger hat, für den gibt es das Dynamikpaket plus mit bis zu 305 km/h. Beim aktuellen Audi RS 6 werden alle vier Räder nicht nur angetrieben, sondern auch gelenkt. So können die beiden Hinterräder mit bis zu 5 Grad mitlenken, was dem an sich schweren Koloss einen unerwartet kleinen Wendekreis ermöglicht. Für die Übertragung der Leistung ist eine Automatik alias 8-Gang-tiptronic zuständig. Den kombinierten Verbrauch auf 100 Kilometern gibt Audi mit 11,5 bis 11,6 Litern Super Plus an.

Abmessungen

Die Entwickler stehen beim Audi RS 6 stets vor einem spannenden Balance-Akt. Immerhin sollen sie einen großen und schweren Kombi samt hohem Komfortlevel mit einer möglichst beeindruckenden Sportlichkeit verbinden. Er soll also jederzeit laut, sportlich und dynamisch sein können, während er immer noch komfortabel unterwegs ist. Nicht jede Generation sorgte dabei für die großen Begeisterungsstürme. Der vierten und damit aktuellen Generation gelingt dieser Balanceakt jedoch äußerst erfolgreich. Damit ist er auch mit seinen 2.150 Kilogramm Leergewicht auf Wunsch äußerst sportlich unterwegs. Gleichzeitig setzt er seine Größe ideal in Form eines großzügigen Platzangebots um. Starke 80 mm mehr Breite leisten dabei im Vergleich zum Vorgänger einen großen Anteil. Der Kofferraum bietet zwar einiges an Platz, er kann mit jenem der Sportversion der Mercedes-Benz E-Klasse jedoch nicht mithalten.

Die wichtigsten Daten im Überblick:

Bauzeit Seit 2019
Länge, Breite, Höhe 4,99 m x 1,95 m x 1,46 m
Radstand 2,93 m
Kofferraumvolumen 565 – 1.680 l
Leergewicht 2.150 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 2.740 kg
Hubraum 3.996 cm³
Drehmoment 800 Nm bei 2.050 U/min
Höchstgeschwindigkeit 305 km/h (mit Dynamikpaket plus)
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 3,6 s
Tankvolumen 73 l (Super Plus)
Verbrauch 11,5 l / 100 km (NEFZ)
CO₂-Emissionen 263 g/km

Varianten

Der Audi RS 6 selbst ist eine **Modellvariante des herkömmlichen Audi A6**. In den ersten beiden RS 6 Generationen war die Rennsport-Version als Limousine und als Kombi erhältlich. Seit der dritten Generation ist der RS 6 jedoch nur mehr als Kombi alias Audi RS 6 Avant unterwegs. Von offizieller Seite gibt es bei RS 6 keine einzelnen Modellvarianten. Wenn überhaupt zählen hier noch umfangreichere Zusatzpakete wie das RS Essentials Paket dazu. Immer wieder widmen sich jedoch Tuninganbieter dem Audi RS 6 und setzen in vielen Belangen noch einen drauf. Vor allem bei der Leistung legen Anbieter wie Mansory, MTM oder HGP noch einmal nach. Damit kann der RS 6 zum Teil mit mehr als 800 PS massiv vorankommen.

Preis

Wer einen fabrikneuen Audi RS 6 Avant sein Eigen nennen möchte, der benötigt zunächst mindestens 127.000 Euro. Damit bekommt man die ohnehin schon äußerst umfangreiche und komfortable Basisversion. Allerdings bleibt es nur in den seltensten Fällen dabei. „Zum Glück“ bietet Audi hier einen umfangreichen Katalog mit einer großen Menge an Extras, Zubehör und Zusatzpaketen. Das vorhin schon erwähnte RS Essentials Paket schlägt dabei mit 36.300 Euro zu Buche. Überdies gibt es vor allem beim Interieur und beim Exterieur umfangreiche Möglichkeiten, seinen RS 6 noch hochwertiger und ganz individuell zu gestalten.

Wer es nicht ganz so kostspielig angehen, aber dennoch einen Audi RS 6 fahren möchte, dem bleibt noch der Gebrauchtwagenmarkt. Da der RS 6 mittlerweile seit 20 Jahren gebaut wird, lassen sich hier auch ältere, deutlich günstigere Modelle finden. Hier ist man schon ab rund 20.000 Euro dabei. Diese Exemplare haben jedoch schon so einige Jahre und Kilometer auf dem Buckel. Wer es zwar gebraucht, aber dennoch etwas moderner haben möchte, der muss mit mindestens 55.000 Euro rechnen.

Design

Exterieur

Waren die ersten RS 6 Modelle optisch noch kaum von der herkömmlichen Variante zu unterscheiden, sieht das in der aktuellen Generation schon anders aus. Gewiss, dort sieht auch die Standardversion schon deutlich dynamischer aus. Dennoch setzt der RS 6 noch einen drauf. Bei der Außenhülle übernimmt der RS 6 gerade einmal die Vordertüren, die Heckklappe und das Dach. Der Rest wurde in sportlicher Weise angepasst. Dicke Endrohre, der bereits bekannte wilde Blick des RS 7 und die massive, zusätzliche Breite wissen hier eindeutig zu überzeugen.

Wem das alles noch nicht genug ist, der kann sich bei den Exterieur-Extras bedienen. Dazu zählen ein Panorama-Glasdach, verschiedene Optik-Pakete, unzählige Felgen oder die HD Matrix-LED-Scheinwerfer samt Audi Laserlicht. Serienmäßig wird der RS 6 in Nardograu lackiert. Gegen Aufpreis gibt es im günstigeren Fall verschiedene, schlichte Metalliclacke wie Ultrablau, Tangorot oder Daytonagrau mit Perleffekt. Deutlich kostspieliger sind da schon die Individuallackierungen und die Matteffektlackierungen von Audi exclusive. Dafür werden 3.700 und 5.800 Euro fällig.

Interieur

Im Innenraum macht der Audi RS 6, was ein hochwertiger Audi im Innenraum nun mal macht: Beeindrucken, überzeugen und hochwertig sein. Der Fahrer blickt auf drei Bildschirme. Das mittlerweile obligate virtuelle Cockpit mit 12,3 Zoll macht dabei den Anfang. In der Mitte sitzen der Screen für das Infotainment und ein eigener Screen für die Steuerung von Klimaanlage & Co. Letzterer bleibt dennoch weiterhin gewöhnungsbedürftig. Da geht für viele der aktuelle Touchscreen-Trend immer noch etwas zu weit. Ein paar klassische Knöpfe und Drehregler wären oftmals die angenehmere Lösung. Auf dem Lenkrad sitzt ein eigenes RS-Bedienelement mit dem die verschiedenen Fahrmodi gewählt werden können. Das Platzangebot für die Passagiere fällt vorn wie hinten äußerst umfangreich aus. So lässt es sich auch auf der Langstrecke für alle Beteiligten bestens aushalten.

audi-rs6-interior audi-rs6-seating

Sicherheit

Ein so großes und so leistungsstarkes Auto muss beherrschbar bleiben. Dafür sorgt eine Vielzahl an Assistenz- und Sicherheitssystemen. Sie halten den Audi RS 6 in der Spur und unterstützen den Fahrer in vielen verschiedenen Bereichen. Sollte dennoch der Worst Case eintreffen, sollen Sicherheitssysteme rund um Airbag und Co für die nötige Sicherheit sorgen. In seiner Hochwertigkeit setzt der RS 6 jedoch vor allem auf die vielen Assistenzsysteme. Ein spannender Pluspunkt für Familien: Auch der Beifahrersitz bringt zusätzlich zu den beiden äußeren Fondsitzen eine ISOFIX-Befestigung für einen Kindersitz mit. Zu den wichtigsten, serienmäßigen Sicherheitssystemen zählen unter anderem:

  • Airbags (Seiten & Kopf vorn und hinten
  • ISOFIX (Beifahrersitz und äußere Fondsitze)
  • Audi pre sense front
  • Tempomat
  • Einparkhilfe plus
  • Spurverlassenswarnung
  • RS adaptive air suspension
  • Progressivlenkung

FAQ

Wie viele km/h kann ein Audi RS 6 fahren?

Serienmäßig liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 250 km/h. Mit zwei Dynamikpaketen lässt sich dieser Wert jedoch auf 280 oder 305 km/h erhöhen.

Was bedeutet das „RS“ beim Audi RS 6?

Das „RS“ beim Audi RS 6 steht für „Rennsport“.

Wann kommt ein neuer Audi RS 6?

Eine neue Generation wurde bisher noch nicht angekündigt. Im Jahr 2023 ist jedoch ein Facelift für den Audi A6 zu erwarten. Dabei könnte sich auch beim Audi RS 6 etwas tun.

Alternativen

Audi-intern machen dem Audi RS 6 verschiedene andere RS-Modelle Konkurrenz. Wer lieber eine sportliche Limousine fahren möchte, der sollte sich den Audi RS 7 ansehen. Deutlich zukunftsträchtiger ist jedoch der rein elektrische Audi RS e-tron GT unterwegs. Mit dem Audi RS Q8 gibt es zudem einen aufregenden SUV mit viel sportlicher Kraft.

Von außen bekommt es der RS 6 mit den üblichen Verdächtigen zu tun, mit denen sich auch der Audi A6 stets messen darf. BMW schickt hier den BMW M5 ins Rennen. Wobei die Bayern in der aktuellen Generation noch auf einen Kombi verzichten. Von Mercedes kommt das ebenfalls sehr sportliche Modelle Mercedes-Benz E 63 AMG, das als T-Modell-Kombi mit einem unschlagbaren Platzangebot punkten kann.

Fahrzeugbewertungen zu Audi RS6

5 Bewertungen

5,0

Weiterführende Links im Überblick

Modelle

Fahrzeugtyp

Motorleistung

Weitere Links