Gebrauchte Opel Kleinwagen bei AutoScout24 finden

Opel Kleinwagen

Die Geschichte

Denkt man an Kleinwagen von Opel, fällt einem vor allem ein Name ein: Corsa. Vielleicht auch noch der Kadett, wobei dieser schon zur Kompaktklasse gehört. Beide Modelle sollten zu den beliebtesten Modellen des Fahrzeugherstellers zählen und sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt weit verbreitet. Vor allem gut erhaltene Exemplare des Kadetts werden unter Sammlern heiß begehrt, doch auch der Corsa ist aufgrund seiner Robustheit ein beliebter Gebrauchtwagen.Die Geschichte des Kadetts fing im Jahre 1962 an. Das Fahrzeugmodell sollte vor allem dem VW Käfer Konkurrenz machen - der damals von seiner Marktmacht her mit dem heutigen VW Golf vergleichbar war. Doch sollte der Kadett den Käfer in nahezu allen Punkten übertreffen. Und obwohl es bereits in der Vorkriegszeit ein Modell mit diesem Namen gab, fing die Erfolgsgeschichte des Kadett erst zu jenem Zeitpunkt an. Innerhalb weniger Jahre konnte Opel mehr als 50.000 Fahrzeuge absetzen. Ab 1965 wurde dann der Kadett B vorgestellt mit modernem Fahrwerk und besseren Fahreigenschaften. Allerdings zählten die ersten Modelle bis einschließlich C alle als Limousine der unteren Mittelklasse. Erst der Kadett D, der ab 1979 gebaut wurde, erhielt seine Kompakt- bzw. Kleinwagenform. Die letzte Ausführung E wurde bis 1993 gebaut. Der Nachfolger sollte der Astra werden. Vor allem die Versionen D und E sind auf dem Gebrauchtwagenmarkt noch immer relativ stark vertreten.Die Geschichte des Opel Corsa beginnt indes 1982. Vor allem das von 1993 bis 2000 gebaute Modell B ist heute auf dem Gebrauchtwagenmarkt stark vertreten und wird in vielen unterschiedlichen Versionen angeboten.

Facelifts

Sowohl der Corsa als auch der Kadett erfuhren als äußerst erfolgreiche Opel-Modelle zahlreiche Facelifts bzw. völlige Überarbeitungen. Ein spätes Facelift der letzten Kadettreihe sollte das Modell schon sehr stark an seinen Nachfolger, den Astra A erinnern lassen. Für beide Typen offerierte Opel ferner in regelmäßigen Abständen kleinere optische Veränderungen an der zur Verfügung stehenden Farbpalette sowie neue Aluminiumfelgen. Beim Corsa B wurden desweiteren die Heckschürzen verändert und später bei allen Modellen Seitenblinker eingeführt. Beim Corsa C entschied man sich neben weiteren kleineren Elementen dazu, den Kühlergrill mit einer Chromleiste zu verzieren.

Die Motorisierung

Der Opel Kadett wurde ab der Version D mit verschiedenen Motoren zwischen 39 und 156 PS angeboten. Die beliebtesten Modelle des Kadett D waren jene mit 53 und 60 PS, die sich am häufigsten auf dem Gebrauchtwagenmarkt finden. Die Version mit nur 39 PS findet sich allerdings nicht mehr. Von dieser Version wurden nur zehn Wagen gebaut. Wie bei einigen anderen Opelmodellen auch, gab es vom Kadett die Rallyeversion SR sowie die getunte Version GTE. Der Opel Corsa wurde ab dem Modell B mit einer Motorleistung zwischen 45 und 131 PS angeboten. Seit dem Modell C wird außerdem die Twinport-Technologie verwendet, bei welcher für jeden Zyliner zwei Einlasskanäle, die voneinander getrennt sind, verwendet werden. Dadurch soll die Verbrennung effizienter und der Benzinverbrauch gesenkt werden.Vor allem vom Opel Corsa B gibt es zahlreiche Modellderivate, die im Ausland vertreten sind und optisch nur noch entfernt an den Originalcorsa erinnern, wie der Chevrolet Celta oder der Buick Sail Sedan.