Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Opel Agila

opel-agila-front
opel-agila-side
opel-agila-back

Stärken

  • großzügiges Platzangebot im Innenraum
  • guter Fahrkomfort
  • günstige Anschaffungskosten

Schwächen

  • Zuverlässigkeitsprobleme bei älteren Modellen
  • nicht mehr als Neuwagen verfügbar
  • keine starke Motorisierung der Basismotoren

Opel Agila: Viel Platz für Familien im Micro-Van

In den Jahren 2000 – 2014 stellte Opel mit dem Agila einen Micro-Van für die gesamte Familie zur Verfügung. Das Fahrzeug eignet sich perfekt für den Stadtverkehr, zeigt sich in der Anschaffung sowie im Unterhalt sehr günstig und überzeugt zugleich mit einem sehr guten Komfort. Weiterlesen

Technische Daten

58 - 94 PS

Leistung

4.5 - 6.5 l/100km

Verbrauch (komb.)

106 - 156 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

58 - 175 km/h

Höchstgeschwindigkeit

12 - 18s

von 0 auf 100 km/h

Opel Agila technische Daten

Interessiert am Opel Agila

Unser Wissen zu Deiner Suche

Alternative Modelle

Gute Gründe

  • günstige Anschaffungs- und Unterhaltskosten
  • sparsame Motoren mit ausreichend Leistung
  • Platzangebot trotz Wendigkeit sehr gut

Daten

Motorisierung

In der zweiten Generation, die Opel im Jahr 2007 der Öffentlichkeit präsentiert, verfügt der Agila über sparsame Benzin- und Dieselmotoren auf dem aktuellen Stand der Technik. Eine wichtige Rolle nimmt der Dieselmotor ein, der nur bis zum Jahr 2010 im Angebot zu finden war. 75 PS Leistung und ein maximales Drehmoment von 190 Nm bei einem gleichzeitig geringen Verbrauch von lediglich 4,5 Litern pro 100 Kilometer Strecke konnten viele Kunden überzeugen.

Noch gefragter, auch aufgrund der günstigen Einstiegspreise, waren die Benzinmotoren. Als Einstiegsmotor diente bis zuletzt der 1.0 Liter große ecoFLEX Motor mit einer maximalen Leistung von 68 PS bei einem Drehmoment von 90 Nm. Überragende Fahrleistungen waren natürlich nicht zu erwarten, deutlich interessanter dürfte der sehr geringe Verbrauch von lediglich 4,7 Litern Benzin gewesen sein. Mehr Leistung brachten die beiden 4-Zylinder-Reihenmotoren, die wahlweise 86 oder 94 PS leisteten. Der Motor mit 94 PS sorgte für durchaus akzeptable Fahrleistungen. Die Beschleunigungszeit bis 100 km/h beträgt 12 Sekunden, während die Höchstgeschwindigkeit bei 175 km/h liegt.

Der Opel Agila verfügt serienmäßig über einen Vorderradantrieb und ein manuelles Getriebe mit fünf Gängen. Wer lieber den Komfort einer Automatikschaltung in Anspruch nehmen wollte, konnte das Fahrzeug in den Top-Motorisierungen auch mit einer 4-Stufen-Automatik nutzen.

Abmessungen

Zu den großen Stärken des Opel Agila gehören die kompakten Abmessungen. Obwohl das Fahrzeug sogar kleiner ist als die Kleinwagen-Modelle des Opel Corsa, überzeugt es mit einem sehr guten Platzangebot. Der Opel Agila ist lediglich 3,74 Meter lang, 1,68 Meter breit und 1,59 Meter hoch. Mit einem Wendekreis von deutlich unter zehn Metern lässt sich der Micro-Van hervorragend durch den Straßenverkehr bewegen und die Suche nach einem Parkplatz gestaltet sich besonders einfach.

Besonders der Kofferraum überrascht mit Blick auf die Fahrzeugklasse viele Kunden. 245 Liter Ladevolumen stehen zur Verfügung, um den Einkauf oder das Gepäck aufzunehmen. Die Sitze in der zweiten Reihe lassen sich einfach umlegen und das Fassungsvermögen sich so auf 590 Liter steigern. Das Beladen bis zum Dach bietet optimale Bedingungen, um auch einen größeren Transport durchzuführen. Allerdings müssen die Kunden auf eine Anhängerkupplung verzichten, wobei der Agila aufgrund der schwachen Motorisierungen als Zugfahrzeug ohnehin nicht geeignet ist.

  • Bauzeit: 2000 – 2014
  • Länge, Breite, Höhe: 3,7 x 1,7 x 1,6 Meter
  • Radstand: 2,4 Meter
  • Kofferraumvolumen: 225 – 590 Liter (inklusive Sitzreihe)
  • Leergewicht: 1050 – 1065 Kilogramm
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 1485 Kilogramm
  • Hubraum: 996 – 1248 cm³
  • Drehmoment: 90 – 190 Nm
  • Höchstgeschwindigkeit: 160 – 175 km/h
  • Beschleunigung 0 auf 100 km/h: 12,0 – 14,7 Sekunden
  • Tankvolumen: 45 Liter
  • Verbrauch: 4,7 – 5,5 Liter (Benzin), 4,5 Liter (Diesel)
  • CO2-Emissionen: 109 – 131 g/km

Varianten

Die Auswahl dürfte den Kunden zumindest ab der zweiten Generation leichter fallen, da Opel die verschiedenen Varianten des Agila auf zwei Stück reduzierte. Diese standen unter den Bezeichnungen Agila und Agila Edition zur Verfügung und ließen sich zum Neuwagen konfigurieren.

Die serienmäßige Ausstattung des Opel Agila zeigte sich eher von der praktischen Seite, da nur wenig Komfort zur Verfügung stand. Mit ISOFIX, einer teilbaren Rückbank und einer Deaktivierungsfunktion für den Beifahrerairbag lassen sich zumindest die wichtigsten Features für sichere und effektive Fahrten im Micro-Van finden.

Viel mehr Details und sogar ein durchaus guter Komfort stehen mit der Variante Opel Agila Edition zur Verfügung. Das Fahrzeug bietet in diesem Fall bereits eine Zentralverriegelung mit einer Fernbedienung, eine Klimaanlage und elektrische Fensterheber vorne. Auch elektrisch einstell- und beheizbare Außenspiegel, ein Bordcomputer und eine Lenkradfernbedienung erhöhen den Komfort während der Fahrt mit dem Opel Agila als Micro-Van deutlich.

Preis

Der Opel Agila gehört nicht nur zu den sehr kleinen Fahrzeugen, sondern richtet sich auch an preisbewusste Kunden. Dies gilt nicht nur für die erste, sondern auch für die zweite Generation. Selbst mit dem Griff zur höheren Ausstattungslinie überzeugte der Micro-Van mit einem sehr guten Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer sich mit der klassischen Einstiegsvariante zufriedengeben konnte, musste lediglich einen Preis von 10.785 Euro einrechnen. Der Opel Agila Edition kostete mit 13.935 Euro nur unwesentlich mehr, bietet aber auch deutlich mehr Komfort und sehr viel Ausstattung.

Der Opel Agila steht seit 2014 nicht mehr als Neuwagen zur Verfügung. Dementsprechend beschränkt sich das Angebot auf gebrauchte Fahrzeuge. Gerade diese zeigen sich allerdings als echte Schnäppchen und eignen sich hervorragend für Familien mit geringem Budget. Die sehr robuste Technik und die zuverlässigen Motoren machen das Fahrzeug als gebrauchte Variante zu einer sicheren Investition. Selbst für Modelle aus der zweiten Generation mit wenigen Kilometern rufen Händler Preise von maximal 5.000 Euro auf. Ältere Versionen, also der Opel Agila aus der ersten Generation, kosten oftmals sogar nur 2.000 Euro. Ansonsten gelten die klassischen Hinweise und Tipps für den Kauf eines Gebrauchtwagens. So gilt es unbedingt auf eine lückenlose Wartung des Fahrzeugs zu achten.

Design

Exterieur

Der Opel Agila ist zwar bezogen auf die Maße ein sehr kleines Fahrzeug, wirkt auf den ersten Blick aber deutlich größer. Hierfür dürfte die spezielle Form der Karosserie sorgen, die sich vor allem in die Höhe reckt. Während die erste Generation noch eher kantig ausfiel, wirkt die zweite Generation deutlich moderner und weicher. Optisch erinnert der Opel Agila beispielsweise an den Opel Corsa. Langgezogene Scheinwerfer, eine leicht nach hinten abfallende Dachlinie und die auffällige Lichtsignatur am Heck sorgen für einen schlichten, dennoch gefälligen Look.

Interieur

Ein großzügiges Raumangebot ermöglicht im Opel Agila bequeme Fahrten mit der gesamten Familie. Die Bedienung ist sehr einfach. Selbst mit allen Features dürften in Anbetracht weniger Tasten kaum Fragen aufkommen. Selbstverständlich gibt es sowohl bei der Qualität der Verarbeitung als auch der Materialien noch deutlich Luft nach oben. Das Angebot passt allerdings zur Preisklasse. Überzeugen kann das Modell mit der Klimaanlage, den angenehm gepolsterten Sitzen oder dem einfachen Einstieg durch die erhöhte Karosserie. Ein Minus ist die unzureichende Schalldämmung der Karosserie. Gerade bei höheren Geschwindigkeiten auf der Autobahn ist das Geräuschniveau unangenehm hoch.

opel-agila-interieur

opel-agila-trunk

Sicherheit

Auch wenn moderne Assistenten oder Sicherheitssysteme natürlich nicht zur Verfügung stehen, kommt die Sicherheit im Opel Agila nicht gänzlich zu kurz. Die Ausstattung ist im Bereich der Sicherheit gut, ein ABS und Bremsassistent, auskuppelnde Sicherheitspedale und zusätzliche Kopfairbags sind beispielsweise beim Micro-Van mit dabei. Ein ESP gehört zwar leider nicht zur Serienausstattung, war allerdings immerhin gegen Aufpreis bestellbar. Sichere Fahrten im Alltag sollten auch aufgrund des ruhigen und entspannten Fahrverhaltens kein Problem darstellen.

Alternativen

Alternativen in diesem Segment gibt es wenige. Der Opel Corsa stellt jedoch eine gute Ausweichmöglichkeit dar. Das Fahrzeug überzeugt mit dem sehr guten Platzangebot und einer guten Ausstattung. Gleichzeitig ist der beliebte Kleinwagen selbst in neueren Ausführungen ein echtes Schnäppchen. Preise unter 5.000 Euro sind mehr die Regel als eine Ausnahme.

Sehr ähnlich sieht es beim Nissan Micra, einem weiteren beliebten Kleinwagen mit einem guten Platzangebot, aus. Zudem stehen viele Techniken und Ausstattungsdetails wie eine Klimaautomatik, eine Freisprecheinrichtung oder ein Licht- und Regensensor zur Verfügung.

FAQ

Welches Modell ist der Nachfolger des Opels Agila?
Opel stellte die Produktion des Agilas im Jahr 2014 ein. Als Nachfolger kam dann der Opel Karl auf den Markt, der allerdings auch nicht mehr als Neuwagen zur Verfügung steht.
Wie zuverlässig ist der Opel Agila als Gebrauchtwagen?
Auch aufgrund der hohen Zuverlässigkeit erfreut sich der Opel Agila als Gebrauchtwagen einer großen Nachfrage. Gerade die neueren Modelle der zweiten Generation erweisen sich als verlässlicher Begleiter.

Fahrzeugbewertungen zu Opel Agila

49 Bewertungen

4,2