Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

Opel Corsa E

Stärken
  • sparsames Dreizylinder-Einstiegsmodell mit viel Leistung
  • Fahrerassistenten als Extras verfügbar
  • mit Performancepaket wird der OPC zum Straßenrenner
Schwächen
  • eher schmales Motorenangebot vor allem beim Diesel
  • Euro 6d-TEMP Motoren erst gegen Bauzeitende
  • wenig Serienausstattung in der Basisversion

Kleinwagenklassiker mit Sportversionen

Der von 2014 bis 2019 gebaute Opel Corsa E gehört zu den beliebtesten Fahrzeugen seiner Klasse und glänzt als Gebrauchtwagen mit wertiger Verarbeitung, komfortabler Abstimmung und agilen Motoren. Das spricht eine breite Zielgruppe an, die einen Kleinwagen als 3- oder 5-Türer mit wendigen Stadtmaßen und bequem viel Platz auf längeren Strecken suchen. Dazu bringt der Corsa E in höherwertigen Linien oder optional praktische elektronische Bordhelfer für den Alltag mit. Es lohnt also die Investition in einen gebrauchten Opel Corsa mit Mehrausstattung wie beim Modell Innovation. Dynamische Fahrer sollten sich nach einer der allerdings selten angebotenen Corsa E Sportversionen umschauen. Denn als vor allem als OPC oder dem nachfolgenden GSi bringt der Opel Klassiker als Dreitürer nicht nur schicke Anbauteile und Sportsitze, sondern ebenso sportlichen Techniktrimm für ambitionierten Fahrspaß mit. Der bleibt auch bei Gebrauchtwagen ungetrübt, da die Corsa E wenig gravierende Probleme haben. Modelle der ersten Baujahre 2014/15 leisten sich Schwächen mit defekten Zündspulen, sonst fallen jedoch überwiegend Kleinigkeiten wie die nachlassende Funktion der Handbremse auf. Bei einem Auto der Generation 2016/17 sollte man darauf achten, dass die im Rahmen von Rückrufen erfolgten Arbeiten an Lenkgestänge, Airbags, Feststellbremse und Motorhauben-Arretierung durchgeführt worden sind. Hier bieten Fahrzeuge mit regelmäßigem Nachweis der Inspektion Sicherheit Weiterlesen


Autotest

2,3


Familien

2,8

Senioren

2,6

Transport

3,1

Preis/Leistung

2,4

Stadtverkehr

2,3

Langstrecke

2,3

Fahrspaß

2,7

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 04/2015

Autotest

2,6


Familien

3,5

Senioren

3,2

Transport

3,7

Preis/Leistung

2,2

Stadtverkehr

4,3

Langstrecke

3,1

Fahrspaß

2,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 03/2020

Autotest

2,7


Familien

3,5

Senioren

3,2

Transport

3,7

Preis/Leistung

2,2

Stadtverkehr

3,0

Langstrecke

3,0

Fahrspaß

2,4

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 11/2019

Autotest

2,4


Familien

3,1

Senioren

2,7

Transport

3,2

Preis/Leistung

2,3

Stadtverkehr

2,3

Langstrecke

2,7

Fahrspaß

3,5

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 02/2013

Autotest

2,5


Familien

2,9

Senioren

2,7

Transport

3,1

Preis/Leistung

2,5

Stadtverkehr

2,5

Langstrecke

2,5

Fahrspaß

3,3

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 09/2012

Autotest

2,6


Familien

3,2

Senioren

2,8

Transport

3,5

Preis/Leistung

2,6

Stadtverkehr

2,1

Langstrecke

2,6

Fahrspaß

2,9

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 08/2013

Autotest

2,3


Familien

3,0

Senioren

2,7

Transport

3,2

Preis/Leistung

2,4

Stadtverkehr

2,3

Langstrecke

2,2

Fahrspaß

2,6

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 10/2014

Autotest

2,4


Familien

3,0

Senioren

2,7

Transport

3,3

Preis/Leistung

2,5

Stadtverkehr

2,4

Langstrecke

2,3

Fahrspaß

3,0

Noten basierend auf ADAC Autotest Stand 08/2015

Notenskala

Sehr gut (0,6 - 1,5)

Gut (1,6 - 2,5)

Befriedigend (2,6 – 3,5)

Ausreichend (3,6 – 4,5)

Mangelhaft (4,6 – 5,5)

Technische Daten

45 - 210 PS

Leistung

3.2 - 7.9 l/100 km

Verbrauch (komb.)

84 - 190 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

143 - 230km/h

Höchstgeschwindigkeit

6.8 - 20s

von 0 auf 100 km/h

Opel Corsa E technische Daten

Video - Opel Corsa E Steckbrief

Alternative Modelle

Die häufigsten Fragen und Antworten.

Der Hersteller ermittelt im offiziellen WLTP-Zyklus eine Kilometer Reichweite von bis zu 337 km. Wer nachrechnen will, kann auf der Internetseite des Herstellers kalkulieren, wie sich die maximal mögliche Reichweite je nach Fahrstil, Geschwindigkeit und Außentemperatur verändert. Denn von diesem Faktoren hängt es im Alltag ab, wie weit der Corsa im batterie-elektrischen Betrieb einer Batteriefüllung kommt.

An einer Gleichstrom-Ladestation mit 100 kW lässt sich die Batterie in 30 Minuten zu 80 % wieder aufladen. Mit dem dreiphasigen 11-kW-Ladekabel sind die Akkus an öffentlichen Ladestationen in 5,15 Stunden wieder voll. An der Haushaltssteckdose mit dem 1,8-kW-Ladekabel muss entsprechend mehr Zeit eingeplant werden.

Auf dem Pariser Autosalon 2014 debütieren die Opel Corsa der E-Generation

Was gibt es Neues

  • Assistenten für Spurwechsel, Spurhalten und Verkehrszeichenerkennung als Optionen.
  • Motoren nach Euro 6b beim Marktstart, Euro 6d-TEMP ab April 2018.
  • OPC-Modell ab Frühjahr 2015 und Corsa GSi ab Mitte 2018.
  • Zwischen Sommer 2017 und 2018 werden die Diesel ausgemustert.
  • 2019 Jubiläumsmodell 120 Jahre Opel mit vielen Extras.

Innenraum & Karosserie

Der Opel Corsa E leistet sich als Kleinwagen-Topseller keine Extravaganzen bei Interieur oder Design, besticht aber dafür im Alltag mit praktischen Qualitäten. Eine besonders gute Raumausnutzung bieten die 5-Türer, die sich dank 4,02 Meter Länge und über 1,73 m Breite selbst mit vier Personen oder mit Kindersitzen auch auf langen Strecken bequem nutzen lassen. Dazu macht die übersichtliche Karosserie mitsamt der großen Fensterflächen das Rangieren angenehm leicht. Wer die hinteren Sitze selten nutzt, zu dem passt ein Gebrauchter Corsa E Dreitürer. Der hat einen schrägeren Heckabschluss mit elegant geneigter C-Säule und tritt so optisch deutlich dynamischer auf. Das gefällt gerade jüngeren Zielgruppen und Zweitwagenkäufern, die einen gebrauchten Kleinwagen mit typischem Stadtautoprofil haben möchten. Und da hat der Opel Corsa mit gut 285 Liter Kofferraumvolumen auch für Einkäufe oder Gepäck die heute in der Klasse üblichen Standards zu bieten.

Motor & Antrieb

Gebrauchte Opel Corsa der fünften Generation sind überwiegend mit Benzinmotoren zu finden, die schnell auf Touren kommen und ordentliche Leistungen in der Kleinwagenklasse bieten. Eine Ausnahme ist der Opel Corsa 1.2 mit 51 kW (70 PS), der als günstiges Einstiegsmodell eher untermotorisiert daherkommt. Empfehlenswerter ist ein gebrauchter Corsa E mit 1.4 Liter Maschinen, die der Opel in den Leistungsstufen von 66 kW (90 PS) bis 74 kW (100 PS) liefert. Eine gute Alternative zu den Vierzylindern sind die R3-Motoren mit 66 kW (90 PS) oder 85 kW (115 PS), die anstelle des 5-Gang-Getriebes eine Handschaltung mit sechs Gängen haben. Wer der Automatik die Arbeit überlassen will, sollte sich nach einem 1.4 Liter Auto mit 6-stufigem Automatikgetriebe umsehen. Das arbeitet merklich besser abgestuft als das automatisierte Getriebe Easytronic, welches bei den Benzinern optional aber ohnehin nur für den Opel Corsa E 1.4 ecoFlex erhältlich ist. Das passende Leistungsprofil für GTI-Verfolger bietet der 150 PS starke und über 200 km pro Stunde schnelle Corsa GSi, flankiert vom Topmodell Opel Corsa E OPC mit 152 kW (207 PS). Die reichen für 230 km/h Höchstgeschwindigkeit und bieten einen Bestwert in der Kleinwagenklasse. Eher selten zu finden und vorwiegend für Langstreckenfahrer am Start sind die Diesel Corsa 1.3 CDTI mit 55 kW (75 PS) oder 70 kW (95 PS).

Ausstattung & Sicherheit

In puncto passiver Sicherheit fahren die Corsa E auf dem Niveau neuer Kleinwagen. Serienmäßig mit dabei sind Front-, Vorhang- und Seitenairbags sowie Gurtstraffer vorne wie hinten mit Gurtwarnsystem. Technische Hilfe leisten ABS Bremssystem, ESP mit Traktionskontrolle und der optional erhältliche Frontkollisionswarner. Wenn es hingegen um Komfort und Infotainment geht, bieten die Corsa E der höheren Ausstattungslinien zeitgemäße Ausstattung. Für den Alltag empfehlenswert sind Modelle, die im Paket Tempomat und Verkehrszeichenerkennung sowie die Assistenten für Spurhalten und Spurverlassen zusammenbringen. Etwa in den Varianten Edition, Color Edition oder Drive. Extras wie Kurvenlicht und Navi mit vernetztem Infotainmentsystem finden sich im Opel Corsa Innovation oder im Geburtstagsmodell 120 Jahre Opel des Baujahrs 2019. Wer es sportlich mag, findet im GSi oder im OPC-Corsa tiefer gelegte Versionen mit Sportfahrwerk, Sportsitzen und Komfortfeatures wie Klimaautomatik.

Verbrauch & Umwelt

Opel spendiert den Corsa der E-Generation durchweg ordentliche Motorleistungen, richtet die Benziner und Diesel allerdings auch für den Sparbetrieb ein. Hier schaffen es die Schräghecklimousinen mit Konkurrenten neuerer Baujahre Schritt zu halten. Wer Leistung mit Sparpotential verbinden will, für den sind die Opel Corsa 1.0 Edit die optimale Wahl. Die Dreizylindermotoren haben mit spezifischen CO2-Emissionen von 104 bis 126 g pro km gute Umweltwerte und begnügen sich mit 4,4 bis 5,0 l Super auf 100 km. Etwas höher fallen die Werte nach der Umstellung auf Euro 6d-TEMP aus, die ab Mitte 2018 zum Standard wird. Aber 115 bis 134 g/km CO2-Ausstoß bei komb. 5,0 bis 5,1 l Kraftstoffverbrauch sind angesichts von 90/115 PS noch in Ordnung. Für Sparfahrer empfehlenswert sind außerdem die Opel Corsa E 1.4 ecoFlex oder die 1.4 LPG mit Autogasbetrieb. Die sind mit 110 bis 127 g/km CO2-Emissionen ebenfalls gut aufgestellt. Wer auf den Komfort eines gebrauchten Opel Corsa 1.4 mit Automatik setzt, muss allerdings mit höheren Werten und Betriebskosten rechnen. Denn mit diesem Getriebe steigt der offizielle Kraftstoffverbrauch auf komb. 6,0 bis 6,9 l (135 bis 158 g/km CO2-Ausstoß). Eine sparsamere Alternative zum Topsportler Opel Corsa OPC mit komb. 7,5 l (174 g/km CO2-Emissionen) sind die 2015 wieder aufgelegten Sportmodelle GSi. Sie sind je nach Bauphase mit Werten zwischen 5,7 bis 6,2 l (132 bis 143 g/km CO2-Ausstoß) unterwegs und bieten somit beim offiziellen Kraftstoffverbrauch merkliche Vorteile gegenüber der durstigen OPC-Variante. Wenig Verbrauch gibt es zudem bei den 1.3 CDTI Corsa Dieseln, die mit 3,3 bis 3,8 l (87 bis 102 g/km CO2-Emission) vor allem für Vielfahrer auf langen Strecken zu empfehlen sind.

Probleme

Die fünfte Generation des Opel Klassikers zeigt sich als Gebrauchtwagen durchweg solide und schneidet bei der Pannenhäufigkeit wie der Klassendurchschnitt ab. Probleme gibt es manchmal wegen schadhafter Zündspulen oder nachlassender Handbremsfunktion. Wer einen Opel Corsa E gebraucht kaufen will, sollte aber bei den von 2016 bis 2018 gebauten Fahrzeugen darauf achten, dass im Rahmen von Rückrufen festgestellte Mängel in der Werkstatt beseitigt wurden. Das betrifft allerdings nur einige Tausend Autos der Reihe, bei denen Airbagsystem, Lenkung oder Handbremse nachgearbeitet werden mussten. Liegen die Inspektionsnachweise für ein Fahrzeug aus diesem Zeitraum vor, darf man sicher sein, dass die Arbeiten im Zuge der Wartungen erledigt wurden. Bei Anfang 2019 gebauten Opel Corsa E mit 1.2 und 1.4 l Benzinern hat die Werkstatt dann außerdem ein Update der Software aufgespielt, um eine Fehlfunktion der Abgasnachbehandlung zu beseitigen.

Fazit

Opel Corsa E bringen als Gebrauchte das Profil kleiner Allrounder mit, die gegen VW Polo oder Ford Fiesta mit großem Innenraum und flotten Motoren antreten. Die Dreitürer sind Klassiker für die Stadt, während die hinten geräumigeren Fünftürer mehr Platz für Passagiere und auf Langstrecken bieten. Die Kombination aus komfortabel abgestimmtem Fahrwerk und drehfreudigen Motoren spricht breite Zielgruppen an, die von einem großen Angebot und günstigen Einstiegspreisen profitieren können. Doch die Investition in einen Corsa Edition oder Innovation macht sich angesichts der mageren Basisausstattung bezahlt. Empfehlenswert für Allroundfahrer sind die in zwei PS-Stufen zu findenden Opel Corsa 1.0 Edit mit R3-Benzinern, die ein modernes 6-Gang Getriebe mitbringen, sparsam im Verbrauch und bis 195 km/h schnell sind. Wer das Optimum herausholen will, zu dem passt ein Corsa Sportmodell wie der OPC oder als günstigere Alternative der gegen Ende der Bauzeit aufgelegte Opel Corsa in der GSi-Ausführung. Sie hat zwar weniger PS, legt mit besonderen Anbauteilen und Interieur-Extras jedoch im Alltag ebenfalls einen starken sportlichen Auftritt hin.

Fahrzeugbewertungen zu Opel Corsa E

811 Bewertungen

4,3