Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
toyota-tercel-front

Toyota Tercel

1 / 3
toyota-tercel-front
toyota-tercel-side
toyota-tercel-back

Stärken

  • klein und wendig
  • gutes Ausstattungsniveau
  • sehr gute Sicherheitsfeatures

Schwächen

  • überschaubare Motorenleistung
  • einfaches Design
  • Rostprobleme bei frühen Modellen

Toyota Tercel im Überblick

Finde hier einen umfassenden Überblick über das Auto Toyota Tercel, einschließlich Details über die wichtigsten Merkmale, Motorisierung, Ausstattung und weitere nützliche Informationen rund um das Automodell. Weiterlesen

Gebraucht ab:
*Niedrigster Preis auf AutoScout24 im letzten Monat
von 0 auf 100 km/h:15.2 - 15.2s
Höchstgeschwindigkeit:155 - 155 km/h
CO2-Ausstoß (komb.):0 - 0 g CO2/km
Verbrauch (komb.): null
Maße (L/B/H) ab:0 x 0 x 0 mm
Türen:5
Kofferraum:0 - 0 Liter

Toyota Tercel: Der erste Kompaktwagen von Toyota mit Frontantrieb

Der Toyota Tercel ist ein von 1978 bis 2000 gebautes Fahrzeug der Kompaktklasse. Das Modell ist zwischen dem Starlet und dem Corolla angesiedelt. Die Kunden schätzen vor allem den guten Komfort und die umfassende Sicherheitsausstattung, in Deutschland ist das Modell allerdings sehr selten. Weiterlesen

Interessiert am Toyota Tercel

Toyota Tercel Gebrauchtwagen
Toyota Tercel Händlerangebote

Unser Wissen zu Deiner Suche

Gute Gründe

  • Der Toyota Tercel bietet im Innenraum viel Platz und überzeugt mit einer guten Alltagstauglichkeit.
  • Die sparsamen Benzinmotoren gelten als sehr robust und zuverlässig.
  • In höheren Ausstattungslinien überzeugt das Fahrzeug mit vielen Features und gutem Komfort.
  • Dank regelmäßiger Facelifts ist der Toyota Tercel immer auf dem neuesten Stand.
  • Das Modell wurde weltweit angeboten, ist aber gerade in Deutschland sehr selten.

Daten

Motorisierung

Der Toyota Tercel war im Laufe der Jahre und Generationen immer wieder mit neuen Motorisierungen verfügbar. Im Übrigen wurde der Kompaktwagen nicht nur in verschiedenen Karosserieformen, sondern auch in insgesamt fünf Generationen angeboten. Allerdings war es bereits nach der zweiten Generation alles andere als einfach, das Modell als Neuwagen zu kaufen. Die zweite Generation war hingegen noch speziell für den europäischen Markt konzipiert und konnte mit attraktiven Motorisierungen geordert werden.

Dies gilt beispielsweise für den Einstiegsmotor, der 75 PS zur Verfügung stellen konnte. Allerdings gab es auch weitere Motorisierungen mit 83 oder mit 86 PS Leistung, die auf Wunsch bessere Fahrleistungen ermöglichten. Aufgrund der sehr hohen Alltagstauglichkeit, sehr viel Platz im Innenraum und durch die zuverlässigen Techniken erfreuten sich allerdings auch die Sondermodelle des Toyota Tercel einer großen Nachfrage. Dies gilt beispielsweise für den Toyota Tercel mit Allradantrieb und als Kombi, welcher von 1982 bis 1988 gebaut wurde. Dieser war mit einem 68 oder 71 PS starken Benzinmotor verfügbar und konnte im Alltag ebenfalls mit guten Fahrleistungen überzeugen. Über 150 km/h Höchstgeschwindigkeit und weniger als 16 Sekunden bis Tempo 100 aus dem Stand lassen so gut wie keine Wünsche offen.

Bei der weiteren Ausstattung bietet der Toyota Tercel eine enorme Vielfalt: Neben dem serienmäßigen Vorderradantrieb konnte der Kompaktwagen mit einem Allradantrieb geordert werden. Dieser sorgte vor allem unter schlechten Bedingungen und auf speziellen Märkten für ein angenehmes Fahren und eine große Nachfrage durch die Kunden. Neben einem manuellen Schaltgetriebe, beispielsweise mit fünf Gängen konnte der Toyota Tercel auch mit einer praktischen und komfortablen Automatik geordert werden. Diese bot noch mehr Fahrkomfort.

Abmessungen

Die Abmessungen des Toyota Tercel variieren von Generation zu Generation und sind von der Wahl der Karosserieform abhängig. So war das erste Modell mit weniger als vier Metern Länge und unter 1,6 Metern Breite noch sehr kompakt. In der fünften Generation fällt das Auto mit über 4,1 Metern Länge und 1,7 Metern Breite bereits deutlich größer aus. Etwa 2,4 Meter Radstand und ein Leergewicht von lediglich knapp über einer Tonne gehören ebenfalls zu den wichtigen Eigenschaften des Toyota Tercel.

Im Innenraum stellt der Toyota Tercel bis zu fünf Sitzplätze zur Verfügung. Aber auch die weitere Alltagstauglichkeit lässt so gut wie keine Wünsche offen: So bietet das Modell bereits als Kompaktwagen knapp 350 Liter Ladevolumen, sodass sich ein größerer Einkauf problemlos unterbringen lässt. Alternativ können sich die Kunden natürlich auch für den Kombi entscheiden, der über 500 Liter Fassungsvermögen zur Verfügung stellen kann. Wird die Rückbank umgeklappt, wächst das Volumen auf ganze 1.700 Liter. Zudem konnte zumindest der praktische Kombi mit einer Anhängerkupplung geordert werden. Diese konnte mit bis zu 1.400 Kilogramm maximaler Anhängelast durchaus begeistern und praktische Vorteile im Alltag bieten.

Baujahr 1978 – 2000
Länge, Breite, Höhe 4,2 m x 1,6 – 1,7 m x 1,5 m
Radstand 2,4 m
Kofferraumvolumen 346 – 1.700 l
Leergewicht 820 – 1.005 kg
Zulässiges Gesamtgewicht 1.095 – 1.452 kg
Hubraum 1.331 – 1.497 cm³
Drehmoment 108 – 135 Nm
Höchstgeschwindigkeit 155 – 180 km/h
Beschleunigung 0 auf 100 km/h 15 – 15,5 s
Tankvolumen 45 – 50 l
Verbrauch 4,7 – 8,4 l
CO2-Emissionen keine Angabe

Varianten

Der Toyota Tercel stand in vielen verschiedenen Varianten für die Kunden zur Verfügung und konnte somit auch individuelle Wünsche mit Leichtigkeit erfüllen. Dies gilt beispielsweise bereits für die unterschiedlichen Karosserieformen. Neben dem klassischen Kompaktwagen, der vor allem im Stadtverkehr oder beim täglichen Pendeln überzeugen kann, steht beispielsweise ein praktischer Kombi zur Verfügung. Dieser stellt deutlich mehr Platz für Transporte oder die Personenbeförderung bereit.

Je nach Markt und je nach Ausstattungslinie überzeugte der Toyota Tercel mit einem sehr guten Komfort und vielen Techniken. Eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber oder auch eine Zentralverriegelung können gleichermaßen genutzt werden, somit ließ das Fahrzeug gerade mit Blick auf das Alter so gut wie keine Wünsche offen.

Preis

Der Toyota Tercel war als direkte Konkurrenz zum Nissan Pulsar konzipiert und sollte deshalb mit einem günstigen Einstiegspreis die Kunden ansprechen. Selbst mit dem Griff zum gut ausgestatteten Fahrzeug mit Allradantrieb stiegen die Preise für einen Neuwagen umgerechnet nur selten über 10.000 Euro.

Als Gebrauchtwagen ist der Toyota Tercel in Deutschland sehr selten zu finden. Aber immerhin handelt es sich bei den wenigen Offerten auf dem Markt um gut gepflegte und einwandfreie Fahrzeuge mit geringer Laufleistung. Diese kosten ab etwa 5.000 Euro aufwärts. Da die Motoren und die Techniken als äußerst zuverlässig gelten, steht der langfristigen Fahrt mit einem gebrauchten Toyota Tercel nichts im Wege.

Design

Exterieur

Der Toyota Tercel verfügt über ein unauffälliges Exterieur. Allerdings hat sich das Fahrzeug in den insgesamt fünf Generationen immer weiterentwickelt und wurde vom einfachen Auto zum eleganten, moderneren Begleiter. Die klassischen Ecken und Kanten der ersten Modelle verschwanden mit der Zeit und wichen attraktiven Rundungen und zeitgemäßen Details an der Karosserie. Vor allem mit der im Jahr 1994 präsentierten fünften Generation passt der japanische Autobauer das Design des Autos an den Geschmack der breiten Masse an und sorgt für weiterhin gute Verkaufszahlen.

Interieur

Im Interieur zeigt sich der Toyota Tercel von seiner bequemen, komfortablen Seite. Auf Wunsch bringt das Modell besonders feine Materialien mit sich, beispielsweise ein in beigem Leder verkleidetes Armaturenbrett. Dieses ist leicht in Richtung des Fahrers geneigt und beinhaltet alle notwendigen Tasten und Knöpfe für die Bedienung. Ob Klimaanlage, Radio oder die einfache Lüftung – die Möglichkeiten sind sehr breit gefächert. Die Bedienung dieser Features gestaltet sich im Übrigen besonders einfach und ist schnell erlernt. Die bequemen Sitze bieten zudem einen sehr guten Komfort und sind für lange Strecken im Alltag durchaus eine hervorragende Wahl.

toyota-tercel-interior toyota-tercel-seats

Sicherheit

Im Bereich der Sicherheit kann der Toyota Tercel durchaus als Vorbild für die Konkurrenz auf dem Markt angesehen werden. Das Modell bietet viele Sicherheitsfeatures, die bei anderen Herstellern erst später mit dazu kamen. Dies gilt beispielsweise für ein ABS, Airbags oder die früh eingeführten 3-Punkt-Sicherheitsgurte, die im Ernstfall Leben retten können.

Alternativen

Ein alternatives Fahrzeug für den Toyota Tercel stellt der Peugeot 305 dar. Auch dieses Auto steht in mehreren Varianten und Generationen bereit, sodass viele Kunden den richtigen Fahruntersatz finden. Im Übrigen erhalten Kunden den Peugeot 305 als Limousine oder als Kombi, hier steht also einer individuellen Auswahl nichts im Wege.

FAQ

Welche Serienausstattung bietet der Toyota Tercel der letzten Generation?
Der Toyota Tercel bietet den Kunden in der Basis nicht nur ein ABS und mehrere Airbags, sondern auch eine erneuerte Sicherheitsausstattung. Ab sofort zählt ein Dreipunkt-Sicherheitsgurt mit zur Serienausstattung, wodurch die Insassen im Falle eines Unfalls zuverlässiger geschützt sind.
Wie viel kostet ein Toyota Tercel?
Auf dem Gebrauchtwagenmarkt halten sich die Angebote in Grenzen. Wird man doch fündig, können die Kosten relativ hoch sein. Für einen gebrauchten Kombi aus dem Jahr 1984 mit einem niedrigen Kilometerstand sowie einem gepflegten Zustand müssen die Kunden circa 15.000 Euro einkalkulieren.