Gebrauchte Toyota Corolla bei AutoScout24 finden

Toyota Corolla
Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Toyota Corolla! Anzeigen

Toyota Corolla

Ein Kompaktwagen mit großem Namen kehrt zurück

Vor über zehn Jahren verschwand der Name Corolla aus dem deutschen Toyota Sortiment. Jetzt ist er wieder da und überzeugt vor allem durch seine beiden Hybridmotoren und umfangreiche Ausstattung. Besonders in puncto Sicherheit und Zuverlässigkeit bietet Toyota seinen Fahrern nur das Beste. Sind Sie dabei beim großen Comeback des Toyota Corolla? Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Wie viel kostet ein Toyota Corolla?

Für die neueste Generation liegt der niedrigsten Neuwagenpreis bei EUR 20.990,00 für das Benziner-Modell in der Basisausstattung. Der günstigsten Hybrid-Corolla ist ab EUR 25.790,00 zu haben. Der kostspieligste Toyota Corolla ist der 2,0 Hybrid in der höchsten Ausstattung Lounge für EUR 36.590,00.

Da der Toyota Corolla bereits auf eine lange Geschichte zurückblickt, ist der Gebrauchtwagenmarkt entsprechend umfangreich. Von ganz alten Modellen für wenige Hundert Euro bis zu neueren Modellen knapp unter EUR 20.000,00 ist hier alles vertreten. Sobald sich die neueste Generation etabliert hat, wird sich naturgemäß noch einiges tun und vor allem ganz junge Gebrauchtwagen oder vergünstigte Neuwagen kommen dann noch dazu.

Die Kontrahenten des Toyota Corolla

Durch seinen neuen Fokus auf die beiden Hybrid-Motoren muss sich der Toyota Corolla Konkurrenz aus zwei Bereichen stellen. Ganz allgemein in seiner Heimat, der stark umkämpften Kompaktklasse und natürlich mit anderen Hybrid-Modellen. In der Kompaktklasse ist die Liste an vergleichbaren Fahrzeugen lang. Sehr lang. Allen voran natürlich die große Nummer 1, der VW Golf, der die Kompaktklasse ja auch zur Golf-Klasse macht. Vom selben Konzern gehen noch der Audi A3, der Seat Leon und der Skoda Rapid an den Start. Zwei besonders hochwertige Vertreter sind der BMW 1er und die Mercedes-Benz A-Klasse. Ähnlich wie der Toyota kommen die Modelle Mazda3, Kia C’eed und Hyundai i30 ebenfalls aus Asien.

Weniger dicht gedrängt aber dennoch sehr interessant ist die Konkurrenz bei den Hybrid-Modellen. Einer der großen Vorreiter in Sachen Hybrid war der Toyota Prius. Doch auch der Lexus CT, der VW Golf GTE, der Audi A3 e-tron und der Hyundai Ioniq wollen hier mitreden.

Die lange Geschichte des Toyota Corolla

Der Toyota Corolla blickt auf eine sehr lange Geschichte zurück. Wobei von dem einen Corolla kann hier niemand mehr sprechen. Denn seit 1966 gab es unzählige Corolla Modelle in den unterschiedlichsten Größen und Formen, sowie mit unterschiedlichen Antrieben. Für den japanischen Markt entwickelte Toyota besonders viele Modellvarianten. Auch die Produktionsstandorte könnten bunter kaum sein. So wurde der Toyota Corolla bereits in 15 verschiedenen Ländern gebaut.

Das alles zusammen macht ihn zum meistverkauften Auto weltweit. Bereits zwölf Generationen und die vielen Modellvarianten sind dabei natürlich eine große Hilfe. Begonnen hat alles jedoch recht beschaulich, als Toyota im Mai 1966 den ersten Corolla präsentierte. Den Anfang machte eine Limousine mit zwei Türen. Ein Jahr später bekam sie viertürige Verstärkung. Bereits 1968 begann die Tradition der unterschiedlichen Modellvarianten mit einem dreitürigen Kombi und einem Fließheck-Coupé mit dem Namen Corolla Sprinter.

Vier Jahre später erschien die zweite Generation des Toyota Corolla. Während der Radstand um 5 cm länger wurde, blieb die Auswahl der Modellvarianten beinahe unberührt. Einzig der Sprinter wurde zu einem eigenen Modell. Mit der zweiten Generation kam 1971 der Toyota Corolla erstmals nach Deutschland. Die Limousine kostete DM 6.890,00, das Coupé DM 7.650,00. Von 1974 bis 2001 entwickelte Toyota die Generationen drei bis neun. Sie waren ebenfalls vor allem durch viele verschiedene Modellvarianten auf den jeweiligen Märkten geprägt.

Das zwischenzeitliche Ende und das Comeback des Toyota Corolla (in Deutschland)

Die neunte Generation von 2001 bis 2007 war aufgrund von zwei Tatsachen besonders interessant. Zum einen brachte sie den beliebten Kompaktvan Toyota Corolla Verso hervor und zum anderen war es in unseren Breitengraden der vorerst letzte Toyota Corolla ehe er als Toyota Auris weiterentwickelt wurde. Somit endete in Deutschland 2007 die Zeit des Corolla und 2009 die des Corolla Verso Dieser wurde als Toyota Verso zu einem eigenständigen Modell.

Die Generationen zehn und elf waren in vielen Teilen der Welt weiterhin ein Erfolg. In Deutschland waren sie allerdings nicht erhältlich. Das wird sich mit der zwölften Generation ändern. Im März 2018 präsentierte Toyota die neueste Generation auf dem Genfer Autosalon – vorerst noch als Toyota Auris. Doch bereits auf der Autoshow in New York erklärte Toyota, dass der Corolla ab sofort wieder weltweit unterwegs sein und den Toyota Auris ablösen wird. Im Juni 2018 kam der neueste Toyota Corolla bereits in Japan auf den Markt. Nordamerika und Australien folgten kurz darauf. In den ersten Monaten des Jahres 2019 war es für den europäischen Markt soweit.

Welche Motoren stehen im aktuellen Toyota Corolla zur Verfügung?

Die zwölfte Generation des Toyota Corolla kommt ab 2019 mit drei verschiedenen Motoren in den Handel. Zweimal Hybrid, einmal Benzin. Bei den beiden Hybridvarianten handelt es sich um einen Vierzylinder-Reihenmotor mit Saugrohreinspritzung im Zusammenspiel mit einem Drehstrom-Synchron-Elektromotor. Bis zu 3 Kilometer schafft der selbst aufladende Toyota-Hybrid mit rein elektrischem Antrieb. Der kleinere Hybrid-Motor ist vor allem auf Sparsamkeit ausgelegt und sorgt für einen geringen Spritverbrauch. Mit 1,8 Litern Hubraum bringt er es auf 122 PS und ein maximales Drehmoment von 142 Nm mit dem Benzin- und 163 Nm mit dem Elektromotor. Der etwas größere Hybrid bietet mehr Leistung und Fahrspaß. Dafür leistet er bei 2,0 Liter Hubraum 180 PS. Das maximale Drehmoment beläuft sich auf 190 Nm mit dem Ottomotor und 202 Nm mit dem Elektromotor. Laut Toyota sollen sich die beiden Motoren mit 3,6 bzw. 3,9 Litern Benzin auf 100 Kilometer zufriedengeben. Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei beiden Motoren bei 180 km/h.

Wer sich für die reine Benzinvariante entscheidet, bekommt ebenfalls einen Reihenmotor mit vier Zylindern, 1,2 Litern Hubraum und 116 PS. Ein manuelles Getriebe mit 6 Gängen überträgt die Leistung auf die beiden Vorderräder. Die Höchstgeschwindigkeit gibt Toyota mit 200 km/h bzw. mit 195 km/h für den Kombi Corolla Touring Sports an. Der Benzinverbrauch soll klar unter 6 Litern auf 100 Kilometer liegen.

Die Ausstattungsvarianten des Toyota Corolla

Die Ausstattungsmöglichkeiten des Toyota Corolla teilen sich auf das Basismodell Young und die drei zusätzlichen Ausstattungsvarianten Active, Style und Lounge auf. Bereits in der Serienausstattung bietet der Corolla mit dem Sicherheitspaket Toyota Saftey Sense 2 das umfangreichste Sicherheitspaket seiner Klasse. Es umfasst den Pre-Crash Bremsassistent, das automatische Fernlicht, einen Spurwechselwarner, eine Verkehrszeichen-Erkennung und einen adaptiven Tempomat.

Darüber hinaus bietet die Basisausstattung folgende Highlights:

  • Multifunktionslenkrad
  • Elektrische Fensterheber vorne und hinten
  • Manuelle Klimaanlage
  • LED-Scheinwerfer

In den beiden Hybrid-Varianten kommen noch eine Klimaautomatik, ein Stau- und Spurverfolgungs-Assistent und ein erweiterter, adaptiver Tempomat dazu.

Die erste Zusatzstufe namens Active bringt folgende Extras in den Toyota Corolla:

  • 16 Zoll Leichtmetallfelgen
  • 8 Zoll Touchscreen für das Infotainmentsystem
  • Lederlenkrad und -schaltknauf
  • Rückfahrkamera
  • LED-Nebelscheinwerfer
  • Klimaautomatik

Noch etwas hochwertiger wird die Ausstattung mit der Style-Variante:

  • 17 Zoll Leichtmetallfelgen
  • Bi-LED Scheinwerfer
  • Ambiente Beleuchtung
  • abgedunkelte Scheiben hinten
  • Sitzheizung vorne
  • Regensensor
  • Innenrückspiegel, der automatisch abblendet
  • Intelligentes Zugangs- und Startsystem
  • Elektrische Heckklappe

Die höchste Ausstattungsvariante Lounge bringt den Toyota Corolla auf das höchste Level in Sachen Komfort und Sicherheit.

  • 17 Zoll Leichtmetallfelgen beim 1,8 Hybrid
  • 18 Zoll Leichtmetallfelgen beim 2,0 Hybrid
  • Sportsitze
  • Teilledersitze
  • Sitzheizung vorne
  • Rückraumassistent
  • Toter-Winkel-Warner
  • Einparksensoren vorne und hinten
  • Kabelloses Smartphone-Laden
  • Bi-LED Projektions-Scheinwerfer
  • Elektrische Heckklappe

Zu diesen Ausstattungsvarianten bietet Toyota noch weitere Pakete an. Vom Businesspaket, das die Basisausstattung mit Lederlenkrad, Sitzheizung und bestimmten Sitzbezügen aufwertet, bis zum Technik-Paket, das die höchste Ausstattungsstufe Lounge noch einmal stark erweitert. Mit Matrix-LED Scheinwerfern, Head-Up-Display, JBL beim 2,0 Hybrid und adaptivem Fernlicht spielt der Toyota Corolla das Maximum an seinen technischen Raffinessen aus. Einzig das ebenfalls optionale, elektrische Panoramaglasdach kann das noch übertreffen.

Für wen ist der Toyota Corolla am besten geeignet?

Vollkommen zu Recht hat der Toyota Corolla seit Jahrzehnten viele Fans. Kein Wunder, deckt er doch so viele verschiedene Möglichkeiten ab. Wie erfolgreich das große Comeback auf dem deutschen Automarkt sein wird, wird sich noch weisen. Der neueste Corolla ist mit seinen beiden Hybrid-Varianten bestimmt sehr gut für die Zukunft aufgestellt. Wer also einen zukunftsträchtigen Kompaktwagen mit sehr niedrigem Verbrauch und dennoch viel Platz sucht, der sollte sich den Toyota Corolla auf jeden Fall näher ansehen.

Fahrzeugbewertungen zu Toyota Corolla

74 Bewertungen

4,6

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?

Technische Daten Toyota Corolla

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen