Zum Hauptinhalt springen
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben

Autoscheibe enteisen: Was wirkt am besten?

Leidiges Thema im Winter: Eiskratzen. Im Laufe einer Wintersaison wird es so ziemlich jeden Autofahrer einmal treffen, der morgens unterwegs ist. Welche Mittel zum Enteisen funktionieren – und welche nicht – erfährst du hier.

Scheibe enteisen ohne Kratzen

Wer das Eis nicht mit dem Eiskratzer entfernen will, hat diese Möglichkeiten, die Scheiben zu enteisen oder vorzubeugen: Enteiserspray, Thermo-Folie, Frontscheibenheizung oder diverse Hausmittel.

Hausmittel gegen vereiste Scheiben

Essig kann helfen, deine Scheiben vor starker Vereisung zu schützen. Dazu eine Sprühflasche mit Essig und Wasser im Verhältnis 3:1 füllen und aufsprühen. Wenn du das schon am Abend zuvor erledigst, hast du morgens weniger Arbeit.

Eine andere Variante ist Salz: Zwei Esslöffel Salz in 0,5 Liter Wasser (lauwarm) aufgelöst, kann ebenso wirken oder die Eisbildung zumindest abmildern. Einfach am Vorabend auf die Windschutzscheibe auftragen und trocken lassen. Dazu darf es natürlich noch nicht zu kalt sein. Achte darauf, dass das Salz gut aufgelöst ist, damit die Salzkristalle nicht zu Schleifpartikeln auf deiner Frontscheibe werden.

Hände weg von heißem Wasser!

Keinesfalls erhitzte Flüssigkeiten zum Enteisen der Scheiben nehmen. Durch den Temperaturschock kann das Glas Risse bekommen und sogar brechen.

Fahrzeugheizung

Den Motor im Stand warmlaufen zu lassen, um so den Frost von den Scheiben zu bekommen, ist laut Straßenverkehrsordnung verboten und kann ein Bußgeld nach sich ziehen. Einige Automarken verfügen über eine beheizbare Windschutzscheibe mit verbauten Heizdrähten oder Heizelementen, die das Eis schnell zum Schmelzen bringen.

Vereisten Scheiben vorbeugen

Besten Schutz vor vereisten Scheiben bieten Autoscheibenabdeckungen. Die Thermofolien werden auf die Windschutzscheibe aufgelegt und in den Türen eingeklemmt. Dabei solltest du darauf achten, die Dichtungen nicht zu beschädigen. Klare Scheiben verspricht auch eine Wärmflasche auf dem Armaturenbrett, die entweder eine halbe Stunde vor dem Losfahren oder bei mäßigen Minusgraden auch über Nacht dort platziert wird. Die abgestrahlte Wärme taut Eis auf bzw. verhindert dessen Bildung.

Standheizung nachrüsten

Sein Auto mit einer Standheizung nachzurüsten, ist ein Luxus, der sich dann lohnt, wenn man in einer Region lebt, in der während der Wintermonate beständig Minustemperaturen vorherrschen. Diese funktionieren elektrisch oder über das reguläre Kraftstoffsystem. Nicht nur die Scheiben werden so eisfrei und der Innenraum wohl temperiert, auch der Motor wird – je nach System – vorgewärmt. Das spart Kraftstoff während der Warmlaufphase. Moderne Standheizungen lassen sich mittlerweile nicht mehr nur per Funkschlüssel, sondern auch per App zielgerichtet steuern. Bei älteren Autos kann meist ebenfalls eine Standheizung nachgerüstet werden. Hier sollten die Kosten allerdings dem individuellen Nutzen gegengerechnet werden.

Wenn Eiskratzen, dann so

Wer am Ende doch zum Eiskratzer greift, sollte ein paar Dinge beherzigen. Damit das Kratzen auf einer verdreckten Scheibe aufgrund von Sand- oder Staubpartikeln nicht zu kleinen Schrammen im Glas führt, sollten die Scheiben generell sauber gehalten werden. Beim Kratzen immer vom Rand Richtung Mitte, und dabei von oben nach unten in einem flachen Winkel kratzen. Mit einem kurzen Griff hat man die beste Hebelwirkung, und wenn noch ein Handschuh dran ist, bleiben auch die Hände warm. Achte auch darauf, mit dem Kratzer nicht an die Gummidichtungen zu kommen und diese zu beschädigen.

Achtung: StVO beachten

Nur einen kleinen Sichtbereich auf der Fahrerseite freizumachen, ist nicht nur gefährlich, sondern kann auch ein Bußgeld zur Folge haben. Alle Scheiben deines Autos müssen laut StVO von Eis befreit, Dach und Kennzeichen sichtbar sein (Schnee).

Häufig gestellte Fragen

Ja, es gibt beheizbare Eiskratzer. Allerdings werden sie niemals warm genug, um eine Wirkung zu erzielen. Und wenn doch, bestünde die Gefahr, dass die Scheiben durch den Temperaturunterschied springen. Keine Empfehlung also.

Wenn sich zu viel Feuchtigkeit im Innenraum befindet, kann die Autoscheibe auch von innen frieren. Auf keinen Fall Enteiser innen anwenden oder mit Hitzegebläsen arbeiten. Lieber für einige Minuten alle Türen öffnen und das Gebläse in Richtung Glas ausrichten. Danach das Glas trocken reiben. Zu Fahrtbeginn die Klimaanlage dann kurz laufen lassen, damit die Windschutzscheibe nicht beschlägt. Ist viel Schnee im Innenraum, kannst du auch vorbeugend die Fußmatten ausschütteln und draußen trocknen lassen.

Mittels feiner Heizelemente im Glas werden Scheiben aufgetaut und erlauben schnell freie Sicht. Ford bietet als Vorreiter die Frontscheibenheizung serienmäßig oder als Extra bei den meisten Modellen an. Auch VW, Opel und weitere Marken haben Modelle mit beheizbaren Frontscheiben im Angebot, wenn auch mit anderer Technologie.

Alle Artikel

Fünf Tipps, die das Cabriofahren schöner machen

Ratgeber · Autopflege

Scheibenwaschanlage - den Frostschutz messen

Ratgeber · Autopflege

Auto starten bei Kälte - Tipps & Tricks

Ratgeber · Autopflege
Mehr anzeigen