Windschutzscheibe von innen reinigen

scheibenpflege

Wenn Sie Ihre Windschutzscheibe regelmäßig gründlich reinigen, beugen Sie damit auch dem Beschlagen vor. Verunreinigte Scheiben beschlagen aufgrund der größeren Oberfläche viel schneller und häufiger als saubere Scheiben.

Weiterempfehlen

Insbesondere bei Fahrten während der Dunkelheit werden Streifen und Schlieren an der Innenseite der Windschutzscheibe deutlich sichtbar. Dies kann so extrem sein, dass Ihre Sicht eingeschränkt ist. Das geht zulasten der Sicherheit im Straßenverkehr. Reinigen Sie die Frontscheibe daher regelmäßig von innen.

So reinigen Sie die Windschutzscheibe von innen

Die perfekte Reinigung der Windschutzscheibe von innen ist etwas mühsam. Es sind mehrere Arbeitsschritte erforderlich.

  • Reiben Sie die Scheibe zuerst mit einem feuchten Tuch ab. Das Tuch wird lediglich mit Wasser angefeuchtet. Benutzen Sie zu viel Wasser, tropft es auf das Armaturenbrett, auf dem dann unschöne Wasserflecken entstehen. Mit diesem ersten Schritt wird der gröbste Schmutz entfernt.
  • Lassen Sie die Frontscheibe bei geöffneten Fenstern trocknen. Nur so kann die Feuchtigkeit aus dem Innenraum des Autos entweichen.
  • Im nächsten Schritt sprühen Sie Glasreiniger auf ein Stück Küchenkrepp. Damit polieren Sie die Innenseite der Frontscheibe. Mintunter entstehen hierbei einige Schlieren. In diesem Fall wiederholen Sie den Vorgang zwei bis drei Mal – abhängig vom Grad der Verschmutzung. Wird im Auto geraucht, sind mehrere Arbeitsgänge nötig, um Nikotinrückstände zu beseitigen.
  • Zum Schluss reiben Sie die Scheibe kräftig mit Zeitungspapier ab. Das Zeitungspapier wird dabei zu einer Kugel geformt. Das macht zwar eine Menge Arbeit, dafür erzielen Sie mit dieser Methode ein gutes Ergebnis.

Die Frontscheibe während der Fahrt reinigen

Aufgrund von Feuchtigkeit im Wageninneren beschlägt die Windschutzscheibe sehr häufig und Ihre Sicht wird erheblich beeinträchtigt. Während der Fahrt fehlt natürlich die Möglichkeit, die Scheibe aufwendig zu reinigen.

  • Empfehlenswert ist daher, immer einen sogenannten “Scheibenreinigungsschwamm” im Auto zu haben. Einen solchen Schwamm bekommen Sie für zwei bis drei Euro im Zubehörhandel. Er besteht aus zwei Komponenten: Auf einer Seite befindet sich ein Schwamm, auf der anderen Seite ein Fensterleder.
  • Die beschlagene Windschutzscheibe wischen Sie zuerst mit dem Schwamm ab – er saugt die Feuchtigkeit auf.
  • Mit dem Fensterleder reinigen Sie dann die Scheibe nach. Mit dieser Methode erhalten Sie schnell wieder eine gute Sicht auf die Straße.
  • Als Notbehelf eignet sich auch ein Trockentuch aus der Küche. Bei der Reinigung der Frontscheibe mit solch einem Tuch entstehen in der Regel aber Schlieren.
  • Ist weder einen Schwamm noch ein Trockentuch im Auto, stellen Sie die Heizung auf die höchste Stufe und öffnen dann die Fenster. Die beschlagene Frontscheibe wird auf diese Weise schnell wieder klar.