Oldtimer trocken lagern

Geht der Herbst in die kalte und nasse Jahreszeit über, ziehen Oldtimer für gewöhnlich ins Winterquartier um. Dieses sollte vor allem trocken und gut durchlüftet sein; doch bevor Sie Ihren Oldie lagern, sind noch ein paar wichtige Vorbereitungen nötig.

Den Oldtimer trocken und sauber überwintern

Die letzte Ausfahrt sollte zur Waschanlage führen: reinigen Sie Ihr Fahrzeug - einschließlich Motorwäsche und Unterboden - äußerst gründlich.

Anschließend tanken Sie ihn randvoll (Blechtanks) - das schützt vor Rost - und geben auf der letzten Fahrt beherzt Gas. Dadurch erreicht der Wagen noch mal seine Betriebstemperatur und das Kondenswasser kann im Auspuff verdampfen. Eine Lackpflege mit Hartwachs ist ebenso anzuraten wie den Frostschutz aufzufüllen. Auch der Innenraum verlangt eine gründliche Reinigung.

  • Benutzen Sie einen Staubsauger und räumen Sie den Innen- sowie Kofferraum leer. Ledersitze lassen sich mit Lederpflege im Auto gut reinigen und imprägnieren. Zuletzt nehmen Sie alle Matten aus dem Oldtimer und stellen ein Trockenmittel in den Fahr- und Kofferraum.
  • Behandeln Sie sämtliche Dichtungen und Gummis mit einem entsprechenden Spray, damit sie nicht spröde werden.
  • Auch das Einölen der Schlösser ist empfehlenswert. Nehmen Sie einen Ölwechsel vor, um den Motor vor Rost zu schützen. Und wenn Sie schon beim Öl sind: Auch eingeölte Zündkerzen helfen Ihrem Wagen gut über den Winter.

Beim Cabrio gilt es, das Dach zu imprägnieren und es fest zu verschließen. Sonst riskieren Sie Risse oder Falten und Feuchtigkeit im Verdeckkasten. Bei leichten Kratzern an der Kunststoffscheibe behandeln Sie diese. Zum Schluss ölen Sie das Verdeckgestänge und heben zu deren Entlastung die Scheibenwischer an.

Das wertvolle Auto richtig lagern

Wenn Sie Ihren Klassiker über den Winter einlagern, ist der wichtigste Faktor, dass das Auto trocken stehen muss. Am besten eignet sich eine gut durchlüftete Garage. Doch die besitzt nicht jeder und mancher Liebhaber muss seinen wertvollen Wagen auf dem Außenstellplatz einmotten.

Die Lösung dafür nennt sich Perma Bag, die Fachhändler für Autogaragen bereithalten. Diese speziellen Autopyjamas bekommen Sie mit allem, was es braucht, um Ihren Oldtimer trocken zu lagern. Sie bieten Ihrem Wagen Schutz vor Standschäden, indem sie die benötigte Luftfeuchtigkeit halten.

  • Zuvor behandeln sie den Motor mit einem Konservierungsspray. Haben Sie einen Plastiktank, fahren Sie ihn leer und entleeren beim Vergaser die Schwimmerwanne.
  • Damit das Fahrzeug im Frühjahr anspringt, klemmen Sie die Batterie ab und lagern sie an einem warmen Ort.
  • Verformungen der Reifen vermeiden Sie, wenn Sie den Reifendruck um rund 0,5 bar erhöhen und diese aufbocken. Bei alten Autos mit Drehstabfederung verzichten Sie besser auf das Aufbocken, da die Federung schnell kaputt geht. Schlussendlich ziehen Sie die Handbremse an.
  • Schieben Sie Ihren Wagen lieber ein paar Mal im Monat hin und her - das entlastet die Reifen.

Gerade in der Stadt ist die Suche nach einem geeigneten Unterstellplatz schwer. Eine luftige Scheune ist zur Not allemal besser, als das Abstellen unter freiem Himmel. Als Alternative zur recht teuren Autoplane eignen sich gut bewachte Parkhäuser fürs Winterquartier. Es lohnt sich auf jeden Fall, in eine fachgerechte Lagerung zu investieren, da es sehr zeitaufwendig sein kann, einen Oldtimer zu entrosten.

Alle Artikel

Hohlraumversiegelung erneuern – Wissenswertes

Ratgeber · Autopflege

Unterbodenwäsche im Winter - Beachtenswertes

Ratgeber · Autopflege

Gummidichtungen richtig pflegen - Tipps für Sommer und Winter

Ratgeber · Autopflege
Mehr anzeigen