Gebrauchte Audi Hybrid bei AutoScout24 finden

Audi Hybrid

Der Audi-Einstieg in das Hybrid-Konzept

Die Umwelt schonen, den Mineralölgesellschaften ein Schnippchen schlagen: Mit Hybrid-Autos ist man zeitgemäß unterwegs. Dabei werden zwei Antriebsarten gemischt.Der Elektromotor hat eine geringe Reichweite, der herkömmliche, umweltbelastende und teure Verbrennungsmotor ist zwar in Sachen Leistung überzeugend, nutzt aber nur einen Bruchteil der erzeugten Energie. Hybrid-Autos sind mit einem Generator, einem Elektromotor, einem Steuersystem und einem altbekannten Diesel- oder Ottomotor ausgestattet. Das Steuersystem entscheidet, wann und wie der Elektromotor jeweils „zum Zuge“ kommt. Im Stau, an der Ampel, beim Anfahren etwa sorgt er für leise und schadstofffreie Fortbewegung und spart Benzin - für lange flotte Autobahnfahrten. Oder das System schaltet auf Kombi-Betrieb, wenn blitzschnell beschleunigt werden soll.Bei Bremsvorgängen oder Bergabfahrten lädt sich die Elektrobatterie automatisch wieder auf. Ein Mittelklassewagen ist zwar durch die Aufrüstung mit den beiden Antriebsarten etwas schwerer als ein Serienfahrzeug, bleibt aber in der Regel unter fünf Litern Kraftstoff auf 100 km und produziert um 50 Prozent weniger Schadstoffe. Wie konsequent sich die beiden Antriebsarten gegenseitig ergänzen, das variiert noch von Modell zu Modell.Seit 1997 ist auch ein Audi Hybrid in Entwicklung.Der allererste Audi Hybrid, der Duo, war ein umgebauter Audi A4 Avant und obendrein das erste serienmäßig in Europa gebaute Hybridfahrzeug. 1997 stieg man gleich mit einem Neupreis von 60.000 Euro ins obere Preis-Segment ein, die Nachfrage war allerdings enttäuschend gering und wurde bereits im Folgejahr wieder eingestellt. Der Elektromotor des Audi Hybrid leistete 29 PS, im Kofferraum saß eine Bleibatterie von 320 kg Gewicht, die notfalls auch per Steckdose aufgeladen werden konnte.2005, 2007 und 2008 zeigte man auf diversen Autoausstellungen, was ein Audi Hybrid mit einem PS-starken Verbrennungsmotor in Verbindung mit einem Elektroantrieb alles leisten kann, und spielte dabei alle technischen Möglichkeiten durch. Letztlich setzte man auf eine Plug-in-Technologie: Der Elektromotor lässt sich so auch an der hauseigenen Steckdose wieder aufladen.

Gebrauchte Audi Hybrid Fahrzeuge?

Tatsächlich auf den Markt kamen 2012 Audi A6 2.0 TFSI Limousinen und davor 2011 der allradgetriebene Audi Q5 TFSI Hybrid, die auch auf dem Markt für Gebrauchte immer noch mit weit über 20.000 bis 40.000 Euro gehandelt werden. Hier handelt es sich um leistungsstarke Fahrzeuge der gehobenen Mittelklasse, deren intelligente Hybrid-Systeme für große Reichweite und sparsamstes Fahren sorgen und die die gleiche Power auf die Straße bringen wie ihre reinrassigen Kollegen mit Verbrennungsmotor. Auch der Audi A5 Sportback, die A6 und die A8 Variante des Audi Hybrid aus den Jahren 2012 und 2013 findet man mittlerweile auf dem Gebrauchtwagenmarkt.Weil in diesem gehobenen Segment allerdings die Nachfrage „stotterte“, wurden einige der ersten Audi Hybrid Modelle postwendend wieder aus der Herstellung genommen. Beim A3 Plug-in Hybrid, dem ersten echten Kompaktmodell, sieht es vermutlich besser aus, doch noch ging er nicht in Serie. Ein 1,4 Liter-Benzinmotor mit 150 PS und eine elektrische Maschine mit weiteren 101 PS arbeiten reibungslos zusammen - der Akku sitzt im Heck, wiegt Einiges und beansprucht Platz im Kofferraum. Bei einem 1,5 Liter Durchschnittsverbrauch im Kombi-Betrieb sei das dem neuen A3 jedoch verziehen. Der Preis soll sich allerdings ebenfalls um die 40.000 Euro bewegen. Vermutlich überlässt Audi die Kategorie der wenigen platzsparenden City-Flitzer Herstellern wie Renault, Smart oder auch Volkswagen.