Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.

BMW M2 CS

Für den BMW M2 CS ging es im März 2020 auf die Straße. Die 2er-Reihe von BMW bringt stattliche Leistungsstärke von 450 PS mit und schafft es auf eine Höchstgeschwindigkeit bis zu 280 km/h. Seine Ausstattung definiert sich anhand des Rennsports und zeigt sich mit sportlichen, kraftvollen und exklusiven Materialien. BMW setzt unter anderem in der Bremsanlage und auf dem Dach Carbon ein und sorgt mit M spezifischen Details beim Exterieur und im Interieur für Dynamik, High-Performance und Rennsporttauglichkeit des Coupés. Zu haben ist der CS ab 95.000 Euro. Weiterlesen

Technische Daten

370 - 450 PS

Leistung

7.9 - 10.4 l/100 km

Verbrauch (komb.)

185 - 238 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

250 - 280km/h

Höchstgeschwindigkeit

4 - 4.5s

von 0 auf 100 km/h

BMW M2 CS technische Daten

Alternative Modelle

Die BMW 2er-Reihe brachte M Automobile mit, zu denen der M2 CS gehört. Erste kraftvolle Power zeigte das Coupé M2 im Jahr 2015. Der Automobilhersteller ordnete das Fahrzeug unterhalb des M4, aber oberhalb des M240i ein. Mit 370 PS ging es auf eine Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Mehr Leistungsstärke und brachte der M2 Competition im Jahr 2018 unter die Haube. Seit Markteinführung profitieren Fahrer und Insassen von einem komfortablen und stilvollen 410-PS-Modell, das mit dem M Driver`s Package bis zu 280 km/h Höchstgeschwindigkeit erzielt. Mit dem CS geht BMW seit 2020 neue Wege, den Rennsport noch attraktiver zu gestalten. Der Sechs-Zylinder bringt eine Spitzenleistung von 450 PS unter die exklusive Motorhaube und kommt innerhalb von 4,0 Sekunden von Null auf Hundert.

Der BMW besitzt Carbon-Materialien, die die Stabilität, das Kurvenverhalten und Seitenführung selbst beim Racing optimal unterstützen. Sportliche Ausstattungen vom Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe, M Sportfahrwerk, Sportbremsanlage bis hin zu Cup-Bereifung und Frontsplitter aus dem Motorsport bieten das Optimum an Modernität und optische Leistungsstärke. Dynamik und Auftrieb befinden sich im Einklang und verknüpfen die kraftvolle Optik unter anderem mit der Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel, Heckdiffusor aus Sicht-Carbon und Endrohren mit M Logo.

Das Interieur bietet sportliche und spezifische Ausstattungsdetails. Dazu gehören unter anderem Instrumentenelemente mit roten Zeigern, M Alcantara-Lenkrad und Interieurleisten sowie Leichtbau-Sportsitze mit roten Kontrastnähten.

Vergleichbarer Fahrspaß

Ein kraftvolles Paket mit exklusiver Ausstattung bietet der Porsche Cayman GT4. Sein Exterieur ist einzigartig und sich anhand vielfältiger Details aus, zu denen der feststehende Heckflügel und die stark ausgeprägte Bugspoilerlippe gehören. Angetrieben von einem Sechszylinder erreicht er 420 PS, bei 430 Nm. Der Drehzahlbereich für das Maximaldrehmoment liegt zwischen 5.000 – 6.800 /min. Innerhalb von 4,4 Sekunden geht es von Null auf Hundert. Die Cayman GT4 Höchstgeschwindigkeit liegt bei 302 km/h. Komfortabel, spezifisch und extravagant zeigt sich auch das Interieur. Zu haben ist der Cayman ab 94.971 Euro.

Mit besonderer Sportlichkeit und kraftvoller Power ist das Mercedes-AMG Sportcoupé auf der Straße unterwegs. Der C 43 4Matic unterstreicht die AMG Line mit einem 3,0-l-V6-Biturbomotor und bringt 287 kW unter die Haube. Noch schneller geht es mit dem C 63 mit dem 4,0-l-V8-Biturbomotor und 350 kW voran. Wer maximales Hochleistungsniveau mit Hightec-Komponenten genießen möchte, ist mit dem C 63 S und 375 kW kraftvoll unterwegs. Ausgestattet ist das Sportcoupé der C-Klasse unter anderem mit spezifischen Details, wie Doppelendrohren, Leichtmetallrädern, Abrisskante, Performance Lenkrad und Sitzen sowie Dynamic Select und Track Pace. Sonderausstattungen unterstreichen die sportliche Dynamik und bieten noch mehr Fahrspaß. Zu haben ist der C43 4Matic ab 64.089 Euro. Den C63 gibt’s ab 78.305 Euro. Mit dem C63 S geht es ab 86.831 Euro voran.

Vom BMW M2 zum M2 Competition und M2 CS

Für den BMW M2 CS ging es im Frühjahr 2020 auf die Straße. Geboren aus der höchstmotorisierten Version der 2-Reihe von BMW zeigt das Coupé besondere Raffinesse. Der BMW M2 wurde bereits im Oktober 2015 der Öffentlichkeit vorgestellt und zeigte sich offiziell auf der Messepremiere NAIAS im Jahr 2016. Technisch ist das Fahrzeug unterhalb des M4, aber oberhalb des BMW M240i einzuordnen. Sportlich raffiniert mit kraftvollem Leistungspotenzial lief der M2 im BMW-Werk Leipzig über die Produktionsbänder.

Das M2 Coupé war mit einem Twin-Scroll-Abgasturbolader ausgestattet, der 272 kW (370 PS) erreichte. Innerhalb 4,5 Sekunden ging es von Null auf Hundert und die Höchstgeschwindigkeit lag bei 250 km/h. Die Leistungsstärke basierte auf dem Turbo-Reihen-Sechszylinder mit 2979 m³ Hubraum. BMW setzte bei dieser Motorisierung auf eine Standfestigkeit und setzte Komponenten aus dem Modell S55 (Biturbo-Sechszylinder) ein. Ausgestattet wurde der M2 wahlweise mit manuellem Sechsgang-Getriebe oder mit der Sonderausstattung dem 7-Gang-„M Doppelkupplungsgetriebe“ (speziell angelegt für M Hochdrehzahlmotoren).

Technische Daten im Vergleich: M2 Competition und CS

Auf der Auto China in Peking präsentierte sich im Jahr 2018 der M2 Competition mit gesteigerter Leistungsstärke von insgesamt 410 PS. Für das Coupé nutzt BMW die technischen Gegebenheiten seiner Motorenbaureihe BMW S55. Mit dem Motor des BMW M2 Competition geht es innerhalb von 4,2 Sekunden von Null auf Hundert und bis auf 250 km/h. Zudem gibt es mit dem M Driver`s Package zusätzliche Leistung, die Höchstgeschwindigkeit kann bis auf 280 km/h geregelt werden. Der Kraftstoffverbrauch liegt bei 10,0 l / 100 km (komb), die CO2-Emissionen bei 227 g/km. Beim 7-Gang M Doppelkupplungsgetriebe im Drivelogic verringert sich der CO2-Ausstoß auf 209 g/km.

Noch mehr Power unter Haube bringt seit März 2020 der BMW M2 CS. Stattliche 450 PS und maximales Drehmoment von 550 Nm sorgen für eine Beschleunigung innerhalb von 4,0 Sekunden von Null auf Hundert und bringen den CS auf 280 km/h. Der BMW-Hersteller bietet mit dem M TwinPower Turbo 6-Zylinder-Motor bei 6.250 Umdrehungen pro Minute hohen Fahrspaß mit durchschnittlichem Kraftstoffverbrauch von 10,4 l / 100 km (komb). Der CO2-Emissionen liegen bei 238 g/km, diese verringern sich auf 219 g/km bei Fahrzeugen mit 7-Gang-Getriebe mit Drivelogic.

Das Einlenkverhalten und die Lenkpräzision beider M Automobile werden aufgrund einer Carbon-Präzisionsstrebe im Motorraum verbessert. BMW setzt beim CS auf ein Kühlsystem zur Sicherung der optimalen Betriebstemperaturen, das bereits im BMW Motorsport zum Einsatz kommt. Das System stammt aus dem BMW M4 mit Competition Paket und besteht aus zwei seitlichen Kühlern sowie einem zentralen Kühler und einem Motorölkühler.

Beide M Automobile sind serienmäßig mit aktivem M Differenzial und manuellem Getriebe ausgestattet. Das CS-Modell verfügt über ein 6-Handschaltgetriebe mit erhöhtem Schaltkomfort aufgrund der eingesetzten Carbon-Reibbeläge. Um die Fahrdynamik zu verbessern und den Abrollkomfort zu erhöhen, besitzt der M2 CS das adaptive M Fahrwerk.

Die Fahrdynamik des BMW M2 CS setzt sich an den Leichtmetallrädern fort. Der Hersteller stattet den neuen BMW mit 19“-M Leichtmetallräder aus, die vorne und hinten unterschiedliche Gewichte aufweisen. Für den BMW M werden so die ungefederten Massen geringgehalten und eine hohe Fahrdynamik gewährleisten. Zusätzlich gibt es für den BMW die M Sportbremsanlage in Rot in Verbindung mit Sechskolben-Festsätteln und vergrößerten Bremsscheiben. Racing-Fahrer haben die Möglichkeit, ihren BMW mit einer M Carbon-Keramik-Bremse in mattem Gold auszustatten. Für Racing-Vorhaben für optimale Spurstabilität, Lenkpräzision und Traktion sowie Seitenführung sind zudem die rennstreckentauglichen Cup-Reifen mit Mischbereifung und Semi-Slick-Profil optional erhältlich.

Mit seiner technischen Ausstattung bietet der M2 CS die Basis für den neuen BMW M2 CS Racing ab Mitte 2020.

Ausstattung Exterieur

Im Vergleich zum Competition zeigt sich der CS mit einer Carbon Motorraumabdeckung, die bis zu 50 % Gewicht einspart. Mit den in hochglanz-schwarzen Luftöffnungen wird die Motorkühlung verbessert und der aerodynamische Auftrieb an der Vorderachse verringert. Mehr Dynamik und Auftrieb erreicht der Carbon-Frontsplitter, der direkt aus dem BMW Motorsport stammt. Das gesamte Dach des CS ist aus hochfestem Carbon gefertigt und gewährleistet mit verringertem Gewicht die rennsporttaugliche Steifigkeit. Mit den M typischen Außenspiegeln steigert der BMW seine Dynamik. Zusätzlich bieten die Spiegelkappen und der Heckdiffusor aus Sicht-Carbon für den BMW M Motorsport eine ansprechende Verbindung. Den passenden Sound der Leistungsstärke erzeugt die M Sportgasanlage, der über den Fahrmodus wählbar ist. Für die unterstützende Optik sorgen vier Endrohre mit M Logo. Für mehr High-Performance ist der CS mit einer Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel (Gurney) ausgestattet. Für den BMW M2 CS ist die Lackierung Misano Balu metallic exklusiv vorbehalten.

Ausstattung Interieur

Das Interieur des CS zeigt sich besonders sportlich anhand des spezifischen Instrumentendisplays mit roten Zeigern und mittig platzierter Ölanzeige sowie rotem Start-Stopp-Button. Fahrer erhalten eine exklusive Ausstattung und können nach Bedarf ihrem BMW gegen Aufpreis noch mehr kraftvolle Züge geben:

  • M Alcantara-Lenkrad mit roter 12-Uhr-Kennzeichnung (optional) mit M-Mode-Knöpfen
  • Leichtbau-Mittelkonsole aus Carbon in Alcantara-Bezug
  • M Leichtbau-Sportsitze mit Kontrastnähten in Fire Red, beleuchtetes M2 Logo und Sicherheitsgurte in M Streifen
  • Interieurleiste in Alcantara mit CS Perforation

Was kostet der BMW M2 CS?

Der M2 CS ist ab 95.000 Euro zu haben. In der gleichen Preiskategorie bewegt sich auch die Racing-Variante. Zum Vergleich: Der M4 kostet ab 87.000 Euro. Mit exklusiver Serienausstattung und ansprechendem Leistungspotenzial geht es ab 61.900 Euro mit dem BMW M2 Competition auf die Straße.

Zu haben ist der M2 CS gegen Aufpreis mit vielfältigen Sonderausstattungen, zu denen unter anderem Entertainment-Paket, komfortable Interieurdetails sowie weitere Fahrerassistenzsysteme gehören.

Fazit

BMW bietet mit seinem sportlichen Fahrzeug Exklusivität und Dynamik in einem. Wer M2 fährt, liebt hohe Leistungsstärke mit ansprechendem Komfort. Hinsichtlich der Optik setzt BMW bei seinem CS auf ein Interieur der Extraklasse. Klare Kennzeichnung des Kraftpaketes enthalten die Sportsitze, die Armatur sowie andere Materialien. Auch wenn er sich klar vom Competition abtrennt; beide Sportcoupés bieten für jeden sportlichen Fahrer das Must-Have auf dem Asphalt.

Gemacht ist der M2 CS zusätzlich für den Rennsport und stillt das Feeling schnellen Fahrens mit hoher Fahrstabilität und der Verarbeitung hochwertiger Materialien wie in der Carbon-Bremsanlage, Sportabgasanlage und Heckdiffusor sowie der extravaganten Motorhaube.

Fahrzeugbewertungen zu BMW M2 CS

4 Bewertungen

5,0