Gebrauchte Lotus Exige bei AutoScout24 finden

Lotus Exige

Lotus Exige

Im Jahr 2000 wird der Lotus Exige am Markt eingeführt

Mit hoch leistungsfähigen Roadstern in Leichtbauweise besetzte der britische Sportwagenspezialist Lotus Cars seit Einführung des Lotus Seven Ende der 1950er Jahre eine Nische im Automarkt. Die puristischen Zweisitzer zum Selbstbau wurden zum Klassiker und lieferten die Grundlage für zahreiche Nachbauten und Lizenzmodelle. Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Lotus Exige - Karosserieform

Den wirtschaftlichen Erfolg verdankte der Lotus jedoch später eher den komfortabler ausgelegten Mittelmotor-Coupés wie dem Lotus Esprit und dem Nachfolger Lotus Evora. Auf die reinen Sportmodelle wollten die Briten dennoch nicht verzichten. Ab Mitte der 1990er Jahre wurde mit dem Lotus Elise eine modern designte Variante der klassischen offenen Zweisitzer präsentiert. Die geschlossene Version des Modells kam zunächst als professionelles Renngerät zum Einsatz, ehe der Hersteller sich entschied, das Coupé in einer Straßenversion im Jahr 2000 unter dem Namen Lotus Exige auf dem Markt einzuführen.


Im Jahr 2004 wird die zweite Generation des Lotus Exige präsentiert


Technisch basierte der Lotus Exige auf der Bauplattform des Roadsters Lotus Elise, der im Jahr 2000 in zweiter Generation vorgestellt worden war. Vom Design her waren die beiden Sportwagen sofort als Schwestermodelle zu erkennen. Allerdings betonte der Lotus Exige zugleich deutlich seine Herkunft aus dem Rennsport. Darauf verwies etwa der große Heckflügel, der den Abtrieb verbessern half und die Aerodynamik optimierte. Die erste Generation des Lotus Exige wurde in den Jahren 2000 und 2001 nur in einer kleinen Auflage von mehreren hundert Exemplaren gebaut. Bis zum Jahr 2004 dauerte es dann, ehe die zweite Generation des Lotus Exige auf den Markt kam. Beiden Generationen gemeinsam war ihre gewichtssparende Bauweise: Dank des Einsatzes besonderer Techniken bei der Verarbeitung des Alu-Fahrgestells sowie der Verwendung von glasfaserverstärktem Kunststoff für die Karosserie konnte das Gewicht des Lotus Exige auf unter 900 Kilogramm begrenzt werden. Beste Voraussetzungen, um die sportlichen Leistungen des Motors zur Geltung zu bringen.


Motoren von MG Rover und Toyota für den Lotus Exige


Wurden die ersten Lotus Exige noch mit einem aus dem Lotus Elise bekannten Motor von MG Rover bestückt, so setzten die Briten ab dem Baujahr 2004 auf von Toyota zugelieferte Aggregate. In der Basisversion stellte das Aggregat dem Lotus Exige bis zu 141 kW (192 PS) zur Verfügung. Ergänzt wurde das Angebot durch einen Kompressormotor, der im Lotus Exige S maximal 163 kW (221 PS) leistete. Ein Sondermodell legte noch einmal nach und offerierte dem Lotus Exige 240R bis zu 182 kW (247 PS). In dieser Motorisierung war dann allerdings auch ein überrollbügel serienmäßig mit an Bord. Nicht ohne Grund: In der Spitze lief der Lotus rund 250 Stundenkilometer, und den Spurt aus dem Stand auf 100 km/h war je nach Motorversion in gut vier Sekunden zu schaffen.


Technische Daten Lotus Exige

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen