Zum Hauptinhalt springen
AutoScout24 steht Ihnen aktuell aufgrund von Wartungsarbeiten nur eingeschränkt zur Verfügung. Dies betrifft einige Funktionen wie z.B. die Kontaktaufnahme mit Verkäufern, das Einloggen oder das Verwalten Ihrer Fahrzeuge für den Verkauf.
Mitteilung

Nach deinem Login kannst du AutoScout24 noch besser nutzen.

  • Merkzettel synchronisieren
  • Suche speichern
  • Eigene Anzeigen aufgeben
Stärken
  • Als Cabrio, Coupe und Limousine erhältlich
  • Bestellbar in Basisausführung und komfortabler Variante
  • Hoher Sicherheitsstandard
  • Sportliche Fahrperformance
  • Umfassende Serienausstattung
Schwächen
  • Hohes Leergewicht
  • Hohe CO2-Emissionen

BMW M3: Konservativ und modern zugleich

Im März 2021 feierte die sechste Generation des M3 ihren Marktstart. Ob diese Einführung auf Dauer ein Anlass zur Freude ist, wird sich allerdings erst noch zeigen. Dank Automatik, 510-PS Motor oder und Allradantrieb zeigt der BMW zwar seine Klasse. Doch das hohe Gewicht und der damit verbundene Kraftstoffverbrauch könnte so manchem Spektiker Recht geben. Auf der anderen Seite überrascht der Mittelklassewagen mit Novitäten, bei denen die Fahrzeugwelt aufhorchen könnte. Weiterlesen

Technische Daten

194 - 510 PS

Leistung

8.3 - 13.6 l/100 km

Verbrauch (komb.)

194 - 328 g CO2/km

CO2-Ausstoß (komb.)Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der Deutschen Automobil Treuhand GmbH unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

230 - 250km/h

Höchstgeschwindigkeit

3.9 - 6.9s

von 0 auf 100 km/h

Technische Daten anzeigen

Alternative Modelle

Anfänge des BMW 3er

Der BMW M3 präsentiert sich als Sportmodell der BWM 3er-Reihe, die erstmals im Jahre 1986 die Fahrzeugwelt eroberte. Der Mittelklassewagen ist als Limousine, Coupé und Cabrio erhältlich. Für enthusiastische BWM-Fans ist der BMW M3 längst ein Begriff. Das sportliche Aushängeschild der Bayern agierte schließlich auch schon im Tourenwagensport - der DTM - erfolgreich gegen Konkurrenten wie Alfa Romeo, Opel, Audi oder Mercedes.

Seit März 2021 steht die neueste Baureihe des BMW M nun zum Verkauf bereit. Außerdem geht zugleich der Coupé-Ableger M4 an den Start. Optisch unterscheidet sich das Fahrzeug wesentlich vom normalen BMW 3er. Besonderes Kennzeichen ist der Kühlergrill mit der überdimensional großen Niere. Weitere optische Merkmale wie Rennsport-Schweller, vergrößerte Lufteinlässe oder den Heckdiffusor teilen sich die beiden Varianten ebenfalls.

Wer eine BMW M3 Limousine oder eines anderen der im BMW Werk München gebauten Modelle als Neuwagen sein Eigen nennen möchte, muss für die Standardversion mit Heckantrieb sowie Sechsgang-Handschaltung insgesamt 82.500 Euro einplanen. Die hochwertigere Competition Version einschließlich Achtgang-Automatik und und 510 PS-Triebwerk kostet als Limousine 89.500 Euro. Das M4-Coupé steht zum Aufpreis von 1.500 Euro zum Verkauf bereit. Der BMW M3 ist kein Schnäppchen, ohne Frage. Doch das ist ein BWM eigentlich nie. Eine Sparmöglichkeit ist es, auf einen BMW M3 gebraucht zurückzugreifen. Doch auch dann ist der Preis für jüngere BMW M3 Gebrauchtwagen anfangs noch recht hoch.

Konkurrenzmodelle: BMW M3 oder Audi RS 4 - welches Auto ist besser?

Unterschiede zwischen dem M3 und Audi RS 4 machen sich beispielsweise bei der Fahrperformance bemerkbar. Beispielsweise bietet der Ingolstädter eine optional erhältliche Dynamiklenkung, mit welcher die Fahrt leichtgängiger als beim M3 ist. Doch vor allem in unteren Tempobereichen wirkt der RS 4 im Gegensatz zum BMW weniger spielerisch. In diesem Bereich springt der BMW M3 eher auf den Tritt aufs Gaspedal an. Die Serienausstattung beider Modelle kann sich sehen lassen. So gibt es die Doppelkupplung S-tronic sowie Serien-Sportsitze beim Audi serienmäßig ab Werk. Auf der Rennstrecke macht der BMW hingegen eine bessere Figur.

Diesen Motor hat der neue BMW

Für den neuen M3 entschieden sich die Bayerischen Motorenwerke für einen 3,0-l-Sechszylinder, der dank optimierter Direkteinspritzung sowie zwei Turboladern ganze 480 PS oder 510 PS erzeugt. Diese zwei Werte kommen zustande, da die BMW M3 als Coupe, Cabrio und Limousine als Basismodell und höherwertige Variante zur Verfügung stehen. Während die Basisausführung mit manuellem Sechsgang-Schaltgetriebe bis zu 480 PS bzw. 353 kW erreicht, hat der stärkere und auch schwerere Competition ein Achtgang-M-Steptronic-Automatikgetriebe an Bord. Zugleich steht es Käufern frei, bei der Automatik eine komb mit dem Allradantrieb M xDrive einzubauen. Die Leistungsdaten sprechen für die M-Modelle. Bei der Beschleunigung erreicht die BMW M3 Competition Limousine schon nach 3,9 sec die 100 km / h-Marke. Technische Daten wie diese geben unmissverständlich zu verstehen, dass das Cabrio, Coupé oder jede andere Karosserievariante auf der Rennstrecke oder der Straße eine gute Figur machen. Bei schnellerer Geschwindigkeit erfahren Autofahrer in null Komma nichts, wie sich der M mit dem stufenweise abschaltbaren Fahrerassistenzsystemen auf die Fahrqualität auswirkt. Einerseits ist der neue BMW als reiner Hecktriebler mit verschiedenen Driftwinkeln oder andererseits mit aktivierter Launch-Control unterwegs.

Leistungsdaten der Basisvariante

Bereits in der Basisversion gelingt dem BMW nach 4,2 sec der Sprint auf die 100 km /h-Ziellinie. Tempo 200 ist nach 13,7 sec erreicht. Die Maximalgeschwindigkeit ist zwar mit 250 km /h angegeben, kann jedoch auf Wunsch auf bis zu 290 km /h erhöht werden. Den offiziellen Kraftstoffverbrauch gibt BMW für das handgeschaltete Auto mit 10,3 l sowie für die Achtgangautomatik mit 10,2 l an. Der Kraftstoffverbrauch ist im M3 dadurch alles andere als gering.

Informationen zur Fahrperformance

Das Fahrwerk besticht mit einer Mischung aus sportlichem Komfort und Sport. Dadurch geben vor allem die Competition-Modelle zu verstehen, ursprünglich im Motorsport zu Hause zu sein. Beim Anschlag zeigt die Feder-/Dämpferabstimmung ihre Härte, ohne auf normaler Straße besonders weich zu sein. Dennoch ist das Fahrwerk des M3 vor allem auf Langstreckenfahrten abgestimmt. Auf der Landstraße beweist sich im BMW M3 zudem die elektromechanische M Servotronic-Lenkung, die eine präzise Ansteuerung von Kurven ermöglicht. Für alle Motorsport-Anhänger ist zudem die Option “M Drive Professional” interessant. Dieses Feature bietet Autofahrern die Möglichkeit, die zum Fahrstabilitätssystem DSC gehörige Antriebsschlupfbegrenzung stufenweise an eigene Erwartungen anzupassen. Weiteres Highlight ist der “M Drift Analyser”, der bei einer dynamischen Kurvenfahrt Fahrzeugdaten analysiert und Rundenzeiten anzeigt.

So umfassend ist die Serienausstattung

Der M3 beeindruckt mit einer Serienausstattung, die nur wenige Wünsche offen lässt. Schließlich erhalten alle Autofahrer nachfolgende Features serienmäßig:

  • 3-Zonen-Klimaautomatik
  • LED-Innenraumbeleuchtung einschließlich Ambiente Licht
  • HiFi Lautsprechersystem
  • Live Cockpit Professional
  • cloudbasiertes Navigationssystem
  • Sprachsteuerung "Intelligent Personal Assistent"
  • zweistufige Airbags für Fahrer und Beifahrer
  • Kindersitzbefestigung ISOFIX
  • Seitenaufprallschutz
  • Einstiegsleisten mit BMW M Schriftzug, verchromt
  • Gepäckraumbeleuchtung
  • Geschwindigkeitsregelanlage

Sonderausstattung nach Maß

Während das Dach im BMW M3 eigentlich aus Stahl gefertigt ist, steht gegen Aufpreis ein Dach aus Carbon zur Wahl. In beiden Versionen verbaut BMW ein integriertes Glas-Schiebe-Hebedach. Eine andere interessante Option ist das M Race Track Package, durch das sich das Gewicht des Fahrzeugs um bis zu 30 kg reduziert. Dieses Package schließt im M3 Karbon-Keramikbremsen, Karbon-Schalensitze sowie gewichtsoptimierte Leichtmetallräder ein. Wer andere Optionen für eine Sonderausstattung wünscht, schöpft bei dem BMW aus dem Vollen. Die Vielfalt reicht von einer Alarmanlage einschließlich Notstromsirene und Innenraumschutz über Metallic-Lackierung bis hin zum Navigationssystem Professional. Wer im BMW M3 auf Details wie Xenon-Licht, eine Skihalterung oder ein BMW Sound Modul ebenfalls großen Wert legt, kann das eigene Modell mit diesen und vielen weiteren Extras aufwerten.

Für wen ist der BMW geeignet?

Wer über das nötige Kleingeld verfügt und sich das sportliche Aushängeschild von BMW leisten kann, trifft mit dem M3 gewiss eine gute Wahl. Da das Fahrzeug in unterschiedlichen Karosserievarianten zur Wahl steht, ist für jeden Bedarf und Anspruch auch etwas Passendes dabei. Ob Motorsport-affiner Vielfahrer, Geschäftsmann mit Gespür für den besonderen motorisierten Auftritt oder sportiver Familienvater - der BMW M3 wird vielen Erwartungen gerecht.

Fazit: Sportlich-schnell, aber eine Umweltsünde

Eines dürfte beim M3 niemanden verwundern. Auf der Rundstrecke ist der BMW 3er natürlich schneller als sein Vorgänger. Doch ein Manko ist gewiss, dass das Gewicht der neuen BMW-Modellgeneration höher als das der alten ist. Gründe für diese Entwicklung sind strengere Vorschriften zur Vermeidung von Unfällen, das Größenwachstum oder die bessere Ausstattung. Aufgrund der Mehrleistung verspricht der BMW zwar mehr Performance, aber eben auch mehr Gewicht. Doch es gibt auch viele Vorteile. Beispielsweise verspricht das neue Auto wesentlich mehr Platz im Fondbereich. Ein Minuspunkt ist zweifelsohne der hohe CO2-Ausstoß, der sich einfach nicht schönreden lässt.

Fahrzeugbewertungen zu BMW M3

9 Bewertungen

4,9