Gebrauchte Mercedes-Benz E 200 bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz E 200
Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Mercedes-Benz E 200! Anzeigen

Mercedes-Benz E 200

Geräumig, komfortabel, wertstabil, so überzeugt der Mercedes-Benz E 200

Fast fünfzehn Jahre lang wurde das Markengesicht von Mercedes-Benz in der oberen Mittelklasse von den charakteristischen vier runden Frontscheinwerfern geprägt, die der Designer Murat Günak im Jahr 1995 für die E-Klasse und andere Baureihen des Stuttgarter Herstellers entworfen hatte...Weiterlesen

Finden Sie jetzt Ihr Wunschauto.

Aus über 2,4 Mio. Fahrzeugen im europaweit größten Online-Automarkt.

Karosserieform

Außenfarbe

Das kleinste Fahrzeug der E-Klasse, der Mercedes-Benz E 200, wurde mit diesem Vieraugengesicht zu einem der beliebtesten obere Mittelklasse-Modelle aus dem Hause Mercedes-Benz. Die Kunden schätzen sein Raumangebot, seine umfangreiche Sicherheitsausstattung und den Fahrkomfort. Und sie profitieren davon, dass der Mercedes-Benz E 200 zu einem der wertstabilsten Wagen im Mittelklassesegment zählt.

Abschied vom Vieraugengesicht beim Mercedes-Benz E 200 ab 2009

Im Laufe des Jahres 2009 stellten die Stuttgarter ihre in der Baureihe W212 neu konzipierten Modelle des Mercedes-Benz E 200 als Limousine, Kombi, Cabriolet und Coupé vor. Zu Beginn des Jahres machte der Kombi den Anfang, ab Mitte des Jahres 2009 folgten die Limousinen und die anderen Karosserieausführungen. Die Rundaugen wurden in der Baureihe W212 durch ein dynamischeres eckiges Vieraugen-Design ersetzt.

Verbrauchsreduzierte Motoren im Mercedes-Benz E 200

Das T-Modell des Mercedes-Benz E 200 mit 100 kW (136 PS) CDI-Motoren zeichnet sich ab dem Baujahr 2009 durch einen verringerten Durchschnittsverbrauch von 7,1 Liter Diesel (188g /km CO2) aus. Als Benziner mit Kompressormotor verbraucht der Mercedes-Benz E 200 als Kombi ab dem Baujahr 2009 im Durchschnitt 8,9 Liter Super (212 g/km CO2). Die CDI-Limousinen der W212-Reihe geben sich mit cirka 5,3 Liter Diesel (139 g/km CO2) zufrieden.

Der Mercedes-Benz E 200 war eines der ersten Gas-Modelle ab Werk

Der Mercedes-Benz E 200 der Baureihen W210 und W211 ab 1995 war beim klasssischen Kundenstamm des Oberklasseherstellers am gefragtesten als Limousine. Der Benziner wurde anfangs mit 100 kW (136 PS) Motor angeboten, der ab dem Jahr 2000 von einem Kompressormotor mit 120 kW (163 PS), ab 2002 von leistungsfähigeren Aggregaten mit 135 kW (227 PS) abgelöst wurde. Mit diesen Motoren beschleunigte der Mercedes-Benz E 200 bis auf 230 km/h bei einem Verbrauch von durchschnittlich 8,7 Liter. Die Common-Rail-Diesel des Mercedes-Benz E 200 CDI mit 100 kW (136 PS) brachten den Wagen auf 214 km/h bei einem Durchschnittsverbrauch von 6,5 Liter Dieselkraftstoff. Der Mercedes-Benz E 200 mit CDI-Motoren konnte ab dem Baujahr 2003 auch mit einem Rußpartikelfilter geordert werden. Zu Beginn des Jahres 2004 bot der Hersteller die Limousine des Mercedes-Benz E 200 zudem erstmals mit Gastank als E 200 NGT (Natural Gas Technology) an. Bei diesen Fahrzeugen wurde der 65 Liter-Benzintank mit einem 18 Kilogramm fassenden Gastank kombiniert. Kraftstoffsparend ließ sich der Mercedes-Benz E 200 auch mit der optionalen Siebengang-Automatik fahren. Als Kombi und Limousine war der Mercedes-Benz E 200 in den Ausstattungsvarianten Classic, Elegance und Avantgarde erhältlich.

Im Jahr 1993 wurde aus dem 200 E der Mercedes-Benz E 200

Vorgänger des Mercedes-Benz E 200 waren die mit der Buchstaben-Zahlen-Kombination 200 E bezeichneten Fahrzeuge, die in den Baureihen W114/115, W123 und W124 zwischen den Jahren 1967 und 1996 produziert wurden. Drei Jahre vor Auflage der Baureihe W210 ab 1996 entschied der Stuttgarter Hersteller dann, seine Fahrzeugklassen neu zu definieren. Im Zuge der zweiten Modellpflege der Reihe W124 wurde die Baureihe umbenannt in E-Klasse. So wird das kleinste E-Klasse-Modell seit 1993 als Mercedes-Benz E 200 auf dem Markt angeboten. äußerlich unterschieden sich die Modelle mit der neuen Bezeichnung vom 200 E nur dezent. Sie bekamen weiße Blinkerleuchten und einen auf die Motorhaube versetzten Mercedesstern. Die Mercedes-Benz E 200 gab es anfangs als Limousine, Kombi T-Modell sowie als Coupé und Cabriolet mit Stoffdach. Die Cabrioversion wurde dann im Jahr 1997 durch den neu eingeführten Mercedes-Benz CLK 200 auf Grundlage der C-Klasse abgelöst. Motorisiert war der Mercedes-Benz E 200 in den 1990er Jahren in allen Karosserieformen als Benziner mit einem 100 kW (136 PS) Motor. Als Mercedes-Benz E 200 Diesel verfügten die Wagen der ersten Baureihen über ein kleines Aggregat mit 55 kW (75 PS).

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz E 200

142 Bewertungen

4,6

Fahrerfragen und -antworten

Sie haben eine Frage an die Community?

Technische Daten Mercedes-Benz E 200

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen