Gebrauchte Mercedes-Benz E 300 bei AutoScout24 finden

Mercedes-Benz E 300

Der Mercedes-Benz E 300 ist der erste Allrad-Diesel der E-Klasse

Der Mercedes-Benz E 300 gehörte als Nachfolger des Mercedes-Benz 300 E ab dem Baujahr 1993 in unterschiedlichen Karosserieversionen und mit verschiedenen Motoren ausgestattet fast in jeder neuen Generation der E-Klasse zum Standardrepertoire der oberen Mittelklasse von Daimler. Weiterlesen

Neu

Fragen und Antworten von Fahrern und Interessierten des Mercedes-Benz E 300! Anzeigen

Karosserieform

Außenfarbe

Angeboten wurde der Mercedes-Benz E 300 zuerst als Limousine mit einem Benzinaggregat und als Selbstzünder in zwei Motorausführungen. Der Basisdiesel verfügte in den Baujahren 1993 bis 1995 über 100 kW (136 PS), während es die turboaufgeladene Spitzenversion auf 108 kW (147 PS) brachte. Der Mercedes-Benz E 300 war zu dieser Zeit der einzige Diesel, der optional auch mit einem Allradantrieb geordert werden konnte. Als Benziner stand das Modell von 1993 bis 1995 ausschließlich als Allrad mit 132 kW (180 PS) zur Verfügung. Gebaut wurde der Mercedes-Benz in der ersten Generation als Limousine und Kombi. Die vom Vorgänger bekannten Cabriolets und Coupés auf Basis des 300er-Modells wurden ab 1993 mit den Motoren des Mercedes-Benz E 220 ausgestattet.

Der Mercedes-Benz E 300 als Limousine und Kombi bis 1999

In der nachfolgenden Generation der E-Klasse, die von den Stuttgarten ab 1995 auf dem Markt eingeführt wurde, gab es den Mercedes-Benz E 300 nur noch in der Spitzenversion als Turbodiesel. Mit dem auf 130 kW (177 PS) in der Leistung gesteigerten Aggregat wurde das Modell von 1997 bis 1999 als Limousine und Kombi angeboten, bevor die neuen CDI-Motoren zum Einsatz kamen, die jedoch bei den Modellen ab 3,0 Litern Hubraum dem Mercedes-Benz E 320 vorbehalten blieben.

Der Mercedes-Benz E 300 als Bluetec-Diesel

In der ab 2002 gebauten E-Klasse-Generation wurde der Mercedes-Benz E 300 wieder in das Programm der oberen Mittelklasse aufgenommen. In der neuen Bauserie war das Modell ab dem Jahr 2008 das erste Fahrzeug, das Daimler in Deutschland mit der zukunftsweisenden Bluetec-Technik ausstattete, die ab 2009 dann als BlueEfficiency-Technologie in mehreren Modellen angewandt wurde. Gewichtsreduzierende Materialien, eine Ürarbeitung der Karosserie nach aerodynamischen Gesichtspunkten sowie eine optimierte Motorsteuerung und Bereifung sollten dafür sorgen, dass Verbrauch und CO2-Ausstoß verringert wurden. Der Mercedes-Benz E 300 Bluetech wurde als Diesel mit einem 155 kW (211 PS) Common Rail Aggregat angeboten, das den Wagen bis auf 244 km/h antrieb und im Durchschnitt 7,3 Liter Diesel konsumierte.

Der Mercedes-Benz E 300 ist 2009 kurze Zeit als Benziner im Programm

In der 2009 vorgestellten Generation der E-Klasse gab es den Mercedes-Benz E 300 dann für kurze Zeit in einer Benzinervariante mit einem V6-Motor, der 170 kW (231 PS) Leistung entfaltete und die Limousine bis auf 247 Stundenkilometer beschleunigte. Erhältlich war der Mercedes-Benz E 300 in dieser Version ausschließlich in Kombination mit einem Siebengang-Automatikgetriebe. Ersetzt wurde das Modell Mitte des Jahres 2009 durch den neu entwickelten Mercedes-Benz E 250 BlueEfficiency, der den Benzinverbrauch bei nahezu identischer Performance von durchschnittlich 9,1 Litern Super auf nunmehr 7,2 Liter senkte.

Fahrzeugbewertungen zu Mercedes-Benz E 300

27 Bewertungen

4,7

Fahrerfragen und -antworten

bekommt der e300e das E Kennzeichen?

Sie haben eine noch unbeantwortete Frage?

Technische Daten Mercedes-Benz E 300

Technische Daten wie Verbrauch, PS, Maße, Gewicht und Länge im Überblick

Technische Daten anzeigen