Bericht: VW Golf VII – Höhepunkte im Schnelldurchlauf

Zwar ist die Produktion des Golf VII bereits angelaufen, doch erst in einigen Wochen werden die Wolfsburger ihr wichtigstes Modell offiziell vorstellen.

Bis dahin übt sich VW in Geheimniskrämerei, obwohl die meisten Highlights der Neuauflage bereits bekannt sind. Kurz und bündig haben wir für Sie die wichtigsten Innovationen des Ende 2012 startenden Kompaktklassikers zusammengetragen:Optik

  • Neues, schärferes Design. Der Golf bleibt als Golf erkennbar, die Außenhaut wird dank erhöhter Präzisionsanmutung aufgewertet.
  • LED-Technik für Front- und Heckleuchten wird den Auftritt gegen Aufpreis zusätzlich verfeinern.

    Packaging

  • Unter anderem dank elektromechanischer Feststellbremse präsentiert sich der aufgewertete Innenraum luftiger und leichter.
  • Das Warndreieck wandert stets gut erreichbar in die Heckklappe.

    Fahrwerk/Karosserie

  • Das Standard-Fahrwerk bietet grundsätzlich mehr Dynamik bei gleichzeitig höherem Komfort.
  • Das adaptive Fahrwerk DCC der nächsten Generation (aufpreispflichtig) bietet einen zusätzlich verbesserten Kompromiss zwischen Dynamik und Komfort als bisher.

    Sicherheit/Assistenzsysteme

  • Dank Abstandsradar kann zudem eine Notbremsfunktion bei drohender Kollision bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h Auffahrunfälle verhindern. Bei höheren Geschwindigkeiten wird die Aufprallgeschwindigkeit deutlich gemindert.
  • Eine Multikollisionsbremse, die nach einem Crash automatisch weiter bremst, soll weitere Unfälle vermeiden.
  • Ein Tot-Winkel-Warner signalisiert optisch und akustisch, ob sich andere Fahrzeuge im Toten Winkel befinden.
  • Ein Müdigkeitswarner mahnt den Fahrer zur Pause, sollte die Sensorik bei ihm eine unkonzentrierte Fahrweise registrieren.
  • Ein Spurhalteassistent warnt vorm Verlassen der Spur und führt durch leichte Lenkimpulse den Golf wieder auf Kurs.
  • Der Einparkassistent, der angemessene Quer- und Längsparklücken anzeigt, kann das Fahrzeug in diese hinein lenken.
  • Ein Fernlichtassistent wird automatisch zwischen Fern- und Abblendlicht wechseln.

    Multimedia

Antriebe

  • Der neue 1.6 TDI mit weiterhin 105 PS wird Verbrauchswerte unterhalb der vier Liter ermöglichen und dabei deutlich spritziger als bisher sein.
  • Der neue 2.0 TDI mit 150 PS arbeitet kultivierter und spritziger als bisher, verbraucht aber nur knapp über vier Liter.
  • Ein neuer Zwei-Liter-Stark-Diesel bietet 180 PS.
  • Der neue 1.4-TSI-Benziner mit 140 PS verbraucht trotz guter Fahrleistungen dank bedarfsgerechter Zylinderabschaltung unter fünf Liter.
  • Die Antriebselektrifizierung wird uns eine Hybrid- und eine batterieelektrische Variante bescheren.
  • Die Sportversionen GTI und R werden 220 respektive 280 PS leisten.

    Kosten

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Der Honda e kann ab sofort reserviert werden

Modellüberarbeitung bei Range Rover und Discovery Sport

Audi Q5 55 TFSI e quattro: Ein bisschen elektrisch

Mehr anzeigen