Erste Infos: Hyundai ix20 – Ein Van für Europa

Der neue kleine Van von Hyundai heißt ix20. Er basiert auf dem Kleinwagen i20 und feiert seine Premiere auf dem Pariser Salon (2.bis 17. Oktober 2010).

Das vom Designzentrum des Herstellers in Rüsselsheim gestaltete Fahrzeug wird im tschechischen Nosovice produziert und ist ein rein europäisches Modell Optisch orientiert sich der 4,10 Meter lange ix20 am Kompakt-SUV ix35, bei dem erstmals die Designsprache „Fluidic Sculpture“ angewendet wurde. 2,62 Meter Radstand machen ihn, wie auch den Venga, zu einem der geräumigsten Vertreter in seinem Segment. Dank verschiebbarer Rückbank ist er zudem recht variabel und der Kofferraum schluckt bis zu 1.486 Liter.

Drei Motorvarianten stehen zur Wahl: Der 1,4-Liter-Diesel (90 PS), der gleichgroße und gleichfalls 90 PS starke Ottomotor und der 1,6-Liter-Benziner mit 125 PS sind zum Teil aus Hyundai-Modellen und auch aus dem Schwestermodell Kia Venga bekannt. Alle Motoren sind auf Wunsch mit einer Stopp-Start-Automatik erhältlich, der Diesel bringt diese sogar ab Werk mit.

Zur Serienausstattung des ab November erhältlichen Van gehören außerdem unter anderem sechs Airbags, ESP, aktive Kopfstützen und eine Berganfahrhilfe. Die Preise stehen momentan noch nicht fest, dürften sich aber auf dem Niveau des Venga bewegen, der bei 14.425 Euro startet.

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Goodwood 2019: Hillclimb im McLaren Senna

Mehr anzeigen