Meldung: Renault Fluence – Noch ein Mégane

Die Stufenhecklimousine Renault Fluence ergänzt im Frühjahr 2010 die Kompaktwagen-Familie Mégane. Hauptabsatzmärkte sind Osteuropa und Asien, in Deutschland soll der Neue auf Basis des Mégane vor allem mit umfangreicher Serienausstattung locken

Äußerlich tritt der Viertürer mit mandelförmigen Scheinwerfern und einer nach innen gewölbten Motorhaube recht eigenwillig auf, der Innenraum hingegen orientiert sich deutlich am drei- und fünftürigen Mégane. Mit einer Länge von 4,60 Metern ist der Fluence fünf Zentimeter größer als sein Hauptwettbewerber VW Jetta, zum Mittelklassemodell Renault Laguna fehlen ihm zehn Zentimeter.

Drei Motoren

Für den Antrieb stehen zunächst zwei Benziner und ein Diesel mit Leistungswerten zwischen 90 PS und 140 PS zur Wahl. Für den stärkeren Selbstzünder steht neben einer manuellen Sechsgangschaltung auch ein Doppelkupplungsgetriebe zur Wahl. Ab 2011 soll zudem eine Elektroversion der Limousine zu haben sein.

Zur Serienausstattung gehören in Westeuropa unter anderem der Schleuderschutz ESP, sechs Airbags, CD-Radio und eine Klimaanlage. Die Preise für den Nachfolger des Renault Mégane Stufenheck sind noch nicht bekannt, dürften aber bei rund 19.000 Euro starten. Premiere feiert das Modell auf der IAA in Frankfurt von 17. bis 27. September 2009. (red)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Mehr anzeigen