Meldung: SsangYong kehrt zurück – Zurück auf Los

Der südkoreanische Autohersteller SsangYong kehrt nach über dreijähriger Pause offiziell nach Deutschland zurück. In Kerpen bei Köln hat jetzt die Ssangyong Motors Deutschland GmbH ihre Arbeit aufgenommen.

Bis Ende 2012 will man 150 Händler für die SUV-Marke gewinnen – bis jetzt sind auf der Homepage allerdings noch keine gelistet. Die Fahrzeugpalette besteht zunächst aus vier Modellen; der neuen, kompakten Geländewagen Korando, der Pick-Up Action Sports, das SUV Rexton und der Van Rodius. Auf der Frankfurter IAA im September soll zudem ein neues Fahrzeug als Weltpremiere präsentiert werden.

Nachdem die Kroymans-Gruppe im September 2007 den Import der SsangYong-Modelle nach Deutschland eingestellt hatte, waren die Koreaner auf dem hiesigen Markt zunächst nicht mehr vertreten. Im Mai 2009 hatte sich jedoch eine SsangYong Deutschland GmbH mit Sitz in Nürnberg gegründet, die jedoch keine Absatzerfolge erzielen konnte. Im vergangenen Jahr wurden in Deutschland gerade mal 149 Neufahrzeuge zugelassen.

Hinter der neuen SsangYong Motors Deutschland GmbH steckt das belgische Autohandelsunternehmen Alcadis, eine Tochter der Handelsgruppe Alcopa. Als Geschäftsführer für Deutschland verpflichteten die Belgier den deutschen Automanager Ulrich Mehling, der zuvor bei Opel, Saab, Alfa Romeo und Cadillac tätig war. (SP-X)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Mega-E-Sportwagen von Lotus: Was kann der Evija?

News

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

News

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

News
Mehr anzeigen