Meldung: Toyota FT-EV – iQ fährt mit Strom

Ende Januar 2009 kommt Toyotas neuer Stadtflitzer iQ in Deutschland auf den Markt. Der drei Meter lange 3+1-Sitzer gilt als neuer Konkurrent des Smart. Auf der Detroit Motorshow haben die Japaner soeben mit dem Toyota FT-EV eine Elektroversion des iQ präsentiert.

Das kleine Elektroauto richtet sich vor allem an Stadtbewohner und Berufspendler, die pro Tag im Schnitt 80 Kilometer zurücklegen – mehr schafft der E-iQ nicht. Der FT-EV unterscheidet sich optisch nur unwesentlich vom konventionell angetriebenen iQ. Lediglich bei der Frontschürze, den Scheinwerfern sowie den Rückleuchten gab es Änderungen.

Zu den technischen Details des Elektroantriebs hat Toyota noch keine Angaben gemacht. Allerdings haben die Japaner die Serienfertigung erst für 2012 in Aussicht gestellt. Das lässt vermuten, dass die Ingenieure noch an der Technik basteln: Denn während Toyota im Hybrid-Geschäft ganz vorne mitmischt, mangelt es bei Fahrzeugen mit reinem Elektroantrieb noch an Erfahrung. (red)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Messeausblick: IAA Frankfurt 2019

News

Das ist der neue Renault Mégane R.S. Trophy-R

News

Autoverzicht dank Carsharing? Von wegen!

News
Mehr anzeigen