Studie: Citroën Hypnosis – Bunter Hund

Neben dem neuen Minivan C3 Picasso (…mehr) zeigt Citroën auf dem Pariser Autosalon Anfang Oktober 2008 auch die Hybrid-Studie Hypnosis mit eleganter Form und kunterbunten Innenraum

Zwar debütiert in Paris auch das frisch überarbeitete Kompaktmodell C4 (…mehr), doch gibt die Studie Hypnosis bereits jetzt einen Ausblick auf dessen Nachfolger. Wohlgemerkt einen weit in die Zukunft reichenden. Frühestens 2010 soll die nächste Generation auf den Markt kommen.

Elegante Form

Entsprechend ist die Studie nur wenig seriennah. Die lang gezogene Karosserie beeindruckt durch ihre weichen, fließenden Linien, flache Seitenscheiben und ein kurzes, knackiges Heck. Laut Citroën soll der Hypnos die Eleganz einer Limousine mit dem Raumangebot eines SUV vereinen.

Angetrieben wird der Hypnosis von einem Hybrid-Triebwerk, dass trotz 200 PS Leistung nur 4,5 Liter pro 100 Kilometer konsumieren soll. Das entspräche einem CO2-Ausstoß von 120 Gramm pro Kilometer. Ob das Aggregat in zwei Jahren schon in die Serienversion einzieht, ist aber noch ungewiss.

Viele bunte Farben

Als sicher gilt dagegen, dass der futuristisch gestaltete Innenraum den Sprung in die Massenproduktion nicht schaffen wird. Die Designer rund um Jean-Pierre Ploué tobten sich aus und schufen ein psychodelisch angehauchtes Interieur mit leuchtenden Farben, einem berührungsempfindlichen Armaturenträger sowie ineinander verschlungenen Sitzen. (mg)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Audi A6 Allroad quattro: Teures Plastik

Extra Power: Der BMW M8 Competition

Porsche Taycan – ein Leisetreter auf der Zielgeraden

Mehr anzeigen