Studie: Ford Fiesta S – Sport-Fest

Noch vor der Markteinführung des neuen Fiesta im Spätsommer 2008 hat Ford auf der Auto China in Peking einen Ausblick auf eine sportliche ST-Variante des Kleinwagens gegeben.

Mit getönten Scheinwerfern, modifizierten Nebelleuchten und einer geschärften Frontschürze blickt der fünftürige Fiesta S seinem Gegenüber aggressiver in die Augen. Typisch für Sportmodelle: Der wabenfömige Kühlergrill und Applikationen in Aluoptik.

An der hinteren Dachkante sitzt ein üppiger Heckspoiler, der wohl mehr der Optik als dem Abtrieb dient. Generell ist der Fiesta S mehr Schein als Sein. Denn an der Motorenauswahl hat sich vorerst nichts geändert. Die vier Benziner reichen von 60 bis 115 PS, dazu kommt ein 90 PS starker Diesel.

Mehr als 150 PS?

Doch die potentielle Sport-Version dürfte in der Serie sicher noch um einiges zulegen. Schließlich wird schon die aktuelle Fiesta-ST-Generation von einem 150 PS starken Vierzylinder befeuert. Mit genaueren Informationen hält sich Ford momentan noch bedeckt, auch ein möglicher Termin für den Marktstart des ST wird noch nicht gehandelt. Ganz zu schweigen von den Preisen. (mg)

Wollen Sie jetzt durchstarten?

Alle Artikel

Zukünftig zusammen: Ford und VW beschließen Kooperation

Mini Cooper SE – der englische BMW i3

Porsche auf dem Festival of Speed 2019

Mehr anzeigen